* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 3 4 5 6 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Diskussionen um Eisbär Knuts Tod / Teil 3


Dürener1

So sehe ich es auch.



ich auch..




EOM

Liebe Grüße

Marlene


Katherina am 25.04.11 ...weil sie kritische Anmerkungen gemacht und nachdenklichen Fragen über eben diese Zooleitung gestellt hatten!


Kritische Anmerkungen und nachdenkliche Fragen Ja!
Draufhauen, pöbeln oder beleidigen nein!

Und keine Diskussion im Knut Thread.
Hartmuth hat dieses Forum extra dafür eingerichtet. Es sind keine Beiträge verschwunden. Sie sind nur verschoben worden.
Man muß halt ein paar mal mehr anklicken. Das kann ja nicht so schwer sein.
Und noch mal, Hartmuth hat es x mal erklärt.
Jeder Thread hat eine begrenzte Anzahl an Beiträgen.
Es wäre sehr schade, wenn der Knut Thread mit Beiträgen, die nichts mit Knut zu tun haben zugemüllt wird.

Und das wegräumen der Blumen, Fotos und Collagen, die Knutfreunde an Erinnerung an Knut abgelegt haben mit dem verschieben von Beiträgen zu vergleichen ist eine Beleidigung der Knutfreunde!



SylviaMicky

Ihr Dr. B, den Sie nun ja selbst anpöbeln, wird wohl kaum mit einem Bolzenschneider durch die Gegend laufen.

Betrachten Sie es doch mal differenziert: Ist es der Baufirma recht, wenn ihr Eigentum mit Vorhängeschlössern behängt wird ?
Wer macht die wieder weg ?
Wenn man eins dranläßt, wie lange dauert es, bis 100 dran hängen ?

Denkt eigentlich niemand von Ihnen an die Pfleger, die sogar noch Feiertags aufräumen müssen, um ihre Tiere gesund zu erhalten ?

Außerdem ist der Zoo ein Ort für lebende Tiere.
Und wenn er nach 4 Wochen zurück zu Tagesordnung geht, ist es dem Zoo keinesfalls übelzunehmen, sondern es ist venünftig.
Knuts Fans haben doch inzwischen andere Möglichkeiten, ihre Trauer abzuarbeiten, oder nicht ?





SylviaMicky

Neid, Mißgunst und Eifersucht !
Also bitte, jetzt verrennen Sie sich aber öffentlich.

Das erinnert aber stark an einen Groschenroman.



Dr. B: "Der Zoo ist kein Friedhof"



Eifelgirl, der Zoo ist aber nicht erst nach 4 Wochen zur Tagesordnung übergegangen....
Ich halte auch manche Aktionen und Bemerkungen einiger "Knut-Fans" für unangebracht, unüberlegt und sogar schädlich.
Das Ziel soll doch sein, daß Knuts Tod wenigstens bewirken sollte, daß es den anderen Tieren, die noch leben besser gehen möge.
Aber, und das muß ich sagen, wenn eine Zooleitung Entscheidungen trifft, bei Nacht und Nebel Spuren der Erinnerung zu beseitigen, so ist das schon fast lächerlich und erinnert an jemanden, der mit der Axt im Walde herumläuft - ebenso unangebracht, unüberlegt und schädlich dem Ansehen der Zooleitung gegenüber.
Und was die Pfleger betrifft, die armen....also, ich sage an meiner Arbeitsstelle auch mal meine Meinung, bin ja nicht versklavt. Ich kenne den Direktor nicht, aber er ist ja wohl auch nicht der liebe Gott!

Liebe Grüße

Marlene


Es hat meiner Meinung nach keinen Sinn, sich hier hochzuschaukeln. Wir wissen doch schon seit dem Tod von Thomas Dörflein, dass die Zooleitung es nicht duldet, dass nach ein paar Wochen Beileidsbekundungen etc. an der Anlage abgelegt werden.
Immer wieder wird dort etwas hingebracht, weggeräumt und immer wieder wird sich dann darüber aufgeregt.
Wir müssen uns damit abfinden, dass wir nicht die Chefs des Zoos sind, sondern dass sich die Besucher daran halten müssen, was vorgegeben wird.
Unsere Erinnerungen an Knut schmälert es doch nicht.
Ich gebe Eifelgirl vollkommen darin Recht, dass der Zoo in erster Linie für die lebenden Tiere da ist und dass auch Plaastikblumen unsw zu den Bären reinfallen könnten. Was wäre dann wohl los, wenn sich ein Tier daran verletzen würde.
Knut ist vom Zoo auch nicht vergessen, denn jedes Tier ,das hier verstirbt, bekommt kein Denkmal gesetzt.
Ich vermissen unseren Kleinen bestimmt auch sehr, aber es bringt nichts, sich jeden Tag aufs Neue wegen der gleichen Sachen aufzuregen, oder?




Liebe Marlene,
wenn ich Ihren Beitrag lese, stelle ich mir in schwarz gekleidete Pfleger und auch den Zoodirektor vor, wie sie nachts mit Taschenlampe heimlich und vorsichtig um sich guckend Blumensträuße, Blumengestecke mit Steckmoos, Plastikzeug und Kerzen von der Hecke, von der Glasscheibe entfernen.
Es könnte ja sein, dass noch einer der Zoobesucher irgendwelche lieben Gefühle für den Knut und für TD in sich hätte - und das muß ausgerottet werden.
Das geht ja gar nicht.
Der Zoo, die Pfleger und die Zooleitung sind ja eifersüchtig und neidisch auf einen Eisbären, auf jeden verstorbenen Pfleger und hassen alle Zoobesucher und die Tiere sowieso.

Das ist die Aussage, die seit einigen Monaten und in den letzten Wochen hier im Forum vermittelt wird.

Hört sich recht kindlich und unbedarft an, nicht wahr ?

Wie wäre es aber damit:

Die Pfleger räumen alle Dinge, die für die 'lebenden Tiere' gefährlich werden könnten, stillschweigend beiseite. Kein überraschender Windstoß wirft ein Blumengebinde mit Steckmoos ins Gehege, kein Idiot wirft Kerzen ins Wasser. Die Pfleger wissen, wie gefährlich diese Dinge für die Eisbärinnen sind.
Tosca mit Steckmoos im Dünndarm, das ist dort eine furchtbare Vorstellung oder Nancy mit Schnittwunden im Maul von dem Hartplastik, wem gefällt es dann.
Wie wäre es mit Katjuscha, die Kerzenwachs im Magen hat.

Seien Sie doch nicht so egoistisch in Ihrer Liebe zu Knut !

Hätte der Zoo kein Verständnis für diese menschliche Anteilnahme, er hätte schon lange einen Aushang gemacht, und das Abstellen 'verboten'.
Hat er nicht, er räumt nur stillschweigend zum Schutz der anderen Tiere weg.
Und wer das nicht nachvollziehen kann, der sollte, mit Verlaub, lieber einen Rummelplatz besuchen anstatt einen Zoo mit lebenden Tieren.

Allerdings ist es in der Tat so, dass Dr. B. nicht heulend wie eine Memme vor der Kamera Knuts Tod verkündet hat, dass es keine Halbmastbeflaggung gibt und die Pfleger nicht mit schwarzen Armbinden rumlaufen.
Auch wäre es besser gewesen, Dr. B. hätte jedem Zoobesucher mit Handschlag sein Beileid ausgesprochen.
Und dass man den Zoo nicht zu einem Friedhof umgestaltet, ist verwerflich, gibt es ja wohl inzwischen auf fast jedem Arbeitsplatz in Deutschland, anders ist der Wunsch nicht zu verstehen.

Das war ein Fehler und ist mit nichts zu entschuldigen.

Wir Auswärtige hier wollen nun dieses Forum ein wenig meiden, die schönen Erinnerungen werden allmählich durch die kindlichen naiven Pöbeleien einiger Stammbesucher verdrängt und das wollen wir nicht.

Trauer ist notwenig, natürlich. Aber Hass und kindliche Pöbeleien, wie mache ich den Zoo fertig, sind überflüssig und sachlich mit ein wenig gesundem Menschenverstand nicht zu verstehen geschweige dann, gutzuheißen.

Und bevor uns die guten Gedanken an Knut entschwinden, wir im besten Falle Falten und im schlimmsten Falle Krankheiten bekommen, gehen wir lieber.

Von Hartnuth war es gut gemeint, einen Ort der Trauer zu schaffen, aber einmal Hass im Herzen immer Hass im Herzen, da hat auch Knuts dramatischer Tod nichts dran geändert.



Seiten: Anfang ... 3 4 5 6 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten