* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Diskussionen um Eisbär Knuts Tod / Teil 1


Zum Tod von Eisbär Knut am 19.03.2011 steht hier nun ab sofort ein Diskussionsforum zur Verfügung, in dem über die verschiedenen Spekulationen die seinen Tod betreffen diskutiert werden kann. Auch können hier weitere Themen über seinen Tod hinaus diskutiert werden. Der Titel des Forums wurde am 19.03.2011 in den jetzigen Titel umgetauft.

Hartmuth

-




Guten Tag,
bin neu hier und weiss (noch) nicht wie man z.B. in einem Thread z.B. Zum Tode von Knut etwas schreiben kann.
Kurze Vorstellung meinerseits: Lese seit laengerer Zeit immer wieder Ihren Knut Thread (fast taeglich) und wollte eigentlich mich hier nie anmelden, sondern nur lesen.
Ihre Kommentare zu Knuts Tod und die Aeusserungen zu der moeglichen Todesursache haben mich nun doch veranlasst wie Sie lesen koennen, mich anzumelden.

Aus den Blickwinkeln meiner Objektivitaet hatte ich schon lange Zeit so fuer mich gedacht beim Betrachten der eingestellten Fotos seit Knut bei den bereits ausgewachsenen Eisbaeren war, Knut sieht nicht gut aus, dem Baeren fehlt z.B. seine Dreckkuhle, Beschaeftigungsmaterial und er hat Angst vor den ausgewachsenen Baeren.
Dann kam die erste Tuchfuehlung mit Tosca die mit ihren Pranken sich meiner Meinung nach sehr stark in Knut vergriff. Ueberall hatte er Blesuren auch am Kopf. Solche Prankenhiebe koennen u.U.ein Tier auch so verletzen, dass ein Blutgerinsel entsteht das ueber Tage, Monate sich so ausbreiten kann, dass ein Tier stirbt. Nur zur Info: Mein Sohn starb z.B. an so einem Blutgerinsel das durch fremde verursacht wurde und keiner hatte eine Ahnung woran er starb bis zur Obduktion.
Genau so dachte ich z.B. bei Knut, denn mitunter hatte er so gar keine Lust mit Tosca seiner Mutter zu tollen.
Diese 3 Baeren waren aus meiner Sicht nicht geeignet um den jungen Baeren ins weitere Leben zu fuehren.
Grundsaetzlich gewann ich auch den Eindruck, dass dieser Zoo Berlin nicht allzu viel fuer seine Tiere tut. Es sind eher die Pfleger/innen die sich mitunter sehr fuer ihre Schutzbefohlenen einsetzen so wie H. Doerflein und H. Opitz durch die die Tiere ein Wohlgefuehl erhielten.
Nur konnten und koennen vielleicht die Tierpfleger/innen auch nichts in Richtung artgerechte Haltung von Tieren tun?
Auf diesen Felsen jedenfalls sind meiner Meinung nach Eisbaeren nicht artgrecht gehalten. Denn wo sehen Sie in der Wildnis fuer Eisbaeren solch HARTE FELSEN? Nicht ein weiches Plaetzchen das in der Wildnis durchaus geboten wird fuer Eisbaeren.
Und nun entschuldigen Sie bitte alle, dass ich mich in Ihre Diskussionen einmischte und meine Beobachtungen trotz Ihrer grossen Trauer um Knut kund tat!
Ich denke, Sie alle werden trotzdem NIE erfahren warum Knut tatsaechlich starb? Es haben so viele Menschen schon Steillagen geboten und die Zooleitung muss sich nur noch das fuer sie guenstigste Ergebnis aussuchen, so meine Meinung!
Irgendwie tut mir nur KNUT sehr leid und es dreht sich mir das Herz im Leibe um wenn ich daran denke wie grausam er durch das Ertrinken zu Tode kam!
Mit freundlichem Gruss
tosh



Hallo Tosh,

oder Tosca oder eine andere hat Knuts Kopf so einen Hieb versetzt oder ihn gegen einen Felsen geschleudert dass er davon entweder einen Bluterguss der ein Blutgerinsel im Gehirn bildete bekam oder Epilepsie ausgeloest wurde. Es heisst aber Vater Lars und Oma Lisa waren epileptisch - dann waere es erblich bedingt. Es kann auch ein Schlaganfall gewesen sein, bedingt durch Stress da bei Handaufzuchten (nicht 1,5 J Muttermilch) die Blutgefaesse oft poroes bleiben und instabil sind, so dass auch das passiert sein koennte.





Hallo Tosh,
#########Guten Abend Muffbear,

oder Tosca oder eine andere hat Knuts Kopf so einen Hieb versetzt oder ihn gegen einen Felsen geschleudert dass er davon entweder einen Bluterguss der ein Blutgerinsel im Gehirn bildete bekam oder Epilepsie ausgeloest wurde.
#################Alles moeglich. Jedenfalls lag Knut fuer mich auf manchen Bildern etwas lethargisch und auch abwesend, sowie aengstlich kauernd.
Wollte den Berichten nach auch nicht mit ins Wasser.
#########################

Es heisst aber Vater Lars und Oma Lisa waren epileptisch - dann waere es erblich bedingt.
############ Diese Darlegung ;.) waere doch die eleganteste Loesung fuer den Zoo(leitung).
Somit wuerden andere in Frage kommenden Faktoren doch erst gar nicht in Betracht gezogen und die Mainstreampresse haette ihren Aufhaenger.
Auch weiss KEIN MENSCH was HINTER den Kulissen oftmals ablief?
Entschuldigen Sie bitte, mitunter dachte ich auch schon mal wie DRECKIG dieser Zoo ist!
#######################################
Es kann auch ein Schlaganfall gewesen sein, bedingt durch Stress da bei Handaufzuchten (nicht 1,5 J Muttermilch) die Blutgefaesse oft poroes bleiben und instabil sind, so dass auch das passiert sein koennte.
######### Auch der Stressfaktor ist nicht zu unterschaetzen.
Es werden meiner Meinung nach wie ich schon kundtat trotz Obduktion ein Befund bleiben den letztendlich NIEMAND ueberpruefen werden kann. Es werden Spekulationen bleiben. Dass Wasser in der Lunge war kann wohl niemand bezweifeln nachdem der Baer Stunden im Wasser lag.
Sehr geehrter Muffbear erlauben Sie mir noch eine Frage:"Wie funktioniert das hier? mit wird momentan oben re. angezeigt (Mein Forum).
Wo kann man denn die Threads lesen und dazu schreiben?"

MfG
tosh





Guten Abend Muffbear,

danke vorab, aber ich glaube ich blicke so langsam durch hier und habe es gefunden wie man sich dazu aeussert.
Wenn ich recht gehe, dann klickt man den entsprechenden Thread an, sucht sich durch und stellt dann einen Beitrag dazu ein.
Dieses Forum hier wo ich nun schreibe, soll wohl nur so eine Art persoenlicher Gedankenaustausch jenseits der Oeffentlichkeit sein?
Ist das richtig von mir interpraediert?

Ich schaue morgen wieder mal vorbei hier und wuensche Ihnen eine Gute Nacht!

Mfg
tosh
2011_0324_2011 aha so war das gemeint - DANKE!



Ja, wohl auch was die Zeitungen so schreiben etc.
Hoffentlich wirds eine gute Nacht - schoen von Knut traeumen.



Klasse, statt gute Nacht wieder ein einziger Alptraum und eine Zahnfuellung weniger, traeume jede Nacht dass ich Knut retten muss aber nicht mehr kann.

Wieder geht die Sonne auf und ich will das gar nicht wissen, weil es einen weiteren Tag der schmerzlichen Gewissheit, Knut ist nicht mehr da, nie wieder, bedeutet.

Gruss an alle Mitleidenden



Hier der Hinweis zu einer Petition die verhindern soll das Knut ausgestopft ins Museum kommt.

Bitte um zahlreiche Beteiligung !! Die Zeit drängt !!!

Petition: Knut geht nicht ins Museum !

Hartmuth


-




Gleichzeitig habe auch ich eine Umfrage gestartet:

Soll Knut ausgestopft werden ?


Die Abstimmung darüber läuft schon seit dem frühen Abend. Die Teilnahme ist groß. Ein Zwischenergebnis wird absichtlich nicht angezeigt.

Hartmuth

-




Ich habe mir mal die Fotos angesehen wie die Woelfe die Baeren und umgekehrt quaelen, auch am Gesichtsausdruck Blaskiewitz, wenn er etwas verkuendet und anderem das er von sich gab vermute ich eine psychiatrische Krankheit bei ihm, er wurde leider nicht zwangsuntersucht, Schizophrenie waere in Ansaetzen ebenso wie Narzissmus pathogen bei ihm gefestigt feststellbar.
Er hat Freude daran Menschen und Tiere zu quaelen und sich immer neues dafuer auszudenken.
Und ist selbstverliebt in seine Gestalt wie seine Handlungen krankhaft = Narzissmus (Geisteskrankheit).

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten