Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Der häusliche Harg


Den häuslichen Harg (Hausaltar) kann man ganz nach dem eigenen Geschmack gestalten. Da im Heidentume die Gebetsrichtung Norden ist, sollte man den Harg auch im Norden des Zimmers errichten.
Man bedeckt den Harg mit einem weißen Leinentuche und stellt kleine Götterfiguren und andere Gegenstände, welche die Götter symbolisieren, darauf. Davor kommen zwei Bienenwachskerzen und ein Gefäß zum Abbrennen von Räucherwerk (z. B. Wacholder, Kiefern-, Fichten-, Tannen- oder Lärchenharz). Man kann auch Gegenstände auf den Harg legen, die eine besondere spirituelle Bedeutung für einen haben, z. B. bestimmte Steine, Teile von Pflanzen oder Tieren, Amulette usw.

Wenn man dort opfert, so entzündet man Kerzen und Räucherung und spricht dann ein Gebet. Dann legt man die Opfergaben nieder. Zum Schluß verabschiedet man die angerufenen Wesen wieder und löscht die Kerzen. Die Gaben werden am nächsten Tage in der freien Natur niedergelegt.

Wenn man dem Hausgeist opfern möchtest, so eignet sich ein Schälchen mit Hirse- oder Haferbrei, veredelt mit Butter und Honig, besonders gut, dazu noch ein Trinkgefäß mit Bier oder Met. Der geignete Tag ist der Donnerstagabend, sowie natürlich alle heidnischen Festtage.

Was man den Göttern im einzelnen opfert, ist in Gezas Buch "Götter, Mythen, Jahresfeste" gut beschrieben.


Zuletzt bearbeitet: 06.08.14 17:43 von Administrator


Das hat mir sehr geholfen. Danke.

Mit was sollte man Räuchern? Mit Stäbchen oder mit Kohle?


Zuletzt bearbeitet: 06.08.14 17:46 von Kevin


Nimm eine Räuchertablette, zünde sie auf feuerfester Unterlage an und warte, bis sie durchgeglüht ist, dann lege das Räuchergut darauf. Immer nur einheimische Harze, Kräuter oder Beeren räuchern.



..so sieht mein Räucherteller aus:

Aus dem Kirchenbedarf ein Räuchergefäß gekauft und die Kreuzsymbole weggeschliffen.
Das Metallgefäß hat innen ein Drahtboden, auf dem der Räucherklotz liegt und gut Luft bekommt.
Wichtig ist, das Gefäß wird sehr heiß, so habe ich den Teller darunter getan und zusätzlich eine Aluminiumblechplatte zwischen Gefäßboden und Tellerinnenfläche, das der Wärmeübergang auf den Abstellplatz gering wird....Brandgefahr!





Es hilft auch, zuerst Sand in das Gefäß zu geben und darauf die Kohle legen. Dann wird es nicht so heiß und bleibt auch von innen sauber.

Lichtgruß,
Geza von Nemenyi



Danke für die Tipps!

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis