Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Umgang mit andern Religionen


Die Frage ist hier ja nicht, welche Inhalte andere Religionen wie der Islam haben, oder wie sinnvoll diese Inhalte sind, sondern die Frage ist, wie wir mit solchen Religionen umzugehen haben als Heiden.



..gut, muß ich das auch noch zu Ende formulieren.

Diese Religionen Islam und Christentum sind ...tja, wie definiert sich Religion? Für mich muß es eine Geistige Ebene geben, die man dabei anspricht und das auch "funktioniert"...das sind eben keine Religionen in dem Sinne, wie ich eingeschoben habe, sondern Opium fürs Volk, um hier "mäßig begabten Kreaturen" eine Möglichkeit der unbeweißbaren Güte und Allmacht von "Gott/Allah", letztendlich des eigenen Proll-Egos, zu bieten. Mehr nicht. Darum sollte dieser Unfug verbal als solcher entlarvt werden. Das allein macht Sinn, die Erde steht wegen dieser Hohldübel am absoluten Abgrund.

Wenn das Thema: Umgang mit anderen Religionen Sinn machen soll, wäre die Frage zu richten: Ein Hopi, ein Schamane Sibiriens und ein Germane treffen sich in einem Wald.....etc.

"..es lebe unser heiliges Deutschland..."

Zuletzt bearbeitet: 30.09.14 15:05 von Erwin


Darum sollte dieser Unfug verbal als solcher entlarvt werden.


Die Frage ist, ob eine solche verbale Entlarvung am Ende nicht auf uns selbst zurückfällt, nach dem Motto: "Ihr macht andere Religionen ja nur schlecht, um euch selber besser darzustellen."
Vielleicht wäre es sinnvoller, das Positive des Heidentums zu betonen, statt das Negative der anderen Religionen.



..tja, die "Kräfteverhältnisse" müssten dann aber besser ausgewogen sein. In den letzten 40 jahren hat sich die Zahl der Wirbeltiere halbiert...in Deutschland ist jede 3 Tierart hochgefährdet, was auch heißt, das jetzt schon genetische Armut vorherrscht durch Inzest in Inselpopulationen..im Meer ist der Müll unübersehbar geworden..etc..

Der Planet steht kurz vor dem kollabieren und ich habe nicht einmal bei 206 Hanserl auch nur ein Hauch des Nachdenkens und Handeln erreicht. Feige Entchen sind Mitglieder dieser Pseudo-Religionen und deren Charakterdegeneration verhindert alles Bemühen um Besserung. Selbst da, wo es in der Methode ausformuliert ist, spielen diese Monster "Rambo", der über allem steht: Endlich mal "mutig" sein durch Verweigerung!!!..das ist deren Motto.

"..es lebe unser heiliges Deutschland..."


Der Planet steht kurz vor dem kollabieren und ich habe nicht einmal bei 206 Hanserl auch nur ein Hauch des Nachdenkens und Handeln erreicht.


Das ist bei vielen Heiden aber auch nicht besser. Geza hat schon öfters in anderen heidnischen Foren diskutiert und war entsetzt, wieviele Heiden nicht ein Fünkchen Umweltbewußtsein in sich tragen und sogar Atomkraftwerke gutheißen. Hingegen gibt es durchaus umweltbewußte Christen. Es gibt eben überall gute und schlechte Menschen; schon Odinn sagte über die Menschen: "Zwei Hälften hat die Welt". Wenn einer von Grunde auf ein übler Geselle oder ignoranter Dummkopf ist, dann ändert in der Regel die Religion auch nichts daran.



..jein!

Beim Thema Religion muß man die Gruppe betrachten, nicht der einzelne. Im 3.ten Reich haben die Pastor-Eliten gekuscht und mit gejubelt, der einzelne Pastor ging schon mal in das KZ. Darum ist es schwierig, sauber zu trennen.

Tatsache ist, das weder Allah noch Jesus die Naturgeister hier positiv motivieren können, im Gegenteil, diese Kunstfiguren saugen positive Energie der Gebete ab und die landet dann in dem großen Schwarzen Loch irgend einer Galaxi.

Was du an sprichst ist das recht schadlose Überleben unter diesen "Zauberern, den kein Trick gelingt, aber Kritik tödlich bestrafen" hin zu bekommen.
Aber ich kann hier nur als Wehrständler in Konfrontation gehen, weil diese Monster total versagen in Gesellschaftspositionen, wo sie nichts zu suchen haben...und es doch eigentlich kapieren müßten, das dem so ist. Das sind sozusagen Hochstapler, die sich gegenseitig Loyalität versichern, niemanden ihres gleichen dafür an zu greifen.

Der Planet steht kurz vor dem kollabieren und ich habe nicht einmal bei 206 Hanserl auch nur ein Hauch des Nachdenkens und Handeln erreicht.


Das ist bei vielen Heiden aber auch nicht besser. Geza hat schon öfters in anderen heidnischen Foren diskutiert und war entsetzt, wieviele Heiden nicht ein Fünkchen Umweltbewußtsein in sich tragen und sogar Atomkraftwerke gutheißen.


..tja, es regiert die gleiche Logik: Die Natur und das Risiko, das andere mit tragen müssen, das soll sich der Bequemlichkeit des Konsumenten anpassen. Zudem ist mit dem bewußten Befürworten der Atomkraft-Gefahr bewiesen, wie mutig der Befürworter gegen über dem "Angsthasen" Atomkraft-Beängstigter doch wirklich ist.
Auf gut Erwinisch: Diese Idio... sind da bereit, ihre Feigheit zu vergessen, wo weder Ja noch Nein eine direkte Konsequenz hat. Bis die AKW`s explodieren "semm miea schonnn lang doood"-Logik. Dabei haben sie vor dem Tod die meiste Angst...ha,ha,ha. Es ist echte paranoide Logik, die den Planeten schreddert.


Hingegen gibt es durchaus umweltbewußte Christen.
..die recht naturreligiös-beseelt zu Werke gehen, sie merken es nur nicht!

Es gibt eben überall gute und schlechte Menschen; schon Odinn sagte über die Menschen: "Zwei Hälften hat die Welt". Wenn einer von Grunde auf ein übler Geselle oder ignoranter Dummkopf ist, dann ändert in der Regel die Religion auch nichts daran.
...stimmt, Früher flog der schlimmste Schrott ins Moor..behaupte ich. Aber, diese 50:50-Regel stimmt Heute nicht mehr, sonst gäbe es mich und den ganzen Zirkus um mich nicht mehr. Die Welt ist total juristisch-korrupt geworden und damit ist der Gott der Rechtsbarkeit gefordert, dem ein Ende zu machen...was ich seit einigen Jahren fest behaupte.

"..es lebe unser heiliges Deutschland..."

Zuletzt bearbeitet: 01.10.14 11:56 von Administrator


http://blog.br.de/woran-glauben

Woran glauben...ein Thema aus dem alten Forum. Der Bayrische Fernsehsender BR3 hat darüber vor einem Jahr Infos im weltnetz gesammelt, ich hatte mich auch etwas beteiligt und die Sendung nun dazu kommt am 1. November um 19:00 Uhr. Mal sehen, was da an Alternativen aufgezeigt werden.

"..es lebe unser heiliges Deutschland..."


In einem noch recht aktuellen Spiegelinterview hat der deutsch-türkische Regisseur bzgl. des Themas seines neuen Films "The Cut" (Thema: Völkermord an den Armeniern)und bzgl. der gegenwärtigen Greuln der IS geäußert, dass die monotheistischen Relgionen sinngemäß all ihre Authorität unter den Menschen verloren hätten. Lasst uns das zum Anlass wieder verstärkt auf den "alten Pfaden" Spiritualität zu suchen, zu leben, vorzuleben und weiterzugeben. Mögen die Götter uns dabei leiten und helfen. Lasst uns Heiden wieder mutiger und charakterstärker werden. Die Welt braucht wahre Gandalfs und "Gandalfinen" :-), Menschen mit Herz und Stärke!

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis