* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 70 71 72 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Wilhelma / Stuttgart


Ein Video aus ORSA von Wilbär und Ewa im Schnee

Bilder in KWM von Mervi




Wunderschön die Beiden so zu sehen in einem Winterwunderland.

Doris





Ich wünsche allen ein schönes, gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr - und viel Freude in diesem Forum.

Von den Leuten im Ländle würde ich gerne wissen, ob Corinna und Anton im Zoo zu bestaunen sind - oder ob Corinna noch Stubenarrest hat?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße,
Conny



Hallo Ixamari!

Ein gutes Neues Jahr! Falls niemand sich meldet, der weiss, ob Anton und Corinna wiedervereint sind.... hier die Wilhelma Homepage mit der doch auch sehr erfreulichen Meldung zu dem Jüngsten beim Gorilla Clan!Die Familie scheint es akzeptiert zu haben!!!

Ich vermute mal, dass Corinna wieder draußen zu sehen ist, notfalls kann man das aber telefonisch sicher schnell erfahren. Dass Wilbärs Schwesterlein es nicht schaffte, hast Du sicher auch gelesen.... erstaunlich schnelle Mutterfreuden, Wilbär ist doch noch nicht so lange weg, oder??? Dass es Corinna in Wilbärs Flegelphase schon sehr zu Anton zog, war nicht zu übersehen, aber....

http://www.wilhelma.de/de/aktuelles-und-presse/2009/231209-gorillababy.html





hier eine dpa-Gorilla-Meldung von gestern:

Conny

Fehlende Mutterinstinkte: Wilhelma nimmt Gorilla-Baby auf (Mit Bild) =

   Der Zoologisch-Botanische Garten Wilhelma in Stuttgart hat erneut ein von seiner Mutter vernachlässigtes Gorilla-Baby aufgenommen. Diesmal stammt es aus dem Zoo Hannover, wo sich ein Gorilla-Weibchen nicht mehr um seinen zwei Monate alten Nachwuchs gekümmert hat. Wie der Zoo Hannover am
Donnerstag mitteilte, hätten zuletzt andere Gorillas das Baby über den Boden gezerrt - seine Mutter griff nicht ein. Es schürfte sich dabei die Haut an mehreren Stellen ab.

   Sicherheitshalber habe man sich daher entschieden, das Gorilla-Baby nach Stuttgart abzugeben. «Der Kleine ist gut angekommen», sagte eine Zoo-Sprecherin. Die Mutter habe seit der Trennung noch nicht nach ihrem Jungen gesucht. Ihre fehlenden Mutterinstinkte hatten
bereits 2008 zu einem Drama geführt. Damals starb ihr Baby, nachdem der Vater es mit voller Wucht gegen eine Wand geworfen hatte.

   Die Stuttgarter Wilhelma verfügt über Europas einzige
Gorilla-Aufzucht-Station. Sie hatte 2007 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil dort das ebenfalls vernachlässigte Gorilla-Baby «Mary Zwo» aus dem Zoo Münster aufgepäppelt wurde; es war zuvor durch eine
Notbehandlung auf der Kinder-Intensivstation der Universitätsklinik Münster gerettet worden. Kurz vor Weihnachten wurde in Stuttgart das inzwischen 31. Gorilla-Baby geboren.

(Wilhelma: www.wilhelma.de)
071554 Jan 10




leider hat Juma es nicht geschafft. Hier eine ganz neue dpa-Meldung:

Hannoveraner Gorilla-Baby Juma gestorben =

   Stuttgart/Hannover (dpa) - Trauer um Juma: Das zwei Monate alte Gorilla-Baby aus dem Zoo Hannover ist in Stuttgart gestorben. Juma habe eine schwere Lungenentzündung nicht überlebt, teilte der
Zoologisch-Botanische Garten Wilhelma am Freitag auf Anfrage mit «Wir haben alles getan, er war sicher sehr gut versorgt», sagte Zoologin Ulrike Rademacher. Das Gorilla-Baby war in die Aufzucht-Station der Wilhelma gebracht worden, nachdem es in Hannover von
seiner Mutter Josy vernachlässigt worden war. Josys fehlende Mutterinstinkte hatten bereits 2008 zu einem Drama geführt. Damals starb ihr Baby, nachdem der Vater es gegen eine Wand geworfen hatte.

(Wilhelma: www.wilhelma.de)
[Wilhelma]: Neckartalstraße 9, 70376 Stuttgart




Hallo an alle Eisbären-Freunde,

ich habe einen wunderbaren fünfteiligen Reisebericht von Frau Schnatterliese (die auch Knut und Thomas Dörflein gut bekannt ist bzw war), aus dem Orsa-Park gefunden.

Sie berichtet in fünf Teilen traumhaft schön von Wilbär und Ewa sowie der malerischen Umgebung. Die beiden haben es wirklich gut. Da kann Knut wirklich traurig sein, dass man ihn dort nicht hingelassen hat.

Hier der hinreißende Bericht:

http://dickesfell.schnatterliese.de/artikel/327

Liebe Grüße,
Conny



Welch Unglück...

Sie haben den vielen Regen und die kalten Temperaturen der vergangenen Wochen nicht überlebt.
Die Jungstörche in der Wilhelma sind tot. Sie wurden nur etwa zwei Wochen alt.

„Seit letzter Woche füttern die Storchen-Eltern ihre Kleinen nicht mehr. Daher können wir leider sicher sein, dass die Jungen gestorben sind“, sagt Wilhelma-Sprecher Florian Pointke.

weiter lesen hier

Muß mir aber die Frage erlaubt sein, warum kann man da bei solch schlechten Wetterbedingungen nicht mal nachsehen und vielleicht Leben retten?

Lieben Gruß - Hannelore

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“



DAS hätte der Zoo (die Pfleger) wissen und verhindern müssen/können:
Verendeter Eisbär Anton hatte auch eine Puppe gefressen



Lieben Gruß - Hannelore

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Seiten: Anfang ... 70 71 72 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis