Seiten: Anfang ... 3 4 5 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Die Bücher des Allsherjargoden


Hallo,

ja, Ihr könnte es bei mir bestellen (13,80 plus 1,00 Euro Porto) und sobald es da ist, schicke ich es Euch zu. Kontonummer im Germanen-Glauben oder hier per PM anfragen. Wenn Amazon nicht dabei ist als Zwischenhändler, hat der Verlag mehr davon. Wer aber eine Besprechung bei Amazon machen will, da ist es besser, es dort zu bestellen, dann ist die Besprechung glaubwürdiger.

Lichtgruß,
Geza



Liebe Heiden,

in der Zwischenzeit sind einige neue Bücher von mir erschienen, teilweise unter meinem bürgerlichen Namen, der ja wegen meiner Kandidatur für den Stadtrat Bad Belzig sowieso nunmehr allgemein bekannt wurde.

- Géza von Neményi, "Die Sprache der Vögel - Deutung von Angang, Flug und Stimme der Vögel", Reihe Altheidnische Schriften, Kersken-Canbaz-Verlag 2015, 161 Seiten, 60 Abbildungen, ISBN 978-3-89423-137-8 (13,80 €). Bestellnummer B 5.

- Baron Árpád von Nahodyl Neményi, „Das geistige und materielle Weltbild - Wie sich das ganzheitliche spirituelle Weltbild vom Weltbild des Materialismus unterscheidet“. Verlag Books on Demand, Noderstedt 2015, 128 Seiten, 22 Abbildungen, ISBN 978-3-7347-7323-5, Preis 6,80 €. Bestellnummer B 15.

- Baron Árpad v. Nahodyl Neményi, "Der Ursprung biblischer Mythen - Die Enträtselung christlicher Glaubensvorstellungen". Verlag Books on Demand, Norderstedt 2015, 388 Seiten, 52 Abbildungen, 16,80 €, ISBN 978-3-7347-7522-2. Bestellnummer B 6. (die Neufassung von "Heidnische Mythen in der Bibel").

- Baron Árpád von Nahodyl, "Zukunftsschau mit Runen", Kersken-Canbaz-Verlag, Holdenstedt 2015, 66 Seiten, 9 Abbildungen, ISBN 978-389423-139-2 (9,95 €).

- Baron Árpád von Nahodyl, "Zukunftsschau mit Spielkarten", Kersken-Canbaz-Verlag, Holdenstedt 2015, 70 Seiten, 17 Abbildungen, ISBN 978-389423-138-5 (9,95 €).

Das Buch über die Märchendeutungen ist schon vom Satz her fertig und wird demnächst erscheinen.

Mit Lichtgruß,
Geza von Nemenyi



Zuletzt bearbeitet: 04.05.15 11:14 von Administrator


Endlich ist auch das umfangreiche Buch "Was unsere Märchen bedeuten" erschienen, woprauf wir ja so lange gewartet haben.
In 18 Kapiteln werden in diesem Buch die bekanntesten Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm unter Berücksichtigung älterer Überlieferungen und ihrer Varianten mythologisch gedeutet. Die in den Märchen auftretenden Figuren werden als ursprüngliche Gottheiten oder Priester und Schamanen des vorchristlichen Kultes gedeutet und der in den Märchen enthaltene und oft nicht mehr erkennbare ursprüngliche Sinn wird entschlüsselt.

Mithilfe dieses Wissens wird die Kenntnis eines Märchens umfassend und vollständig, das Märchen wandelt sich von einem bloßen Unterhaltungstext für Kinder zu einer mythologischen Erzählung voller bisher verborgener Weisheit unserer Vorfahren, deren Intention uns nun erst verständlich werden kann.

Das Buch deutet ausführlich Märchen wie „Frau Holle“, „Hänsel und Gretel“, „Dornröschen“, „Rapunzel“, „Schneewittchen“, „Aschenputtel“, „Rotkäppchen“, „Tischlein deck dich“, „Rumpelstilzchen“ und viele andere. Die jeweiligen Märchentexte sind vollständig enthalten und mit vielen Bildern illustriert.

Diese Märchen kennt fast jeder, die Märchenbücher der Gebrüder Grimm gehören zu den meistverkauften Büchern überhaupt. Trotzdem also die Märchen so verbreitet und bekannt sind, weiß heute niemand mehr, was sie eigentlich bedeuten und welche ursprünglichen Mythen und Geschichten hinter den Märchen stehen. Heutige Märchendeuter zerlegen die Märchen in Einzelmotive und können daher ein Märchen in seinem ursprünglichen Zusammenhang nicht mehr ganzheitlich verstehen, es bleibt allein die Deutung der Psychologie der handelnden Personen.

Ich meinem Buch nun werden die Märchen in ihrer ursprünglichsten Fassung einschließlich der Varianten vorgestellt und mythologisch gedeutet. Die alte, vorchristliche heidnische Religion hat in den Märchen ihre deutlichen Spuren hinterlassen, deswegen finden wir hinter einigen Märchenfiguren ursprüngliche Gottheiten, in den Geschichten aber können wir die Reste der alten Mythen erkennen. Auch religiöse Riten wie Initiationen können wir noch ausmachen.

Ich folge hier der Linie, die schon von den Gebrüdern Grimm selbst ansatzweise begonnen wurde. Damit ist nun erstmalig der Schlüssel gegeben zum vollständigen Verständnis der Märchen. Ich betrachte ein Märchen wie ein altes Gebäude: Wenn man die jüngeren Farbschichten abkratzt, kommt nicht nur die alte Wandfarbe wieder zum Vorschein, sondern oft lassen sich sogar noch Teile von ursprünglichen Wandbemalungen wiederentdecken.

So ist es auch bei den Märchen, da sind jüngere Zusätze, die ältere Vorstellungen überlagern, da gibt es neuere Erklärungen für uralte Dinge.

Ich bringe zuerst jeweils das Märchen in der bekannten Fassung der Gebrüder Grimm, dann erwähne ich die Varianten und abweichenden Fassungen auch aus anderen Ländern, um schließlich mit der Deutung zu beginnen, wobei ich die alten Mythen auch teilweise zitiere.

Baron Árpád v. Nahodyl Neményi, "Was unsere Märchen bedeuten - Deutung der bekanntesten Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm". Verlag Books on Demand, Norderstedt 2015, 472 Seiten, 96 Abbildungen, 16,80 €, ISBN 978-3-7347-9796-5, auch als E-Buch erhältlich.


Zuletzt bearbeitet: 28.09.16 23:40 von Administrator


Arpad von Nahodyl Nemenyi
GODEN - Die heidnischen Priester der Germanen

Viel ist heute bekannt über die Druiden, die heidnischen Priester der Kelten, aber wie sieht es mit den Goden aus, den Priestern der vorchristlichen Germanen? Auf diesem Gebiet besteht viel Unklarheit und Unwissen. Dieses Buch widmet sich erstmalig allein den Priestern der Germanen, zeichnet anhand der Primärquellen ein wissenschaftlich korrektes Bild über die Goden und hilft mit, unsere diesbezüglichen Wissenslücken zu schließen.
Die bekannte Priesterin Veleda wird vorgestellt, in zwei Kapiteln werden darüberhinaus auch die Völven, die späteren sog. Hexen und Bünde von Zauberinnen behandelt, die es schon seit ältesten Zeiten gibt.
Baron Árpád v. Nahodyl Neményi, "Goden - Die heidnischen Priester der Germanen". Verlag Books on Demand, Norderstedt 2016. 160 S., 54 teils farb. Abb., ISBN 978-3-7322-8352-1. gebunden, (12,80 €).





Zukunftsschau mit Würfeln

Schon die alten Griechen würfelten mit Knochen oder Würfeln und ordneten den Würfen Orakelsprüche der Götter zu. Bis in unsere Zeit hat sich die Zukunftsschau aus dem Wurf der Würfel erhalten.
In diesem Buch der Reihe ,,Zukunftsschau" wird die altgriechische Methode des Würfel- oder Astragalenorakels beschrieben und die zugehörigen etwa zwei Jahrtausende alten Orakelsprüche in zwei Versionen aufgeführt. Diese Antwortsprüche sind bestimmten griechischen Göttern in den Mund gelegt.
Außerdem ist ein deutsches Würfellosbuch von 1529 mit den Orakelsprüchen für das Würfeln mit 3 Würfeln vollständig enthalten. Aber auch das Losen mit Würfeln, wie es in der heutigen Esoterik üblich ist, ist beschrieben. Lediglich einfache Würfel werden noch benötigt, um das Orakel befragen zu können.
90 Seiten, Abbildungen, € 9,95, ISBN 978-389423-142-2

Für uns Heiden sei hier noch ein wenig mehr gesagt, als was der Klappentext hat. Insbesondere die altgriechischen Astragalenorakel sind für uns interessant. Da gab es auf Marktplätzen oder in Tempeln Stelen, auf denen die Orakelsprüche eingemeißelt waren, oben oft eine Hermes (Merkur, Wodan)-Figur, da Hermes als Gott der Orakel galt (wie bei uns Wodan). Die Händler auf dem Marktplatz oder die Antwortsuchenden im Tempel würfelten nun mit Knochenstückchen (die gibt es sogar noch heute im Netz zu kaufen, analog sind auch normale Würfel aus Holz oder andern natürlichen Materialien möglich) und erhielten eine Augenzahl, die dann den zugehörigen Orakelspruch festlegte. Diese Sprüche sind meist bestimmten Gottheiten in den Mund gelegt bzw. mit Ihnen verbunden. So gibt quasi die Gottheit selbst die Antwort.
Es ist also ein altes, heidnisches Götterorakel aus Griechenland, was hier in dem Buch vollständig (sogar mehrere Fassungen) enthalten ist, neben einem Würfelbuch aus Deutschland und einer modernen Würfelverfahren.
Allerdings setzt dieses Würfellosen voraus, daß man es entsprechend vorbereitet durchführt, auch dazu ist in dem Buch einiges enhalten.



zwei neue Bücher von mir zur Heimatgeschichte sind endlich herausgekommen: "Adel im Fläming" und "Kultstätten im Fläming".

"Adel im Fläming" stellt 120 Familien vor, die früher oder heute hier leben, samt ihrer Geschichte und ihren Wappen.
Adel im Fläming. Hundert Familien, die Geschichte und Kultur des Flämings maßgeblich gestaltet und geprägt haben. Telesma-Verlag bei Arnshaugk 2015. 151 S., 2 Abb., 103 Wappen, 1 Stammb. 250 gr. ISBN 3-944064-54-2. fest gebunden 18,- Euro.

Kultstätten im Fläming - Heiligtümer, Hexen- und Blocksberge, Opfersteine, Quellen und Spukschlösser. Telesma-Verlag Treuenbrietzen 2015, 171 Seiten, 54 meist farbige Abbildungen, Karten, ISBN 978-3-944064-55-0, fest gebunden, 24,- Euro.




Arpad v. Nahodyl Nemenyi
Der Slawen-Mythos - Wie aus Ostgermanen ein Volk der "Slawen" mit fremder Sprache und Mythologie wurde.

Seit zwei Jahrhunderten geistert ein Phantom durch die Geschichtsbücher, das Phantom der „Slawen“: Ein fremdes Volk mit anderer Sprache und Mythologie soll nach Mitteleuropa gekommen sein und unsere Geschichte mitgeprägt haben. Panslawisten und ihre Helfer haben einen Mythos aufgebaut, der bis heute als offizielle Lehrmeinung betrachtet wird. In diesem Buch wird anhand der historischen Originalquellen gezeigt, daß es nie ein Volk der „Slawen“ gegeben hat und wir das Opfer einer irrigen und von Wunschvorstellungen geprägten Geschichtsauffassung geworden sind. In den mittelalterlichen Texten kommen „Slawen“ nicht vor, sondern lediglich „Sclaveni“, was mit „Sklaven“ und „Heiden“ richtig übersetzt wird. Die slawischen Wenden entpuppen sich als Nachkommen der germanischen Wandalen, Wineder, Goten und anderer ostgermanischer Stämme, deren Sprache durch die Mission der Ostkirche über das Kirchenslawische zur slawischen Kunstsprache wurde. Auch die wichtigsten slawischen Gottheiten erweisen sich bei genauerer Untersuchung als germanische Götter, deren Namen lediglich von den christlichen Chronisten in abwertender dämonisierender Art bezeichnet wurden. Dieses Buch räumt mit dem „Slawen-Mythos“ auf und erklärt die Slawen als das, was sie wirklich sind: Ostgermanen.

Baron Árpád von Nahodyl Neményi, Der Slawen-Mythos - Wie aus Ostgermanen ein Volk der "Slawen" mit fremder Sprache und Mythologie wurde. Verlag Books on Demand, Norderstedt 2015, 210 Seiten, 36 Abbildungen, ISBN 978-37386-3786-1, 12,80 €, auch als E-Book erhältlich.

Ich bin natürlich auch auf die mythologischen Vorstellungen der "Slawen" eingegangen, 7 der 15 Kapitel befassen sich mit den Gottheiten und zwei Hauptheiligtümern, so daß also auch für Heiden etwas in dem Buch zu finden ist.



Die habe ich noch vergessen:

Zukunftsschau mit Tarotkarten

Beschreibung und Anleitung des Wahrsagens mithilfe der uralten Tarot- oder Tarockkarten. Keine andere Wahrsagemethode ist so bekannt und beliebt, wie das Wahrsagen mit den uralten Bildern des Tarot. Ein Buch zu diesem Thema durfte in unserer "Zukunftsschau-Reihe" daher nicht fehlen.
Angesichts des übergroßen Angebots an Büchern über den Tarot wird hier auf zwei Dinge besonderer Wert gelegt: Die ältesten Tarot-Traditionen und brauchbare und einfache Anleitungen zum Legen mit diesen Karten.
Insbesondere die Herkunft der Bilder des Tarock ist hochinteressant und daher bildet ein Schwerpunkt dieses Büchleins die Betrachtung der Symbolik der 22 Tarockkarten.
Baron Árpád von Nahodyl, Zukunftsschau mit Tarotkarten, Kersken-Canbaz-Verlag, Holdenstedt 2015, 72 Seiten, 12 teils farbige Abbildungen, ISBN 978-389423-140-8 (9,95 €). Nummer B 19.

Zukunftsschau aus dem Namen

Leichtverständliche Anleitung, wie man Namen oder, andere Wörter mithilfe von Buchstaben, Zahlen und Runen entschlüsseln kann.
Unsere Namen oder auch andere Wörter können wir übersetzen und deuten. Aber darüberhinaus gibt es seit der Antike bestimmte Verfahren, um mehr über den Namen und die in ihm enthaltenen verborgenen Informationen zu erfahren.
In diesem Band der „Reihe Zukunftsschau“ geht es um die Namensdeutung in verschiedenen Formen: Anagraphische Deutungen (Buchstabenumstellungen), uralte numerologische Verfahren (Buchstaben in Zahlen umsetzen und deuten) sowie runologische Deutungen.
Hier finden Sie einfache Anleitungen, die angewendet Namen oder beliebige andere Begriffe entschlüsseln und damit neue Erkenntnisse und Einsichten in verborgene Zusammenhänge vermitteln.
Baron Árpád v. Nahodyl Neményi, Zukunftsschau aus dem Namen, Kersken-Canbaz-Verlag, Holdenstedt 2015, 91 Seiten, Abbildungen, ISBN 978-389423-141-5 (9,95 €). Nummer B20.

Seiten: Anfang ... 3 4 5 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten