* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 66 67 68 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Tagebuch über die Störche von ISNY


Die nächste Station war das Lindenest von Peppi und Henriette.
Da konnte ich am Samstag Abend noch zwei kleine Störche beobachten, gestern lag leider einer tot im Nest. Der andere kleine Peppino ist das Leichtgewicht unter den diesjährigen Jungstörchen, er brachte nur 1,5 kg auf die Waage. Am fehlenden Nahrungsangebot kann es nicht liegen, wenn man die Brummer in den anderen Nestern sieht. Vermutlich schafft es dieses Elternpaar nicht, ausreichend gutes Futter zu finden. Der Kleine ist im gleichen Alter wie die Jungstörche in den anderen Nestern. Da hilft nur Daumen drücken, dass Peppi und Henriette wenigstens dieser Kleine bleibt. Dabei sind die beiden ein besonders fürsorgliches Elternpaar, aber mit der Nahrungssuche klappt es anscheinend nicht so gut.








Frau Reinhard erklärt das rote Gewölle, das im Nest lag. Die rote Farbe kommt von Sumpfschrecken, und dann sind zahlreiche Insekten drin zu sehen.

Jetzt fehlen noch zwei Nester, und ich sitze seit heute Vormittag an den Bildern! Später geht's weiter!



Weiter geht's mit dem Eichennest von Paul und Julia, Nest Nummer fünf von gestern.





















Paul und Julia's Quartett steht auch gut im Futter.
Der erste, dem ein Ring verpasst wurde, ist Romeo mit 3,0kg und der Ringnummer A7M54. Die Patentante hat den Namen zum Andenken an unseren großen Romeo, dem Gründer der Isnyer Storchenkolonie gewählt - eine gute Idee!
Danach war Fiona an der Reine, die 3,4kg an die Waage brachte und die Nr. A7M55 erhielt.
Nr. 3 war Sarah, Rekordhalter in diesem Nest mit 3,5kg, ihre Ringnummer A7M56
Das Schlusslicht bildet in Julias Nest Momo, der "Benjamin" im Nest mit 2,55kg. Momo trägt jetzt die Nr. A7M57

....jetzt fehlt nur noch das Kastaniennest der Finnis!
Die drei Jungstörche vom Buchennest wurden gestern nicht beringt, die sind erst in zwei Wochen dran, sie waren jetzt nochh zu jung.




Das Schlusslicht bildete das Kastaniennest von Finn und Finja bei der Post. Ein Storchenkind ist den Finnis noch geblieben, es wird den schönen Namen Liara tragen. Liara brachte stolze 3.5kg auf die Waage.

















LG
Ulli



WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten