Kamerunschaf.de - Schäferforum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Gebärmuttervorfall?


Hallo ihr lieben.
Ich bin ganz frisch dabei und hoffe Ihr hattet alle ein schönes Osterfest!

Zu meinem Problem :
Ich habe seit vergangenem Jahr Kameruner und bin total begeistert ABER jetzt nach dem ersten Lamm ( freu ), habe ich bei der Mutter feststellen müssen, das sie einen " Faust großen" ballen an der Scheide raus hängen hat. (Blutet nicht / ist sauber / sieht "fleischig" aus )
Gleich "google" um Hilfe gefragt und natürlich nix gefunden.

Das Junge ist super fit und macht sich prächtig und auch die Mutter ist total "normal" ( frisst, springt rum, liegt nicht & kümmert sich wunderbar um ihr kleines )

Jetzt wäre meine Frage:
ist so was überhaupt ein Gebärmuttervorfall ?
klärt sich das vll sogar von allein ?
habe schon von zurück schieben und "Haltern / klammern" gelesen ?
zwingend TA ? ---) (was kann man da preislich "einplanen")

Mein Vorhaben wäre Dienstag ( wegen den Feiertagen ) den TA anzurufen

Danke schon mal !

Tut mir leid für meine Ahnungslosigkeit ----) ABER wer nicht Fragt bleibt Dumm ^^



Moin Moin Schwarzfahrer
sofort den TA holen
Nicht bis Dienstag warten.
MfG Matthias


Zuletzt bearbeitet: 06. Apr. 2015 05:54 von Anton


Hallo,
ruf lieber so schnell wie möglich einen TA, denn nur er kann dir sagen ob es ein Gebärmutter oder ein Scheidenvorfall ist.
Von alleine gibt sich weder das eine noch das andere. Der Ta wird es dann versuchen zurück zuschieben und es wird geklammert.
Die Aue kannst du aber nicht mehr zur Zucht nehmen, da diese Vorfälle, wenn sie nicht durch eine Schwergeburt entstanden sind auf eine Bindegewebeschwäche zurück zu führen sind. Also wird es immer wieder aufteten.
Um so länger du wartest um so schwieriger wird es das ganze wieder zurück zu schieben
Ich selber hatte auch schon mal so eine Aue, habe sie aber nach anraten meines TA nach dem Absetzten des Lammes geschlachtet.
Preislich kann ich dir nicht sagen, da ich mein TA auch privat gut kenne war das ganze ein Freundschaftsdienst.



Hallo Schwarzfahrer
was hat sich bis jetzt getan?

MfG Matthias



Hallo ihr lieben.
Danke erst mal für die Antworten! ... Der TA war auch am nächsten Tag da und meinte, es sei ein leichter Gebärmuttervorfall ... wurde zurück geschoben und ist bis jetzt "toi toi toi" auch drin geblieben. ... Er meinte wenn es drin bleibt muss nicht weiter geklammert oä gemacht werden

„Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“

Konfuzius


Zuletzt bearbeitet: 09. Apr. 2015 23:10 von Schwarzfahrer


Hallo,
da ging es doch noch gut aus.
Würde diese Aue aber nicht wieder zulassen da es beim nächsten lammen wieder passieren kann.
Ich kenne das von Kühen, da fängt es dann bei der nächsten Trächtigkeit mit einem Scheidenvorfall an, der wird geklammert , dann muß man den genauen Geburtstermin wissen um die Klammer zu entfernen und letztendlich wieder das gleiche , ein Gebärmuttervorfall, aber diesmal richtig heftig.



Moin Schwarzfahrer
bei Schafen wird oft ein Vorfallbügel benutzt ist bei Wollschafen einfach in der Wolle mit Bändern verknotet. Bei Haarschafen ist es nicht so einfachen diesen zu befestigen.
https://vimeo.com/43733593

MfG Matthias


Zuletzt bearbeitet: 11. Apr. 2015 07:06 von Anton
Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten