* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 17 18 19 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Komitee gegen Vogelmord


Vogelschutz-Newsletter 16/2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

heute melde ich mich bei Ihnen mit der Bitte an der Beteiligung an einer kurzfristig gestarteten Protestaktion:

Libanon – Protestaktion gegen den Verkauf von Grasmücken

Unsere Partner im Libanon haben bei der Supermarktkette „Bou Khalil Supermarkets“ tiefgefrorene Mönchsgrasmücken gefunden. Die riesigen Filialen in den Städten Koura und Jbeil hatten hunderte der auch im Libanon geschützten Vögel im Angebot. Damit die Kunden die Vögel auch als Grasmücken identifizieren können, haben die Köpfe der ansonsten gerupften Tiere noch Federn!

Erst im September hatten wir bei der Supermarktkette „Spinneys“ im Libanon Grasmücken gefunden und mit einer Protestaktion binnen weniger Tage erreicht, dass die Tausende Vögel aus dem Sortiment genommen wurden. Das wollen wir nun auch bei den insgesamt 12 Filialen von „Bou Khalil“ erreichen.

Machen Sie mit: Wir wollen keine vorgefertigte Protestmail anbieten, weil individuell geschriebene Emails und Nachrichten eine viel größere Wirkung haben. Bitte schreiben Sie deswegen in den nächsten Tagen mit Ihren eigenen Worten, was Sie von den Tiefkühl-Grasmücken halten und fordern Sie den Stopp des illegalen Verkaufs. Sie können in Englisch und Französisch schreiben, nutzen Sie dazu die unten stehende Emailadresse oder schreiben Sie Kommentare auf der Facebook-Seite des Supermarkts. Klare Worte sind sinnvoll, aber bleiben Sie bitte höflich – eine aggressive Wortwahl geht nach hinten los!

Emailadresse: info@boukhalil.com
Facebookseite: https://www.facebook.com/Boukhalilsupermarket

Als kleine Orientierungshilfe haben wir hier einen Textvorschlag, nach dem Sie sich richten können:

Dear management of the Bhou Khalil supermarkets,

hereby i want to protest against the sale of frozen Blackcaps and other songbirds in your hypermarchés in the Lebanon. These birds are protected and wild-caught and it is illegal to sell them in the Lebanon. I would therefore very much appreciate Bhou Khalil supermarkets refraining from the sale of wild birds without any exceptions.

Sincerely,

Beste Grüße vom Vogelschutzcamp in Brescia
Alexander Heyd

--
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Internet: www.komitee.de
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Vogelschutz-Newsletter 17/2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

falls Sie es über die verschiedenen sozialen Medien nicht mitbekommen haben sollten:

Unsere Libanon – Protestaktion gegen den Verkauf von Grasmücken war erfolgreich!

Nachdem so viele von Ihnen unserem Aufruf gefolgt sind, die libanesische Supermarktkette „Bou Khalil“ aufzufordern, die in ihren 12 Filialen illegal angebotenen Mönchsgrasmücken aus den Regalen zu entfernen, haben auch diese wie schon zuvor die Kette „Spinneys“ innerhalb von Tagen reagiert und bereits am Montag mitgeteilt, dass sie die Grasmücken aus dem Sortiment entfernen. Unsere Partner vor Ort haben in den letzten Tagen einige Filialen kontrolliert und können bestätigen, dass die Vögel nicht mehr zu angeboten werden. Danke, dass sie sich beteiligt und diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Bou Khalil wirkte im Vergleich zu Spinneys deutlich kooperativer. Während sich im September der Geschäftsführer von Spinneys Libanon per Facebook-Nachricht bei uns über die Aktion beschwert hatte, schließlich hätte man das doch auch im Stillen klären können, schienen die Zuständigen bei „Bou Khalil“ sichtlich entsetzt und sehr bemüht. Das Management hat uns diese Nachricht – auch über unsere Facebook-Seite zukommen lassen:

„Hallo zusammen, danke, dass Sie uns auf dieses Thema aufmerksam gemacht haben. Wir haben den Verkauf von Mönchsgrasmücken in all unseren Läden gestoppt, da wir die Jagd von geschützten Arten auf keinen Fall unterstützen.“

Natürlich bleiben wir vorsichtig in unserer Euphorie und unsere Partner vor Ort werden sowohl die Filialen von „Spinneys“ als auch „Bou Khalil“ regelmäßig überprüfen, ob die beiden Supermarktketten Wort halten

Vielen Dank und beste Grüße vom Vogelschutzcamp in Brescia (Italien)

--
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Internet: www.komitee.de
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011



Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Vogelschutz-Newsletter 18/2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

seit gestern sind unsere großen Herbst-Aktionen im Mittelmeerraum beendet. Zum Schluss waren wir noch auf Zypern und im norditalienischen Brescia im Einsatz.

Zypern: Fast 3.500 Fallen und Netze abgebaut

Seit Ende August waren mehr als 30 Natur- und Tierfreunde aus Groß-Britannien, Zypern, Deutschland, Italien, Slowenien, Frankreich, Polen, Serbien, Ungarn, der Schweiz und den USA auf der Mittelmeerinsel im Einsatz. In den 9 Wochen haben sie 3.353 Leimruten und 143 Fangnetze gefunden und zusammen mit der Polizei abgebaut. 20 Wilderer konnten aufgrund unserer Hinweise überführt werden, 420 Vögel wurden aus den illegalen Fanggeräten befreit. Der Vogelzug ist nun vorbei und die Wilderei hört für eine kurze Zeit auf. Wenn in wenigen Wochen die Winter-Fangsaison beginnt, startet das Komitee gegen den Vogelmord das nächste Vogelschutzcamp auf Zypern.

Brescia: 48 Wilderer überführt

Pünktlich zum Wintereinbruch in den Alpen haben wir am gestrigen Sonntag auch unseren 5wöchigen Einsatz in den Bergen zwischen Gardasee und Iseosee beendet. Die rund 50 Teilnehmer haben insgesamt 96 Bogen- und 630 Schlagfallen, 41 Fangnetze und 15 kleine Schlagnetze sowie 7 Käfigfallen gefunden. Die Polizei hat 48 Wilderer aufgrund unserer Hinweise überführt. Bei Hausdurchsuchungen wurden weitere 62 Fangnetze und rund 450 tiefgefrorene Singvögel sichergestellt. Bei Jägern und Vogelhändlern haben die Beamten mehr als 800 lebende Finken, Drosseln, Meisen und Rotkehlchen beschlagnahmt und dem Komitee zur Freilassung übergeben. Die hoch aussehenden Zahlen täuschen darüber hinweg, dass die Wilderei in Brescia deutlich rückläufig ist - so wenige aktive Fangstellen hatten wir noch nie!

Spanien: Leimruten-Fang vor dem Aus!

Auch unsere Kampagne gegen den Vogelfang in Ostspanien ist erfolgreich: In unserem 10tägigen Einsatz in Valencia und Castellon haben wir nur noch 6 aktive Fangstellen (die sog. "parany") mit Leimruten gefunden. Zwei Wilderer wurden von der Guardia Civil überführt. Noch vor 5 Jahren haben wir hunderte Anlagen dieser Art gefunden - die Wilderei haben wir mit unseren Aktionen in kürzester Zeit fast zum Erliegen gebracht!

Malta: 6.000 Schlagnetze genehmigt

Trotz des schwebenden Gerichtsverfahrens vor dem Europäischen Gerichtshof ist der Singvogelfang auf Malta in vollem Gange. Um sich die Stimmen der Fänger für die nächste Wahl zu sichern, hat Ministerpräsident Muscat unglaubliche 6.000 Lizenzen für den Fang von Finken, Drosseln und Regenpfeifern ausstellen lassen. Das Komitee ist mit mehreren Teams vor Ort, um den Massenfang für die Europäische Kommission zu dokumentieren. Allein in den letzten zwei Wochen wurden insgesamt 140 nicht ordnungsgemäße Fangstellen an die Regierungsbehörde WBRU gemeldet, die nun jeden Fall einzeln prüfen will.

Danke für Ihre Hilfe!

Unsere Herbsteinsätze – angefangen von der Aktion gegen den Trauerschnäpperfang in Norditalien (August), über unser erstes Vogelschutzcamp im Libanon (September) und die Greifvogelcamps in Messina und Malta (beides September) bis hin zu den jetzt beendeten Aktionen auf Zypern, in Spanien und Brescia – haben ungefähr 70.000 € gekostet. Ohne Ihre Spenden hätten wir die Einsätze nicht in diesem Umfang durchführen können. Unsere Erfolge in den Brennpunkten der Wilderei sind deswegen Ihre Erfolge! Vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Beste Grüße aus Bonn
--
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)



Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Vogelschutz-Newslettter 19/2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

Weihnachten steht vor der Tür. Das heißt für uns: Los geht´s auf die Wintereinsätze. Und für Sie: Unterstützen Sie uns beim Weihnachtseinkauf über Amazon!

Malta: Fang von Goldregenpfeifern

Die maltesische Regierung hat wieder eine Genehmigung zum Fang von Goldregenpfeifern erteilt – 700 der gefährdeten Watvögel dürfen mit Netzen gefangen werden. Überall auf der Insel hört man jetzt illegale elektronische Lockgeräte mit Regenpfeifer-Rufen. Von Ende November bis zum 10.12.2017 Wird ein Komitee-Team auf der Insel unterwegs sein, um den Fang zu dokumentieren und illegale Fanganlagen stillzulegen.

Kroatien: Blässhuhnjagd im Naretva-Delta

Am kommenden Sonntag (03.10.2017) beginnt unser erster Einsatz in Kroatien. Auf Einladung des Naturschutzverbandes BION helfen wir den dortigen Naturfreunden eine Woche lang beim Aufbau eines Vogelschutzcamps gegen die Wasservogeljagd im Naretva-Delta. Hier geht es vor allem um den massenhaften Abschuss von Blässhühnern in dem eigentlich jagdfreien Schutzgebiet.

Zypern: Netze für Drosseln

Die Vorbereitungen für den Vorweihnachts-Einsatz auf Zypern laufen unterdessen auf Hochtouren. Vom 9.12. bis 22.12.2017 werden zwei Komitee-Teams wieder auf der Insel im Einsatz sein – das erste Mal in dieser Zeit. Wir gehen davon aus, dass die im Januar weit verbreitete Wilderei mit Netzen bereits im Dezember beginnt. Mit Spannung erwarten wir das Ergebnis der Aktion!

Amazon: Spenden beim Weihnachtseinkauf

Wie Sie wissen, können Sie mit Einkäufen bei Amazon die Arbeit des Komitees gegen den Vogelmord unmittelbar unterstützen. Das System wurde dieses Jahr geändert: Nun können Sie das Komitee bei smile.amazon einmalig aus einer Liste aller teilnehmenden Verbände auswählen. Wir erhalten dann in Zukunft automatisch 1 % des Umsatzes Ihrer Einkäufe – jetzt vor Weihnachten sogar 1,5 %! Den Link zu smile.amazon finden Sie hier: http://www.komitee.de/content/spenden/amazon

Den Amazon-Kritikern möchten wir an dieser Stelle versichern, dass wir die Vor- und Nachteile von Amazon gut abgewogen haben. Am Ende überwog für uns der Vorteil für die Zugvögel.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Schönen ersten Advent und beste Grüße, Alexander Heyd

--
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Vogelschutz-Newsletter 20/2017

Liebe Natur- und Tierfreunde,

an diesem Wochenende hat unser Vorweihnachts-Einsatz auf Zypern begonnen und gleich zu einem echten Paukenschlag geführt:

Zypern: 7.000 € Geldstrafe für Vogelfänger

Ein 49jähriger Wilderer, den wir an die zypriotische Jagdaufsicht gemeldet haben, muss rekordverdächtige 7.000 € Geldstrafe zahlen. Der Mann hat im Famagusta-Distrikt im Südosten Zyperns 4 große Fangnetze und ein elektronisches Lockgerät aufgestellt. Ein derzeit auf Zypern aktives Komitee-Team hatte die Fangstelle zuvor gefunden und an die Beamten gemeldet. Unsere beiden Teams haben in den ersten drei Tagen des Einsatzes bereits 32 Netze und 126 Leimruten abgebaut!

Wie es auf Zypern weitergeht können Sie bis zum Ende der Aktion am 22.12. in unserem Camp-Tagebuch nachlesen:
http://www.komitee.de/content/aktionen-und-projekte/vogelschutzcamps/online-tagebuch-herbst-2017

Sardinien: 500 Rosshaarschlingen eingesammelt

Unterdessen ist unser Sardinien-Einsatz seit vorgestern beendet. Eine Woche lang waren fünf Komitee-Mitglieder zusammen mit Kollegen von der italienischen LAV im Einsatz und haben nach Rosshaarschlingen im Süden der Mittelmeerinsel gesucht. Insgesamt konnten wir etwa 500 der hauchfeinen Vogelfallen und 100 Drahtschlingen zum Fang von Säugetieren finden und abbauen. Ein Wilderer wurde mit Hilfe einer versteckten Kamera überführt, gegen einen weiteren Täter wird noch ermittelt.

WDR berichtet über Komitee-Aktion auf Malta

Komitee im Fernsehen: Gestern hat der WDR in der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" über die Komitee-Aktionen gegen den Vogelfang auf Malta berichtet. Den schönen Beitrag können Sie sich jetzt in der Mediathek anschauen:
https://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/illegale-vogeljagd-auf-malta-100.html

Beste Grüße aus Bonn, Alexander Heyd

--
Alexander Heyd
(Geschäftsführer/Managing Director)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Internet: www.komitee.de
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011



Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de


Seiten: Anfang ... 17 18 19 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten