* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 47 48 49 50 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Fischadler – Dyfi - Montgomeryshire - WALES


Federn
geposted: Sonntag 11. Juni 2017 von Karis MWT



Wechsel vor unseren Augen!

Abgesehen von der raschen Zunahme in der Größe, ist die größte Veränderung, die wir bei den wachsenden Fischadler Küken sehen, die Entwicklung ihrer Federn. Ungefähr ab der zweiten Woche werden Sie bemerkt haben, dass die Farbe und Struktur von den Federn von Bob 1 sich deutlich von denen Bobby Bachs unterscheiden, aber sie haben noch wenig Ähnlichkeit mit denen von Mama und Papa.

Drei Wochen seit dem Tag, als Bob 1 geschlüpft ist und es ist schwierig den Unterschied zwischen ihnen zu sagen. Der jüngste Bob hat jetzt alle Jungtierfedern verloren und sie alle sehen jeden Tag mehr aus wie Fischadler!



Wenn die Küken schlüpfen, sind sie mit flauschigen weißen Daunen bedeckt; nur um sie warm zu halten. Diese Daunen bieten keinen Schutz gegen die Elemente und aus diesem Grund werden sie in den ersten Lebenswochen so aufmerksam gehudert. Während sich die winzigen Federstifte bilden, werden die Küken nackig, was jedem Bob ein drastisches neues Aussehen gibt.

Die Federstifte um Bobs Hals herum werden irgendwann mal wie die von Mama aussehen.


Jede neue Feder beinhaltet Gefäße um sie beim Wachstum mit Blut zu versorgen, manchmal spricht man von ‚Blutkielen‘. Sie sind alle von einer Schutzhülle umhüllt wenn sie aus der Haut treten, die irgendwann von der Spitze der Feder abbricht und die verwickelt geformte ‚Fahne‘ enthüllt.

Hier kann man deutlich die Hüllen sehen, die jede neue Schwanzfeder umhüllt


Wie alt?
Federn oder federähnliche Gebilde entstanden vor über 150 Millionen Jahren. 1861 wurde ein Fossil aus dieser Zeit in Deutschland gefunden, das unser Verständnis wie Federn und Flug sich entwickelten veränderte. Das entdeckte Fossil wurde später Archaeopteryx - Urvogel genannt und es wird angenommen, dass diese Art die Schlüsselrolle bei der Überbrückung von Reptilien und den allerersten Vögeln spielte.

Archaeopteryx - Urvogel Fossil gefunden 1861 in Deutschland

Fotorechte: Humboldt Museum für Naturkunde Berlin

Es ist alles im Detail

Die Struktur jeder einzelnen individuellen Feder ist wirklich erstaunlich. Alle modernen Federn haben eine zentrale „Rhachis“, oder Federschaft, und von diesem gehen die Federäste und später die Bogenstrahlen und Hakenstrahlen mit feinen Häkchen aus

Fototorechte: www.dictionary.com/browse/feathers

Die Daunenfedern mit denen die Küken geboren werden sind ‚daunig‘ und die Hakenstrahlen dieser Federn verhaken sich nicht. Die lose Anordnung fängt Luft und bietet eine hervorragende Isolierung, diese sind auch bei Altvögeln präsent und liegen am nächsten zur Haut. An Flügel-, Kontur- und Schwanzfedern sind die Widerhaken in einem viel regelmäßigeren Muster angeordnet. Dies ist auf die Vorhandensein von kleinen Haken auf den Hakenstrahlen zurückzuführen, die sich verhaken und den Federn eine viel starrere Struktur geben. Diese werden ‚Konturfedern‘ genannt.



Fit zum Fliegen

Die Küken werden ihr erstes volles Federkleid dann haben, wenn sie flügge sind. Flugfedern werden an den Knochen des Flügels mit Bändchen befestigt, sodass sie ihnen Stabilität an der Basis damit sie sich in die Lüfte erheben können. Anders als die Federn im Schwanz die für die Steuerung benutzt werden, sind die Flügelfedern sehr asymmetrisch, mit einer deutlichen Vorderkante, die sie daran hindert sich im Flug zu verdrehen.

Konturfedern über Glesnis Rücken – wasserdicht, warm und stromlinienförmig im Flug … und exzellent als Schirm!


Während der kommenden Wochen wird es keine Anzeichen für Verlangsamung geben während unsere drei Küken weiter wachsen. Ihre Federn werden anfangen sich auszufüllen und es wird immer schwieriger die Abstammung von Reptilien zu erkennen, die wir heute so klar sehen können


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de











Heute ist Beringungstag






Ferenz, Berlin


Beringungstag 2017









We have two girls and a boy and to most people's surprise, Bobby Bach turned out to be a female!

The first (oldest) chick was 37 days old today and he weighed 1,520g - right where you'd expect
a male to be at. However, his two younger siblings, both weighing exactly the same, weighed almost 13% more at 1,710g.


Die Namen: Z2 Aeron (m) - Z3 Menai (w) - Z4 Eitha (w)

http://www.dyfiospreyproject.com/blog/emyr-mwt/2017/06/27/ringing-2017





Monty überwacht das Nest von weit oben



Ferenz, Berlin


Beringung 2017
geposted: Dienstag, 27. Juni 2017 von Emyr MWT



Heute haben wir alle drei Küken beringt
Wir haben zwei Mädchen und einen Buben und zur Überraschung von den meisten Menschen: Bobby Bach stellte sch als ein Mädchen heraus! Das erste (älteste) Küken war heute 37 Tage alt und wog 1.520g – genau, da hatte man ein Männchen erwartet. Jedoch wogen seine zwei jüngeren Geschwister beide das gleiche, sie wogen fast 13% mehr mit 1.710 g. Hier ist eine Zusammenfassung mit ihren neuen Namen auf der rechten Seite:


Und falls sie sich wundern, wie wir zu den neuen Namen kamen, wir sind hocherfreut Posh Pete in diesem Jahr wieder für den Posh Pete Test zu begrüßen.


Aeron, Menai and Eitha
Ich sage das fast jedes Jahr, aber wenn man auf diese Vögel aus nur ein paar Inches Entfernung blickt, trotzen sie jeder Beschreibung. Nicht einmal 4K Kameras kommen so nahe, sie zu porträtieren wie wunderschön sie sind. Es packt einen irgendwie, es fehlen die Worte, sie nur anzuschauen, starren, wie erstaunlich schön sie sind.

Die gesamte Beringungsaktion dauerte 46 Minuten und Monty und Glesni waren insgesamt 55 Minuten weg vom Nest. Wir nahmen auch Speichelproben unter Lizenz für unsere Fischadler DNA Forschung (mehr dazu in einem separaten Blog in Kürze).

Hier ist ein schnelles Balkendiagramm die das Beringungsalter (plus Gesamtdurchschnitt) für alle Dyfi Küken wiedergibt:


Viele Leute fragen, ob Monty und Glesni uns angreifen, wenn wir ihre Küken beringen – machen sie nicht. Sie kreisen über uns, geben ständig Rufe zu ihren Küken „tot zu spielen“. Das ist ihre einzige Form der Verteidigung gegen ein echtes Raubtier. Ihre Tarnung ist in diesem Alter sehr effektiv, so lange bleiben sie ruhig. Das macht unseren Job sehr viel einfacher.

Montgomeryshire Wildlife Trust möchte sich bei Tony Cross für das Beringen unserer Fischadler auch in diesem Jahr bedanken. Seine 35 Jahre Erfahrung zeigt sich in allem was er tut – es ist ein beruhigendes Gefühl und gibt ein sicheres Gefühl. Die Vögel sind in seinen Händen auch sicher.

Hier sind einige Bilder von heute:
Aeron


Eitha


[Monty behält uns im Blick


Wangenabstriche – winzige Spuren von Speichel wurden für die DNA Forschung entnommen:


Aeron ist fertig wieder in sein Nest zu kommen




[Und natürlich das Dyfi Beringungs Video:



Danke, wie immer, für all Ihre Unterstützung
(Musik: Klavierkonzert No 2 Andante, von Shostakovitch)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Die Dyfi Fünfer Crew









Ferenz, Berlin


Aeron hat gestern Abend um 18:06 den Erstflug erfolgreich bewältigt












http://www.dyfiospreyproject.com/blog/emyr-mwt/2017/07/11/aeron-fledges

Ferenz, Berlin









Ferenz, Berlin









Ferenz, Berlin


Das jüngste Fischadlerküken Eitha Z4 hat gestern zum ersten mal die Lüfte erobert...

http://www.dyfiospreyproject.com/blog/emyr-mwt/2017/07/19/eitha-flies











Ferenz, Berlin


Flunder oder Scholle? By Dyfi Osprey Project

https://www.blinker.de/angelmethoden/meeresangeln/angeltipps/unterschied-scholle-flunder-kliesche/










https://www.youtube.com/watch?v=dvDll3BFMX8

Ferenz, Berlin
Seiten: Anfang ... 47 48 49 50 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten