Kiss-Kid Logo
Forum www.Kiss-Kid.de:
Kiss-Syndrom, Kidd-Syndrom, Manuelle Therapie


Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: KISS I oder II oder gar nichts?


Bei meiner Tochter (11 Wochen) wurde von der Kinderärztin ein leichter Schiefhals entdeckt. Was mich selbst direkt hellhörig machte bzgl. KISS. Die Ärztin wollte einfach Krankengymnastik verschreiben.
Nun frage ich mich, welches KISS sie denn hat.
Sie überstreckt sich extrem nach hinten. Ich trage sie eigentlich den ganzen Tag im Tuch, da sie sonst nicht schläft, und dabei hält sie den Kopf immer extrem nach hinten. Wollte es mir lange damit schönreden, dass sie halt einfach mehr sehen will. Beim Stillen im Liegen kann ich mich kaum richtig neben sie legen, weil sie sich so durchstreckt, dass ich mit meiner Brust kaum zu ihrem Gesicht komme. Soweit würde gemäss meinen Recherchen alles zu KISS II passen.
Aber, sie ist zufrieden auf dem Bauch, kann sich schon super abstützen und den Kopf in Bauchlage super anheben und halten. Sie hat eine echt gute Kopfkontrolle. Dann fehlt ihr auch der KISS-Fleck (wobei der kaum zu erhalten ist, wenn man nur nachts liegt und dann noch meist seitlich). Sie ist auch kein Speikind. Ein Schreikind ist sie in dem Sinne nicht, allerdings hat sie extrem Mühe, einzuschlafen und musste zum Einschlafen häufig bis zu 20 min Schreien. Was mittlerweile aber auch besser ist.(das Schreien zumindest)
Äussert sich KISS so unterschiedlich, dass es sich trotz den „Gegenargumenten“ um das KISS-Syndrom handeln kann? Ich gehe sowieso zum KISS-Spezialisten aber nimmt mich Wunder wie das ist.
Und gleich eine Frage hinterher; wie wahrscheinlich ist es denn WIRKLICH, dass eine Behandlung reicht? Soviel lese ich hier von2./3. Behandlungen. Und wie „schnell“ wirkt die Behandlung normalerweise?
So, nun genug gefragt =)
Lg Maikaefer



Willkommen im Forum!
Ob es KISS ist kann dir keiner von uns sagen. Diagnosen sind allein Ärzten vorbehalten.
Ich kann dir nur soviel sagen, dass ein KISS KIDD Kind nicht alle Symptome aus der Liste haben muss.
Ich war mal auf einer Fortbildung wo gesagt wurde, dass man bei ca. 3 Symptomen zur Sicherheit beim Arzt nachschauen lassen sollte.
Jedes KISS Kind ist sehr individuell.
Ich würde bei einer Schiefhaltung des Kopfes, wenn es mein Kind wäre, einen Termim zur Kontrolle bei einem KISS Spezialisten machen, der nach Gutmann arbeitet.
Viel Erfolg und alles Gute Michaele



Klar, vorallem sind wohl auch Ferndiagnosen schwierig. ;)

Termin hab ich sowieso bei einem Arzt aus euerer Liste. (nebenbei; sind das alles solche die nach Gutmann behandeln?)

Es nahm mich mehr wunder, ob es auch bei anderen so "widersprüchliche" Anzeichen gab. Das Überstrecken ihrerseits ist wirklich extrem und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Und doch ist da die super Kopfkontrolle und das Kopfheben in Bauchlage.

Nun denn, ich werde es bald erfahren.

Wie sieht es denn mit der Besserung aus? Kann ich davon ausgehen, dass es in einer gewissen "Frist" besser werden wird?



Auch eine *so gute Kopfkontrolle* ist ein Zeichen für KISS. Insbesondere wenn es so früh ist. Es ist eher ein Überstreckren nach hinten.
Nicht alle Ärzte behandeln nach Gutmann. Achte darauf, dass am Ende der Liste ein "G" steht G=Gutmann
Wo und wann habt ihr einen Termin?
LG Michaele



Wir sind aus der Schweiz, seh dort kein G bei der Liste.

Wir gehen am Donnerstag zu Dr. Knöpfli in Walzenhausen. Weisst du ob er nach Gutmann behandelt?

Ja. Das dachte ich mir auch schon, dass es mit dem Durchstrecken zusammenhängt. Ach, irgendwie sowieso doof was ich mir alles für Gedanken mache.

Fast seit ihrer Geburt hirne ich daran rum ob sie ev das KISS Syndrom hat. Erst wars die Vermutung einer Lieblingsseite, dann, dass sie beim Tragen nicht einfach so zufrieden war sondern sich nach hinten stteckte und weinte bis sie schlief. Ich WUSSTE dass das auf KISS hindeuten kann und doch wehrte sich etwas in.mir, das abklären zu lassen. Erst die Kinderärztin gab mir dann den "Kick" um endlich doch mal zu gehen.. Und dabei "leiden" hier alle seit mindestens 8 Wochen..



Komisch, habe eigentlich gestern noch kommentiert, aber es zeigt es nicht an?

Nun denn, der Termin war heute. Ich war bei Dr. Knöpfli in Walzenhausen CH. Ich weiss nicht, ob er nach Gutmann behandelt? Steht weder A noch G bei ihm in der Liste.

Er hat gemeint, dass sie keinen Schiefhals habe. Allerdings hat er leichte Blockaden festgestellt und gelöst. Durch irgend einen Reflextest, der das Gleichgewicht testet konnte man bereits einen Unterschied vorher/nachher erkennen. Er meinte, ich solle es jetzt 4 Wochen anschauen und mich sonst melden, wenn ich denke, es hat nicht gewirkt.

Zufall oder nicht, die ersten 2 Stillmahlzeiten nach der Behandlung waren sehr ruhig und auch das Einschlafstillen ging so gut wie noch nie. (aber vielleicht war sie auch einfach sehr sehr müde, da sie diesen Vormittag nichts geschlafen hat)

Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.



Hallo Maikäfer, hab freigeschaltet, jetzt sollte es angezeigt werden !

Dr. Knöpfli steht auf der Liste mit Ausbildung nach Gutmann! Hab von dem bislang auch nur Gutes gelesen und gehört!

Stillen: Ging bei uns gleich nach Behandlung super (vorher schwer... extrem schwer gewesen, und nur im Liegen, eine Seite hoch, die andere tiefer gelegt und nur abgedunkelt , danach gleich direkt im Sitzen, war so wundervoll!!!).

Ich drücke Euch ganz doll die Daumen! LG Grit

mit N. *11.04.1987 Ronja *26.12.1998 Karlotta *22.05.2004
___________________________________________________________

Nicht von Antwort zu Antwort wachsen wir, sondern von Frage zu Frage.
Lotte Ingrisch



So, sind jetzt bei Tag 5 seit der Behandlung. Tja, und es ist irgendwie schlimmer als auch schon. Kann das eine Verschlimmerung vor der Verbesserung sein?

Seit Sonntag fühle ich mich 6 Wochen zurückversetzt. Erst merkte ich eigentlich gar keine Veränderung und nun eine Verschlimmerung..

Soll ich weiterhin abwarten oder mich trotzdem früher schon beim Arzt melden?



Hallo Maikaefer!

Das kann auch eine Art Erstverschlimmerung sein. Schau mal bei den FAQs nach, dort steht etwas über Reaktionszeit geschrieben. Mein Sohn (12 Monate) wurde bisher zweimal behandelt und er war nach der Behandlung viel ausgeglichener und hat sich nicht mehr überstreckt bzw. hat neue Bewegungsmuster gezeigt, die wir schon ewig bei der Krankengymnastik geübt haben (rollen, dann robben). Das war vorher aufgrund der vielen Blockaden an Atlas, Brustwirbelsäule und Becken nicht möglich. Die nächsten Tage nach der Behandlung war er dann wieder unausstehlicher denn je, total weinerlich, schnell wütend und hat motorisch gar nichts mehr gemacht. Nach ca. einer Woche wurde es sichtlich besser und endlich nach ca. zwei Wochen besserten sich auch die Schlafprobleme, erst tags, dann nachts. Mach dir nicht so viele Sorgen und gib deiner Tochter ein bisschen Zeit. Sie ist noch so klein und die Wirkung der Impulse ist schon heftig für so einen kleinen Babykörper. Wir sind am Donnerstag wieder dran, dann geht es wieder bergauf, daher freue ich mich ehrlich gesagt schon.

Schöne Grüße



Hallo!
Wie schaut es jetzt nach der Reaktionszeit aus?
LG Michaele

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten