Kamerunschaf.de - Schäferforum
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Weidezaun


hallo
ich habe eine standweide, die ich bei bedarf abteile in mehrere teilstrücke. ich habe einen wildzaum 1,50m.
habe fast keine Probleme damit, weil sie den kopf wenn er durchgesteckt wird auch selber wieder raus kriegen.sehr selten bleiben sie mal hängen und ich muss sie freimachen. mit e-netzen habe i9ch eher schlechte als gute Erfahrungen gemacht .wenn man zusätzlich noch elektrich sichern möchte kiann man ja noch einzelne Litzen spannen.

grüsse manni



Ich habe eine Frage zum Zaun für meine Schafe. Mein Garten ist mit ca.1,20 m hohen Maschendrahtzaun eingefasst. Mein Garten liegt genau an der B6. Sollte ich nochmal einen elektrischen Zaun zur Sicherheit davor aufstellen, habe allerdings Bedenken? Meine Tiere sind noch nicht ganz handzahm und als ich sie "angeliefert" bekommen habe, haben sie sich gleich im Netz verfangen, da ich die Wiese am Haus damit in Gatter eingeteilt hatte, obwohl der Besitzer meinte, dass er auch Netz hat, allerdings kein Strom drauf. Ich habe meine Schafe damals auch mit Netz ohne Strom gefercht und keine Probleme mit ausbüxen, erdrosseln und deren gleichen gehabt. Was ratet ihr mir. Genügt der Maschendrahtzaun zur B6?
Das Grasland im Garten ist vom Vorbesitzer so angelegt, dass ich eine große Weide habe und 2 kleine, zwischendrin Grabeland. Die große ist mit Paletten zum Grabeland abgetrennt. Die eine kleine ist zur Straßenseite mit Maschendrahtzaun und zum Grabeland ebenfalls mit Paletten abgetrennt. Eine Einfriedung muss ich noch ziehen. Wird sicherlich auch Maschendraht werden mit einer Höhe von 1,20 m. Von den 2 kleinen können sie in den Stall aus Holz bei der großen habe ich einen Unterstand aus 2,5 Paletten und einem festen Dach mit Plane drüber im hinteren Teil und im vorderen Teil, wo ich auch zum Garten reinkomme, habe ich eine Plane gespannt. Dort liegen sie am liebsten. Die hintere haben sie sich bloß angeguckt und noch nicht darin gelegen, obwohl ich dort Laub und Stroh drinnen habe, was ich am Eingang nicht habe. Sollte ich die vielleicht rundum zumachen bis auf den Eingang? Bei der Plane vorne habe ich nur eine Seite mit Brettern als Windschutz zu. Kann es daran liegen, dass ich dort füttere (Wasser, Heu und Kraftfutter), dass sie die andere nicht annehmen? Ich wollte das große Teil nochmal halbieren und dann dort nach der Deckzeit meinen zukünftigen Bock einstellen, damit er zwar Kontakt zu seinen Artgenossen hat, aber die Auen während des Ablammen Ruhe vor ihm haben. Damals musste ich den Bock während der Trächtigkeit absperren, da er den Auen alles weg gefressen hat. Sonst lief er mit in der Herde.


Zuletzt bearbeitet: 08. Nov. 2017 18:33 von Tini

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten