Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Heimdalls Haupt


Liebe Forumsmitglieder,

in den Skáldskaparmál 8 gibt es eine unklare mythologische Andeutung über Heimdallr. Es heißt dort:

>Heimdallarhöfuð heitir sverð, svo er sagt að hann var lostinn mannshöfði í gegnum. Um hann er kveðið í Heimdallargaldri, og er síðan kallað höfuð mjötuður Heimdallar; sverð heitir manns mjö-tuður.<

(Heimdalls Haupt heißt Schwert. So ist gesagt, daß er von einem Menschenkopf durchschnitten wurde. Darüber ist in Heimdalls Zauberlied gedichtet worden, und seitdem nennt man den Kopf "das Angemessene" [Schicksal] Heimdalls. Das Schwert heißt des Mannes Schicksal.)

Wer hat nun Heimdalls Haupt durchschnitten? Wir wissen, daß Heimdallr der Mondgott ist, mithin ist Sein Durchschneiden auch ein mythologisches Bild für den Halbmond. Einen ähnlichen Mythos kennen wir vom Mondheros Mímir, dessen Haupt von den Vanen abgeschnitten wurde.

In der baltischen Mythologie der Litauer haben sich nun noch Andeutungen in Liedern erhalten. Eines dieser Lieder lautet so:

    >Der Menes freit’ um die Saule,
    Ihr Kuß war erster Lenz;
    Gar früh stand auf die Saule,
    Der Menes hielt länger Rast.
    Er irrte darauf einsam,
    Gewann Außrine lieb;
    Das nahm Perkunas übel,
    Hieb in zwei Hälften ihn.
    Was ließest du die Saule,
    Was liebtest du Außrine
    Und schlichst bei Nacht allein?<

(Volkslied aus Litauen. Theodor Narbutt, Dzieje starozylne narodu Litewskiego, Teil 1, Wilna 1835). Menes ist der Mond, also unserm Mannus-Heimdallr entsprechend, Saule ist die Sonne, unsere Sunna oder Sól, Außrine ist die Göttin der Morgenröte, Ostara-Freyja entsprechend, Perkunas ist Þórr.

Danach war also der Mondgott (Heimdallr) mit der Sonne (Sól) vermählt, er verliebte sich aber in die Morgenröte (Freyja) und wollte der Sonne untreu werden. Deswegen zerhieb Þórr ihn in zwei Hälften. Das wird der Gott aber ursprünglich mit einem Beil oder dem Hammer getan haben, nicht mit einem Schwert.

Der andere Mythos ist der der Inder, wonach Shiva (Óðinn) dem Ganesha (Heimdallr) das Haupt abschlug, weil dieser den Gott nicht in dessen eigenes Haus lassen wollte. Es sind also zwei unterschiedliche Erklärungen für einen einzigen Mythos.

Mit Lichtgruß,

Géza von Neményi


Zuletzt bearbeitet: 25.11.12 01:43 von GezavN


Es gibt auch die Fassung, in der die Saule selbst zur Bestraferin wurde (lettischen Fassung, Bergmannsche Sammlung, S. 42):

    Die Saule zerhieb Meness
    Mit einem scharfen Schwerte
    Warum hat er dem Morgenstern
    Die verlobte Braut genommen?

Ein weiteres, längeres baltisches Lied ist vorhanden und wird im Band 3 des Eddakommentars abgedruckt werden.

Mit Lichtgruß,
Géza von Neményi



Zuletzt bearbeitet: 25.11.12 01:42 von GezavN

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten