Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Indogermanen


Vielen Dank Catrin,
in einer Rezension, die ich über das Eilert-Buch las, wurde genau eben das bemängelt. Du hast vollkommen recht, man sollte das Buch mit einer gesunden Portion Kritik lesen.
Mich interessiert die Thematik besonders auf sprachlicher Ebene. Es ist für mich faszinierend, wie ähnlich z.B. Deutsch und die Muttersprache meiner Eltern (Hochland-Albanisch) sind.
Jetzt lege ich mich ins Bett. In genau 6 Stunden werde ich mich mit dem Auto auf dem Weg in die Alpen machen, um dort mit meiner lieben Familie den Urlaub zu verbringen!
Ich werde dann, ganz nach dem Vorbild unseres Allvaters, ganz in die Rolle des Wanderers schlüpfen, ach wie schön!
Euch allen Asen (weiblich u. männlich!) wünsche ich eine geruhsame, sonnige und inspirierende Sommerzeit! Ich werde mich nun aus allem Elektronischen entkoppeln und in 14 Tagen wieder Heim sein!
Ich freue mich schon auf den lebendigen und lehrreichen Austausch mit Euch!
Asenheil!
Euer Thrako-Illyrer in Terra Germaniae


Zuletzt bearbeitet: 25.07.14 17:25 von Administrator


Dann wünsche ich Ihnen eine gute Reise!

In der Tat sind einige Begriffe des Deutschen und des Albanischen sich ähnlich, hier mal ein paar Beispiele:

Baum - pemë
germanisch - gjermanisht
Brot - bukë (Gebackenes)
blau- blu
Welle - valë
Nacht - natë
Ulme - elm
Vater - Atë
Sturm - stuhi
Blitz - blic
Bier - birrë
Gott - zot
geben - jep
Schein - shënim

Aber auch im Lateinischen gibt es verwandte Wörter

lepus - lepur (Hase)
liber - libër (Buch)
piscis - peshk (Fisch)
liquid - likuid (flüssig)
spiritus - shpirt (Geist)

Interessant ist, daß "grün" auf Albanisch "e gjelbër" (also eigentlich "gelb") heißt, und gelb heißt "i verdhë" (was dem Lateinischen "verde"=grün entspricht).



@CatrinW und die anderen Interessierten unseres Forums

Interessant finde ich auch folgende "Deutsch-Albanischen Beziehungen":

Hunger - uni
essen - (me) hangër
spotten - (me) shpotit (Nordalbanisch=Gegisch)
(sich) ausdrücken - (me) shprehë
der Wiesel - (me) vjelë (das Verb für "klauen")
das Knie - gjuni
das Haar - flokë (die Locke(n)?)
der Wolf - ujk
die Linde - landë
die Buche - ahu
Verwirrter - Trudhë (=wobei zu beachten ist, dass "dh" einem "speckigen" l entspricht)
der Mann - Burr(i)(auch im Thrakischen)
Familienmitglied - rob (das durchaus dem "Geraubten" entsprechen könnte!)

Interessant im Vergleich zum Gälischen:
Wasser - ujë
das Leben - jeta

Interessant im Vergleich zum Lateinischen/Romanischen:
die Sprache - gjuha
das Bein - kambë
das Haus - shpi (Hospiz)
das Wunder - mrikulli
der Mann - mashkull(i)
Imperativ "wirf!" - qitte
der Stoff/ die Kleidung - robë
das Hirtenhaus - ksollë (casolla)
Deutsch (sprachlich) - tedesh
das Pferd - Kalë(i)

Einige interessante albanische Verben und Nomen zur eigenen Ansicht:
dabei zu beachten ist, dass das albanische "me" z.B. dem englischen (to) + Infinitiv entspricht!

trinken - (me) pi
sprechen - (me) folë
laufen, gehen - (me) hec
schlafen - (me)flenjtë
schreiben - (me) shkruarë
Imperativ "Komm' rein/hinein!" - hin mrrëna!
fliehen - (me)ikë
der Stein - gur(i)
der Berg - malë(i) / dunkel, "Vermalledeit!" ("bayrisch", auch schwarz im Lateinischen
das Gebirge - bjeshkët
der Schrank - raftë
der Körper - trup (im Slawischen "Leiche!!!! :-))
der Bauch - barkë
die Erde - toka
die Welt - bota
die Heimat - trojë, vendlindje
der Fluss - lumi

die Zahlen bis 10:
eins - ni (një)
zwei - dy
drei - tre (tri)
vier - katër
fünf - pënsë
sechs - gjashtë
sieben - shtatë
acht - tetë
neun - nëntë
zehn - dhetë

die Wochentage:

Montag - e Hanë
Dienstag - e Marte
Mittwoch - e Merkurë (Nordalbanisch: Mkurrë)
Donnerstag - Tëjntën (modern: e Enjte)
Freitag - e Prëmte (Prëmten)
Samstag - Shtunen
Sonntag - e Diëlle (Diëllen)

der Genitiv:
Die Frau des Mannes = gruja e burrit
Der Sohn der Frau = djalli i grujës
Die Tochter des Mannes = wajsa e burrit
Der Mann der Frau = burri i grujës

Die Beugung des Verbes "sein"
(I. Pers. Sing.) ich bin - unë jam
(II. Pers. Sing.) du bist - ti je
(III. Pers. Sing.) er ist - aj eshtë (im Gegischen = aj ashtë)
sie ist - ajo eshtë
(I. Pers. Plural) wir sind - në jemi - (Gegisch: na jenna)
(II. Pers. Plural) ihr seid - ju jeni
(III. Pers. Plural) Sie sind - ju jeni

ein paar Beispiele für Adjektive/Adverben:
klein - e/i vogël
groß - e/i madh(ë)
schön - e/i bukur
der Schöne (als Nomen) - bukoroshi
die Schöne (als Nomen) - bukoroshe/-(ja)
wild - egër
stark - fortë
schwach - dobtë
lang (räumlich und zeitlich) - gjatë
kurz (räumlich und zeitlich) - shkurt
schwer/schwierig - ranë
heiß - setë
kalt - kritë/ ftoftë

Die Namen der albanischen Dialekte:
Nordalbanisch (Bergalbanisch): Gegisch - gjuha gege
Südalbanisch (auch in der südalbanischen Bergregion) - Toskisch - gjuha toske
Albanisch in Südalbanien-Nordgriechenland (an der bergigen Meeresküste): Labisch - gjuha labe
Albanisch in Kalabrien und Sizilien - Arberisch - gjuha arberisht

Eigenbezeichnung Albaner/in - (heute: Shqiptarë / Shqiptare)
- (im Mittelalter: arbër / arbëresha)
- (Karl May: der "Skipetare")

Hinweis:
Das albanische "ë" wird im Deutschen als unbetontes/"geschlucktes" "e" gelesen! Das albanische "sh" als "sch" im Deutschen gelesen!

Liebe Heiden! Viel Freude beim Lesen!
Diese Sammlung ist gerade aus "dem Bauch" entstanden! Es gibt sicherlich so viel mehr darüber zu schreiben!

Asenheil! Es leben unsere Götter! Lasst uns Ihnen Freude bereiten!





der Mann - Burr(i)(auch im Thrakischen)


Das läßt mich an das altnordische "Buri" (Geborener) denken; so hieß der erste göttliche Mann (von der Urkuh aus dem Eis geleckt).

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis