Im neuen Forum von www.harz-urlaub.de möchten wir Ihnen Insidertipps für den Harz und sein Umland geben, damit dieser Urlaub ein unvergessliches Erlebnis wird.
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Das Paläon-auf Fred Feuersteins Spuren


Das Paläon in Schöningen ist ein toller, neuer touristischer Leuchtturm für die Harzregion. Unter dem Motto „Forschen & Erleben – entdecke den Urmenschen in Dir“ ist am Rande des Schöninger Tagesbaus ein futuristisch anmutender Gebäudekomplex errichtet worden. Dieser beherbergt das Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere und präsentiert eine weltweit einzigartige Reise in die Altsteinzeit.
Es war im Jahr 1994, als bei archäologischen Grabungen im Tagebaugelände mehrere Holzspeere gefunden wurden. Alsbald war klar, dass es sich um einen außergewöhnlichen, ja sensationellen Fund handelte. Nach entsprechenden Untersuchungen konnte ein Fundhorizont von 300 000 Jahren wissenschaftlich fundamentiert werden.- Es waren und es sind die ältesten Jagdwaffen, die bisher gefunden wurden – eine archäologische Weltsensation also.
Die kleine ostniedersächsische Stadt Schöningen wurde zu einem Mekka der archäologischen Spitzenforschung. Der Fundort stellt heute einen der zehn bedeutendsten Grabungsstätten der Altsteinzeit dar. Es wurden Erkenntnisse gewonnen, welche die menschliche Entwicklung sowie die Fähigkeiten der Urmenschen in einem neuen Licht erscheinen lassen. Die archäologischen Ausgrabungen werden bis heute fortgesetzt und regelmäßig können neue sensationelle Funde präsentiert werden.
Da lag es auf der Hand aus diesem Potential mehr zu machen als nur einen wissenschaftlichen Leuchtturm. Es sollte auch ein touristischer Leuchtturm entstehen und ein Lern- und Erlebniszentrum für die Jugend. Die Steinzeit, die heute im Schulunterricht gern ausgespart wird, sollte dem Nachwuchs verständlich näher gebracht werden. Nicht in Form eines konventionellen Museums – ein solches lockt heute nicht mehr hinter dem Sofa vor. Es sollte ein Forschungs- und Erlebniszentrum entstehen, dass Wissenschaft und Wissen vermittelt und erlebbar macht. Und es entstand das „Paläon“, ein futuristischer Gebäudekomplex am südlichen Rande des Schöninger Tagesbaues.
Die Ausstellung präsentiert sich nicht altertümlich, sondern in hochmodernem Ambiente. Sie hält uns, dem modernen Menschen, den Spiegel vor und vermittelt uns auf spielerische Art und Weise Wissen und Erkenntnisse über eine lange vergangene Epoche – die Altsteinzeit, über die wir noch so wenig wissen und die doch so prägend für die Menschwerdung war.
Neben der beeindruckenden Ausstellung gibt es vieles zu erkunden und zu probieren, besonders im interaktiven Besucherlabor. So wird ein breites Publikum angesprochen. Das kann außerdem im gläsernen Labor den Wissenschaftler über die Schultern schauen. Eine große Parkanlage mit Cafe‘ und Sonnenterrasse runden das Angebot ab.
Nach einer Stärkung ist eine ausgiebige Frischlufttour zu empfehlen. Rund um das Paläon wurde auf 24 Hektar eine Parkanlage angelegt, die charakteristische Landschaftstypen des Paläolithikums nachgestaltet. Zwischen wiesenartiger Steppe und Wald grast eine Herde Wildpferde.
Außerdem stehen 15 E-Bike zum Ausleihen zur Verfügung. Für diesen Service wurde eine spezielle Paläon-Schöningen-Route entwickelt.
Das Paläon ist immer einen Besuch wert und bietet auch ein breites Angebot für Firmen, Familien, Schulklassen, Kitas und viele mehr. Allerdings sollte man für einen Besuch schon einige Zeit einplanen, denn das Paläon ist kein Museum traditioneller Art, durch da man eben mal schnell durchläuft.




WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis