* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Verwaiste Nashornbabys–HESC - S-Afrika


Zur Webcam bitte Bild anklicken:



Die Geschichte von Gertjie (AKA „Little G“)
Alter 4 Monate Gewicht: ca. 312 lbs (136 kg)

Warum ist er hier?

Das ist die herzzerreißende Geschichte von Nashorn Baby Gertjie, liebevoll „Little G“ (Kleines G) genannt, der seine Mutter im Mai 2014 an Wilderer verlor. Das neue Zuhause von Little G ist das Hoedspruit Endangered Species Centre (HESC) in S-Afrika, das sich auf die Behandlung von verwaisten oder verletzten Tieren spezialisiert hat.

„Gestern Abend haben wir ein ganz besonderes Tier in unsere Obhut genommen. Ein 3 Monate altes Nashornbaby, wahrscheinlich um den 19. Februar herum geboren, wurde zum HESC gebracht, nachdem es neben seiner toten Mutter, die tragisch und brutal gewildert wurde wegen ihres Horns, gefunden wurde. Es war ein verheerender Anblick als das winzige Tierchen nicht von ihrer Seite weichen wollte und trostlos nach ihr weinte“ berichtete HESC in einer offiziellen Stellungnahme.

Unglücklicherweise werden Nashornbabies erst mit 15 bis 18 Monaten entwöhnt, so war keine Chance, dass er es auf sich selbst angewiesen in der freien Natur geschafft hätte. So ist jetzt das HESC sein neues Zuhause und es wird sich um ihn gekümmert und er wird rehabilitiert bis er hoffentlich in einem Wildtiergehege wieder ausgewildert werden kann.

Wo ist diese Webcam angebracht?
Die live Webcam die man beobachtet, ist in Little Gs Schlafzimmer. Dort schläft er jede Nacht und ruht sich auch während des Tages aus. Er hat sein Zimmer voll in Besitz und fühlt sich dort sehr sicher. Oft nachdem er spazieren war und nach seinen täglichen Aktivitäten draußen, beschließt er etwas Zeit drinnen zu verbringen. Nachdem er 24 Stunden Beaufsichtigung braucht, übernachten die Mitarbeiter des HESC außerhalb neben seinem Zimmer damit sie sicher sein können, dass er alle 3 Stunden Nahrung bekommt.

Ernährung:
Milch mit Vitaminbeigaben alle 3 Stunden. Man kann ihn beobachten, wenn er seine Mahlzeiten um 18h, 21h, 00h, 03h und 06h zu sich nimmt.

Sicherheit:
Little G ist immer von Mitarbeitern des HESC umgeben. Er wird konstant versorgt und beschützt. Zusätzlich ist er kein Opfer für Wilderer, da er noch kein Horn hat. Deshalb wurde er, nachdem seine Mutter umgebracht worden war, zurückgelassen.

Sah ich gerade ein Schaf?
Ja, da ist ein Schaf das die Zeit dort mit Little G verbringt. Ja, die zwei sind verbunden und das Schaf fungiert als zweite Mama für das Nashornbaby. Manchmal, wenn er aus dem Zimmer gegangen ist, kommt sie herein und scheint etwas aufzuräumen.

Beleuchtung:
Es gibt dort 2 infrarot Wärmelampen im Zimmer um das Nashornbaby in diesem Winter warm halten zu können. Sie sind die einzige Lichtversorgung, weshalb die Kamera immer im Nachtmodus läuft.

Seine tägliche Routine:
Um Little G wird sich gekümmert und von den HESC Mitarbeitern auf den Tag vorbereitet zu einer natürlicheren Lebensgewohnheit zurück zu kehren. Daher kann der Tag sehr ausgefüllt sein mit den Kuratoren zusammen zu arbeiten und den Führern am Zentrum. Grasen, Schlammbaden, Erkunden und sogar Spielen sind die Tagesroutine des kleinen Nashornbabies. HESC hat im Laufe der Jahre eine Reihe von verletzten und verwaisten Tieren erfolgreich rehabilitiert, und sie sind voll Hoffnung, dass es ein weiteres happy End geben wird.


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 28.12.15 09:55 von Administrator












Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Bei youtube habe ich einige so nette VIDEOS von Gertjie gefunden

Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de






Update 12. März 2015: Little G ist zurück (nicht mehr ganz so klein) und jetzt hat er einen besten Kumpel. Little Matimba, ein anderes verwaistes Nashornbaby, dessen Mutter auch gewildert wurde und en Little G unter seine Fittiche genommen hat – und jetzt sind die beiden unzertrennlich. Die Kamera ist LIVE aus ihrem „Schlafzimmer“ im HESC Nashorn Schutzgebiet – wohin die beiden nach ihrer Rettung gebracht worden waren.

UPDATE: Mar 12, 2015 - Little G is back (not so little anymore) and now he has a best buddy. Little Matimba, another orphaned baby rhino whose mother was also poached has been taken under the wing of Little G - and now the two are inseparable. This camera is LIVE from their sleeping quarters at the HESC Rhino Sanctuary where the two of them were brought after being rescued.



Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




das Schaf ist auch dabei!





Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 16.03.15 12:52 von Administrator






Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 18.03.15 18:37 von Administrator




Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Die zwei sind sowas von rührend ...



Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de






Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de








Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de


Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten