Kiss-Kid Logo
Forum www.Kiss-Kid.de:
Kiss-Syndrom, Kidd-Syndrom, Manuelle Therapie


Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: LRS und HB


Ihr Lieben,
ich war so lange nicht mehr da, der Stress frisst uns immer noch auf und wenn man glaubt, es würde mal reichen, kommt was neues hinterhältiges um die Ecke, aber das will ich hier mal nicht vertiefen.
Nächste Woche haben wir einen Termin in der Schule mit unserem 6.Klässler. Er liest weder gut noch gern und spart sich meist bei Arbeitsblättern ein ordentliches durchlesen. Seine Schrift schwankt auch zwischen krakelig bis unleserlich, Rechtschreibung ist auch "unterirdisch" (so die Aussage seiner Deutschlehrerin). Sie wollen gern von uns eine LRS-Bescheinigung, aber irgendwie sträub ich mich dagegen, wieder so ein Termin und Test und die ganze Pathologisiererei. Man vermutet ja auch ADHS und ich befürchte auch in dieser Richtung könnte das Gespräch laufen. Wir müssen auch dringend mal wieder zum Blockaden lösen, aber oben angedeuter Stress lässt es zeitlich grad schwer zu. Meint ihr, wir können auch einen Nachteilsausgleich wegen HB bekommen? Seine Logopädin hat uns das so erklärt, dass sein Hirn halt sehr schnell ist und weder seine Sprache noch seine Hand beim Schreiben hinterherkommt. Das Lesen ist ihm scheints zu anstrengend, seine Brille gegen WFS trägt er allerdings nicht, entweder weil ihn die Mitschüler wegen Streber mobben oder die Werte haben sich verändert.
Ich weiß, wir müssen unbedingt zur Nachkontrolle, aber das bedeutet irgendwie, dass er seinen einzigen Lieblingssport diese Saison knicken kann, da jetzt für Rennläufer Hauptsaison ist, das wollen wir ihm nicht antun...
Meint ihr die Lehrer lassen sich bequatschen ihm den Nachteilsausgleich bis zum nächsten Blockade lösen "einfach so" zu geben, und das sie uns das mit Kiss überhaupt abnehmen, habt ihr Tipps, wie ich Ihnen das erklären kann?
Oh-manno, bin grad ziemlich verzweifelt...
lg
Dani



Liebe Dani,

zu dem Nachteilsausgleich und so, kann ich Dir leider gar nichts sagen. Vielleicht kommt da noch was von anderer Stelle.

Aber beim Lesen dachte ich so für mich, dass es doch wichtiger wäre, die Ursache für seine Schwierigkeiten zu beheben auch wenn das bedeutet für zwei Wochen auf Sport verzichten zu müssen, als dem Kind irgendwelche Nachteile zu bescheinige, die er vermutlich ohne KISS und Blockaden so nicht hätte!?!

Denn im Augenblick ist es kaum noch Symptombehandlung, sondern mehr nur das Entschuldigen und Erklären, warum der Sohn so ist wie er ist, ohne das sich konkret was tut, oder verstehe ich das gerade falsch?!

Auch wenn ihr viel Stress habt (wer hat den nicht?!), was gibt es wichtigeres als die Gesundheit und vor allem der Kinder?!
Ich würde schleunigst eine Kontrolle ansetzen und dann sehen,
mit welchen Maßnahmen ich meinen Sohn wieder auf Spur bringe - wenn es mein Kind wäre!

Alles Liebe
und viele Grüße
Ana



Hallo liebe Dani,

schön, hier mal wieder was von Euch zu lesen, schade, was Ihr so für Probleme habt...

Zum Nachteilsausgleich kann ich dir nur sagen, dass es bei LRS zimelich umfassenden geben kann, LRS kann aber auch nur bestätigt werden, wenn die Intelligenz mindestens im Durchschnitt ist. Und damit wirste auch nicht stigmatisiert. das bedeutet eben, dass eine Teilschwäche vorliegt. Kann ja auch bei hochgebabten Kindern vorkommen.

Im Rahmen von LRS kannst du/ also dein Sohn nicht nur Nachteilsausgleich, sondern auch in einigen Bereichen Zensurenfreistellung oder auch alternative Leistungsbewertungen beanspruchen, die individuell festgesetzt werden. Damit erreichst du/ dein Sohn, dass er eben NICHT für schwache Rechtschreibleistungen bestraft wird, sondern eben seine SACHLEISTUNG bewertet wird, u.U. auch mal mündlich statt schriftlich etc.. Kann auch spezielle Förderung in dem bereich gewährt werden.

Und wenn alles wieder gut ist, dann kannste doch jederzeit die LRS- Bescheinigung wieder zurückziehen...

Wegen HB und Nachteilsausgleich:

Ich glaube, da gibt es jetzt tatsächlich mehr Möglichkeiten als noch vor paar Jahren. Dazu kann ich dir aber nicht sooo viel sagen, bei uns im BL ist das Part der Schulpsychologen oder aber der beauftragten Pädagogen für Hochbegabung an den Schulen, die gibt es ja auch. Wende dich abm besten mal an die zuständigen Schulpsychologen bei euch in der region.

Hochbegabung schließt aber, wie gesagt, LRS nicht aus, und ich kenne einige hb. Kinder, die ebens eine LRS bzw. aucbh AD(H)S haben, das sind ja die hb., die auffallen...

Nahcteilsausgleich bis Blockadelösung... kann ich mir schwer vorstellen, bei uns in MV ist Nachteilsausgleich nur bei festgestelltem sonderpäd. Förderbedarf möglich, und erst, wenn dieser Bedarf wirklich festgeschrieben ist. Dann auch abgestimmt auf den jeweils entsprechenden Förderschwerpunkt, also Lernen, sozial- emot. Entwicklung, Sehen, Hören, LRS, LimB u.a., wird auch jährlich wieder neu festgeschrieben. Da gibt es nicht viel Spielraum. Pädagogischer Nachteilsausgleich kann im Rahmen von Schule gegeben werden, kannste ja mal versuchen, musste schauen.

Wieso kann er seinen Sport nicht weitermachen, wenn die Blockade behandelt wurde???

Alles Gute und bis denne, LG Grit

mit N. *11.04.1987 Ronja *26.12.1998 Karlotta *22.05.2004
___________________________________________________________

Nicht von Antwort zu Antwort wachsen wir, sondern von Frage zu Frage.
Lotte Ingrisch



Hallo Dani,

von einem Nachteilsausgleich wegen HB habe ich noch nix gehört - wohl aber von dem bei Legasthenie.

Mein Kleiner hatte gestern erstmals eine Deutscharbeit auf einem A3-Blatt, damit er besser gucken kann.

Wegen des Sports möchte ich Dich aber "gegen" Ana und Grit unterstützen.

Mein Großer durfte Duch seinen Snowboardunfall jetzt einem Monat keinen Sport machen - und damit fielen die meisterschften für ihn flach. Eine emotionale katastrophe für ein Kind, dass die Erfolge aus dem Sport so dringend braucht.

Bisher haben wir auch alle "planbaren" Eingriffe um die wichtigen Turniere herum gelegt.

Aber, Ihr könntet schon mal einen Kontrolltermin nach dem letzten Rennen der Saison abmachen.

Solange die Versetzung nicht gefährdet ist oder schon irgendwelche Laufbahnentscheidungen fallen, ist die 6. Klasse ja nicht von so bahnbrechender Bedeutung.

Trini

--------------------------------------------
mit Niels (18, erstmals behandelt mit 7) und
Sven (14, erstmals behandelt mit 4)



Liebe Trini,

vermutlich liegt es daran, dass wir (noch) kein Kind haben, welches Leistungsport betreibt, deshalb können wir die emotionalen Folgen einer Zwanagspause nicht abschätzen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass die Behandlung vorrangig sein sollte und nicht das Entschuldigen von Fehlverhalten oder Defiziten. Der Sport bringt einen nur bedingt im Leben weiter...
Ich kann mich erinnern, dass Dani eine ganz ähnliche Anfrage vor einiger Zeit hier schon mal hatte. Habt ihr denn zwischenzeitlich einen Kontrolltermin gehabt und was kam dabei raus?

Wenn man die Kontrollen um die Wettkämpfe legt spricht ja nichts dagegen, nur sollte man sie wahrnehmen und auch dran bleiben

Dies ist keine Meinung mit einem erhobenen Zeigefinge, auch wenn es sich so anhören mag, sondern eine besorgte Anteilnahme!

Liebe Grüße
Ana



*Wink* Trinchen, ne, meine sind voll die Sportmuffel, schlank und zart, und Mama, wie kann ich zunehmen (na, Sport machen, Muskeln aufbauen )- aber mit Sport nix am Hut. Ich glaube, ich könnte das verstehen..., wenn es bei uns so wäre... denke auch, wenn man dann abwartet, bis Wettkampf- freue Zeit ist, sich dafür rechtzeitig nen Termin holt, dann sollte das schon. So, bis denne, LG Grit

mit N. *11.04.1987 Ronja *26.12.1998 Karlotta *22.05.2004
___________________________________________________________

Nicht von Antwort zu Antwort wachsen wir, sondern von Frage zu Frage.
Lotte Ingrisch



Analein, aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich ja, dass auch blockadefreie Kinder Probleme in der Schule haben können.

Und dann ist es halt sinnvoll, die Entlastung durch einen Nachteilsausgleich zu geben.

Insofern - mein Tipp - Legasthenietest machen und dann weitersehen.

Trini

PS: Bei ins in SH testet aber zum Glück die Schule.

--------------------------------------------
mit Niels (18, erstmals behandelt mit 7) und
Sven (14, erstmals behandelt mit 4)



"Analein, aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich ja, dass auch blockadefreie Kinder Probleme in der Schule haben können."

...ja, da hast du wohl recht...

Ich will mich da auch gar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wir stehen erst am Anfang "unserer" Schulkarriere (1. Klasse) und wer weiß, was da noch alles auf uns zukommt. Blitzgescheiter Kopf - aber sehr ablenkbar. Zuhause weiß er alles in den Arbeit ist es nicht immer zum besten bestellt.

Nur wenn Dani Blockaden vermutet, dann sollte man daran arbeiten und dann aufbauen. Da kommt halt der HP bei mir durch: Ursachenbekämpfung und nicht Symptombehandlung!

Liebe Grüße
Ana



Leider stehen bei uns in der Gegend LRS-Kinder völlig auf dem Schlauch, da es an offizieller Stelle keinen mehr gibt, der die Kinder testet. Es sind einige Dinge "angedacht" wie man zukünftig mit diesen Kindern verfahren möchte, aber das hilft den Kindern die sich jetzt gerade durch die Schule kämpfen kein bisschen weiter. Also nichts mit Nachteilsausgleich, die müssen da einfach durch.

Vor dem Gesichtspunkt würde ich die HWS-Behandlung von diesen Kindern auch außerhalb der Wettkampfzeit machen, damit sie wenigstens beim Sport ihre Erfolgserlebnisse haben können.

Und ganz ehrlich: eine richtige LRS löst sich durch eine manualmedizinische Behandlung nicht in Luft auf. Konzentration und Schriftbild bessern sich, dadurch vielleicht etwas weniger Fehler aber das Lesen und Schreiben bleibt schwierig. Mit oder ohne Blockade. Und so lange die Versetzung nicht gefährdet ist, würde ich dem Kind seinen Sport auch lassen und den Behandlungstermin "passend" vereinbaren.

Über HB kann ich nicht mitreden, eher umgekehrt. Kann aus persönlichen Erfahrungen berichten, dass 2 halbwegs gescheite Eltern und Blockadefreiheit keine Garantie für eine Gymnasiallaufbahn sind. Dem Kurzen ist der Unterschied inzwischen durchaus bewusst. Ein Grund mehr, ihm seine Erfolgserlebnisse beim Sport zu lassen, ehe die Flucht nach hinten ergriffen wird (Schulschwänzen, Drogen, Jugendkriminalität..) - erst recht in der Pubertät!

LG Irene

---------------------------------------------
Nur über die Begegnung mit anderen Menschen ist es möglich, zu neuen Ufern zu gelangen.


Ihr Lieben,
vielen Dank für eure schönen und ausführlichen Antworten, ich werde nächste Woche ausführlicher antworten, heut möcht ich euch nur kurz mitteilen, wie glücklich ich bin euch hier zu haben und danken, dass ihr mir zuhört, mir helfend zur Seite steht und ich einfach weiss, dass ihr da seid und mich positiv unterstützt. Heut gabs Zeugnisse, die Lehrerin hat uns eindrucksvoll wiesen, dass es ohne diesen LRS-Schein problematisch wird, zwar noch Vierer, aber defintiv ärgerlich, da er in Grammatik beispielsweise glatte Einser bei voller Punktzahl bekommt...
lg
Dani

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis