* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 6 7 8 9 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Isny/Allgäu, PLZ 88316





















Zwei Jungstörche haben das furchtbare Wetter überlebt





Am 12.6. wurden alle Jungstörche in Isny beringt.
Im Rathausnest bei Urs und Ursula gibt es 2 Jungstörche.
Fiene und Fietje
Im Kastaniennest bei Finn und Finja ebenfalls 2.
Siggi und Ticha
Und Julia und ihr Paul haben sogar 3 Kinder.
Ulli, Franzi und Fredy

Herzlichen Glückwunsch!!!








Abendessen bei Siggi und Ticha














Heute nun bekamen 4 Storchenpaare eine speziell angefertigte
Nistunterlage, damit nicht wieder ein Nest abrutschen kann
wie leider in diesem Jahr passiert ist!!!
Danke an alle Spender und fleißigen Helfer!!!










http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Storchennester-am-Festplatz-und-bei-der-Post-sind-jetzt-saniert-_arid,10313283_toid,403.html

Storchennester am Festplatz und bei der Post sind jetzt saniert
Auf insgesamt vier Bäumen werden Nisthilfen montiert - Drehleiter der Feuerwehr wird zur Hilfe genommen


Die Nisthilfe haben die Storchenfreunde bereits montiert, jetzt kommen noch Äste drauf.

Ulrike Maruszczak - Foto
Isny sz/mp Die Isnyer Storchenfreunde haben am vergangenen Samstag zwei Nester im Stadtgebiet saniert. Schon seit Wochen sammelten sie Spenden, um neue Holzkonstruktionen anfertigen zu lassen. Viele einzelne Beträge wurden aus ganz Deutschland über die Webseite gespendet. Auch die Stadt Isny unterstützte die Aktion mit einem ordentlichen Zuschuss. So wurde die Firma Holzbau Maier aus Sommersbach beauftragt, nach Vorgaben des Naturschutzbundes (NABU) entsprechende Holzkonstruktionen herzustellen. Und diese wurden nun an den bisherigen Horst-Standorten montiert.
Starke Unterstützung erhielt das Storchenteam unter der Leitung von Jürgen Tischer von drei Höhenrettern der Feuerwehr Isny. Diese speziell für Arbeiten in großer Höhe ausgebildeten Männer konnten hier perfekt ihr Wissen einbringen, unterstützten sie diese doch schon 2013 bei der Sanierung des Rathausnests.
Mit der Drehleiter wurde das erste Nest neben der Rotmoos Sporthalle inspiziert. Zunächst wurde versucht, das alte Nest vom Baum zu entfernen, doch dieses gestaltete sich nicht so einfach. Die Störche hatten dieses solide um den Ast befestigt und in den vergangenen beiden Jahren ordentlich Baumaterial angeschleppt.
Nest an Sporthalle im Frühjahr abgestürzt
Nachdem sich einer der Höhenretter direkt auf das Nest abgeseilt hatte, konnte der Großteil des Nests mit Hilfe der Drehleiter vom Baum gehoben werden. Dieses Material wurde später zum Teil wieder in die neuen Nester mit eingelegt. Anschließend wurde am Baum eine Auflage für das bereits gefertigte Storchennest auf den obersten Ästen angeberacht. Zwischenzeitlich wurde der vorbereitete Rohling am Boden mit Weiden umflochten und nach oben gehoben. Nachdem dieser auf der Auflage befestigt war, wurde die Stabilität geprüft und mit weiterem Polstermaterial und Ästen das neue Nest wohnlich bereitet.
Da das sich in unmittelbarer Nähe befindliche zweite Nest an der Sporthalle im Frühjahr abgestürzt war, musste nur noch etwas Material entfernt werden. Die Unterkonstruktion wurde danach am Baum montiert, ebenso die Nisthilfe. Nest Nummer drei am Neidhammelbrunnen diente als Ausweichplatz für die Störche, nachdem das zweite Nest an der Sporthalle abgestürzt war. Hier wurde von den Storchenfreunden eine Nesthilfe montiert.
Der Tross zog um zum Nest beim Postamt. Nachdem das Gelände um die Kastanie sicherheitshalber abgesperrt worden war, wurde auch hier das alte Nest entfernt. Dieses wurde gleich mit einem Stück Ast vom Baum gesägt, da auch hier die Baumeister durch eifriges Verflechten mit dem Baum eine gute Verbindung hergestellt hatten. Der Aufbau der Unterkonstruktion war etwas aufwendiger, da aber alle in Übung waren, wurde dieser zügig fertiggestellt, und das neue Nest konnte auf dem Baum verankert werden. Für die Webcam wurde die Sicht noch optimiert und störende Äste wurden geschnitten.
Viele weitere Details zur Sanierung mit Bildern rund um die Isnyer Störche gibt es im Tagebuch unter www.isny.tv. Wer die Pflege der Isnyer Störche unterstützen möchte, für den ist ein Spendenkonto bei der Volksbank Allgäu-West, Stichwort Storch, eingerichtet.





So wie es aussieht muss der arme Urs in Isny alleine
die Stellung halten...



Seiten: Anfang ... 6 7 8 9 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten