Kamerunschaf.de - Schäferforum
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: 6 km von mir weg


Mon Mon
nur 6 km von mir weg hat ein Wolf ein Kalb gerissen.

http://www.az-online.de/lokales/landkreis-uelzen/suderburg/wolf-reisst-kalb-eimke-4594776.html

MfG Matthias



Hallo und ein gutes neues Jahr.

Dazu möchte ich schon mal eine Frage stellen.
Wie viele Tiere werden getötet, dass der Menschetwas auf dem Teller hat?
Hat da ein Tier nicht auch das Recht, etwas zum essen zu haben?

Ich freue mich, wenn ein Tier gerissen wird.
Denn nur so, ist noch etwas im Gleichgewicht.

Bin sicher kein Kirchgänger, aber alles hat einen Sinn mit Verstsand.
Wollen wir kleine Menschen, die Welt nur zu Gunsten von uns verändern?
Dann kann ichnichts gutes für unsere Kinder, Enkel und Urenkel sehen.
Man kann diese Welt auch durch Unvernunft und Habgier zerstören.

Gruß
Joachim


So das war mein lester Auftritt hier im Forum .

Bitte lösch mein Konto Martin



Tut mirLeid, aber verstehe es nicht, dass man seine Meinung nicht kund tun kann.
Dachte immer dass ich es mit erwachsenen Menschen zu tun habe
und nicht mit Kleinkindern.

Könnt mich ja auch gleich löschen wenn das nicht passt

Gruß
Joachim


Joachim, das war nicht nett!
Das Kalb gehörte sicher Jemandem, der auf seine Tiere angewiesen ist. Stell Dir vor, Du machst und tust und dann wird Dir Dein Vieh gerissen und Du weißt nicht mehr wie Du rund kommen sollst.
Das kannst Du mit dem Fleisch aus Massenproduktion das von den Menschen gegessen wird nicht vergleichen und mit dem Gleichgewicht von der Natur schon gar nicht.
Holt beide mal tief Luft und kriegt euch wieder ein. Bei einem Gespräch würde sich das sicher klären. Schriftlich ist alles manchmal nicht so einfach.
Grüße
Monika

"Last night I dreamed I ate a ten-pound marshmallow, and when I woke up the pillow was gone." - Tommy Cooper


Das Weidevieh ist halt den Wolfsfutzis nix wert siehe Nabu 2013 halt nur Futter für Raubwild.

http://www.wildtierschutz-deutschland.de/2014/02/45-heck-rinder-und-wildpferde-ertrunken.html





Ein jeder Verlust tut jedem weh.
Wir verfüttern auch Tiere an unsere Haustiere (Hund und Katz).
Soll da ein Wolf keine Nahrung bekommen?
Denkt mal darüber nach, denn auch das ist ein Lebewesen.

Ich habe die Wölfe genossen, da diese auch manchenSchritt erleichterten.

Man kann züchten was man möchte, hauptsache es landet auf dem Teller.

Da denke ich anders, auch alsch Fleischproduzent

Gruß
Joachim


Hallo Joachim
ich habe ja auch nix gegen den Wolf nur eben gegen die Arbeit des Nabu. Frag mal an beim Nabu ob du dir eine Weideviehherde vom Nabu anschauen kannst in Deutschland die von HSH des Nabu geschützt werden. Mit viel Glück bekommst du die Antwort wir haben noch keine eigenen HSH oder du hörst von denen nix mehr.Im Landkreis bei mir gibt es noch 2 Vollerwerbsschäfereien vor 5 Jahren waren es noch 8 und so wie es aussieht wird 2016 nur noch eine Schäferei überig bleiben.
ZB Kappelnhof Morische war ein echtes Bauernopfer gewesen 100 Schnucken bei einem Angriff getötet. Als Rissgutachter haben sie Frank Fass hin geschickt er konnte angeblich keine Genspuren von Wölfen sichern. Das Ergebnis er ist jetzt ohne Schäferei und Kohle.
Ich würde es echt sehr schlimm finden wenn es keine Weideviehhaltung mehr gibt und das Fleisch nur noch aus Ställen kommt.

MfG Matthias



Hallo,
Ich habe noch nie einen Wolf genossen und möchte auch garnicht wissen wie er schmeckt. Ich finde es nicht okay, dass in unserer Gegend schon 2 Wölfe geköpft wurden. Trotzdem brauche ich nicht unbedingt zwingend Wölfe vor meiner Haustür. Fördermittel für den Wolfsschutz gibt es nicht, aber dafür eine leichte Erhöhung der Tierseuchenkasse. Alles ist gut und es kann fast nicht's mehr besser werden. Gesundes 2015!!!
Norbert



http://hegering-amelinghausen.de/das-marchen-vom-scheuen-wolf/
Es ist leider so das hier die Wölfe die Vorsicht verloren haben.

MfG Matthias

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis