* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 231 232 233 234 235 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schwarzbären - Lily & Hope & mehr


Update 10.10.2017

Lily, ein Eckschwanzsperber, Freundlicher Fuchs, 4K, und Mi Live - UPDATE 10. Oktober 2017


Graufuchs

Lily ist immer noch aktiv. Nachdem sie sechs Tage verschwunden war, kam sie zurück zum Fressen am 2., 3., 4., 6. und 8. Wir sind gespannt die Pfadkamera zu der Höhle, von der wir annehmen, dass sie dort war, in diesen Tagen zu untersuchen.

**
Ein Eckschwanzsperber taucht, stürzt herunter, er verpasst und sitzt während der Blauhäher Schutz in dichten Zweigen sucht

An diesem wunderschönen kühlen (48F) Tag machte ein Eckschwanzsperber Dutzende von Versuchen und Jagd auf einen Blauhäher mit vielen fast Erfolgen, aber niemals mit Erfolg. Ich habe niemals einen Jagdversuch in Hunderten von Versuchen in all den Jahren hier gesehen. Die Jagden wurden meist von Jungvögeln gemacht, genauso wie heute. Der Blauhäher wich aus und versteckte sich in den dichten Ästen einer nahegelegenen Balsamtanne wo die Blauhäher sich leicht vor Eckschwanzsperbern in Sicherheit bringen können. Einmal saß der ausgetrickste Sperber an einem nahegelegenen Ast (Foto) nachdem Tauchen (Foto) und weiteren Mißerfolg einen weiteren Blauhäher zu erwischen.



Als ich vor die Garage vom WRI kam, sah ich einen der Graufüchse, die mich letztlich ignorieren. So griff ich, als ich ausstieg, nach meiner Kamera und nahm das Bild von ihm aus 35 Fuß Entfernung auf. Es fühlt sich gut an, von den Wildtieren um das WRI herum, als ungefährlich angesehen zu werden!

Judy Thon brachte heute ein neues 4K Handy um beste Bilder und Video von Ted, Lucky, Holly und Tasha machen zu können. Ich möchte in die Augen unserer Bären schauen wenn wir die Videos ihrer Aktivitäten anschauen. Ich schaute mir das 4K an und es ist viermal schärfer, als der derzeitige Standard hoher Auflösung. Ich weiß nicht, ob das Internet mit dieser Lösung umgehen kann. Judy schickte das erste Bild das sie damit machte – die roten Blätter eines Sumachbusches.



Mit diesem im Kopf bin ich gespannt, das 5K Video, das eine Filmgesellschaft aus England von Lily und ihren Jungen im vergangenen Frühjahr gemacht hat, zu sehen. Sie werden es in einem TV Programm ausstrahlen und es uns im Nord Amerikanische Bären Zentrum zur Verfügung stellen. Ich stelle mir vor es in Lebensgröße auf einem großen Bildschirm im Jungenraum abzuspielen auf dem man jedes Haar so scharf sehen kann, als ob es die jungen Zuschauer in Wirklichkeit sehen würden.

Ich habe einen netten Anruf von einem Mann bekommen, der in einem großen Minnesota Museum arbeitet und er erzählte über die Passion die überall im Bären Zentrum zu fühlen ist. Er hatte absolut recht mit allem, was er erwähnte. Ich möchte das an die Mitarbeiter weitergeben, die Ausbilder, die Spender und alle, die Teil dessen sind, das Bären Zentrum zu dem zu machen, wie es sein wird.

Morgen ist Mittwoch live um 13h vom Bären Zentrum mit Sharon Herrell die Fragen über die vier Bären beantworten wird [url https://www.bear.org/website/live-cameras/live-cameras/special-live-events.html[/url].

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 11.10.2017

Ted and Lucky - UPDATE October 11, 2017


Ted

Ich hatte heute die Möglichkeit beim Bären Zentrum anzuhalten und Ted und die Bären zu sehen. Ted schlief tief in seinem Chalet in der Sonne, die auf sein Gesicht schien. Ich ging hinein und sprach mit ihm und er rollte sich auf und streckte seine Zunge zur Begrüßung heraus und blinzelte in die Sonne. Was für ein netter Bär. Ich hoffe er wird immer leben.

Lucky kam sofort aus seiner Bunkerhöhle heraus, kam herüber und setzte sich. Holly beobachtete aus ihrer kleinen Bunkerhöhle heraus, war aber zu lethargisch um herauszukommen. Tasha war immer noch aktiv, aber in ihrem Gehege obwohl die Tür auf war. Nachdem sie aus Kentucky ist, war sie ihr süßes Selbst. Sie kam zum Zaun um zu sehen, was los war.

**

1 = Ted
2 = Lucky
2 = Ted

Es war großartig sie zu sehen. Ich bin so dankbar für die gute Pflege die Sharon und die Mitarbeiter ihnen geben.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 12.10.2017

Aktion morgen, Fern letztes Jahr - UPDATE 12. Oktober 2017


Fern und Junges 03.08.2016

Morgen früh, Freitag, 13. Oktober, wird Sharon nach dem Frühstück das Tor zwischen Hollys und Luckys Gehege öffnen.

Für Tasha machten heute Sharon und John mehr Löcher in Tashas Leckerbissen-Baumstamm und gaben Dattelpaste hinein. Sie verteilten und versteckten auch Futter in ihrem ganzen Gehege. Sie sagen, dass sie immer noch unter der Kabinenhöhle gräbt, obwohl sie die andere Möglichkeiten hat, zu überwintern.


Blauhäher im Sturzflug

Von einer örtlichen Futterstation wurden mir Bilder von Fern und ihren Jungen vom letzten Jahr – 03. August 2016 – geschickt. Das ist ein Beispiel dafür, darum die Gemeinschaft die Bären so liebt. Das ist, warum Nachbarn die anderen besuchen, um zu sehen und das tun sie seit 1961. Anstatt Angst davor zu haben, was eine Mutter mit Jungen tun könnte, genießen die Anwohner die Familien mehr als alles andere. Das ist der Grund, warum es solch einen Aufschrei vor einigen Jahren gab, als der DNR beschloss eine Mutter, die niemandem etwas getan hatte, zu töten. Die Menschen liebten diesen Bären und der Gouverneur gab über Radio bekannt, dass dieser Bär nicht getötet würde. Den Rest der Geschichte kennen Sie. Ein Problem für den DNR ist, dass die Zuneigung der Anwohner zu den Bären wächst, obwohl der DNR davor warnt, wie gefährlich sie seien. Der DNR hilft Jägern dabei sie abzuschießen. Auf den Bildern ist Fern zu sehen, deren Geburt viele Höhlenbeobachter durch die Kamera beobachten konnten, damals am 22. Januar 2012 und sahen wie sie im nächsten Winter größer wurde. Sie genießt ihre Zeit mit ihren ersten Wurf, Clover (Weibchen), Clyde und Cletus. Der Nachbar nahm sie beim Plantschen auf und als sie einen ruhigen Moment hatten.

Die Bilder zeigen, was ich allen Lily Fans wünschen würde persönlich zu sehen.

**
Fern und ihre Jungen in einer Badewanne 03.08.2016

Vor dem Fenster bekommt dieses Stockenten Männchen jetzt seinen grünen Kopf als Teil seines frischen Herbstgefieders für die Migration. Ein Blauhäher im Sturzflug zeigt, dass er nicht immer mit den Flügeln schlagen muss, um einen geraden Sturzflug hinzulegen, sie können ihre Flügen einzeln einsetzen für hohe Manöverfähigkeit, um Sperbern zu entkommen..


Stockenten Männchen

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 13.10.2017

Lucky und Holly - UPDATE 13. Oktober 2017


Tasha 26.04.2017

Es gibt keine Bilder, aber heute früh öffnete Sharon die Tür zwischen Luckys und Hollys Gehege. John Leonard gab jedem Bär ½ Ballen Stroh. Es geschah nicht viel. Lucky kam schließlich herüber und nahm sich Hollys Stroh. Sharon meinte, dass Lucky vorsichtig war und sie nicht denkt, dass die beiden zusammen überwintern werden. Sie könnte die Tür über das Wochenende offen lassen, aber sie sagt, dass beide sich in ihren eigenen Höhlen eingerichtet hätten.

Vor dem Fenster fraß ein Reh Gras und beobachtete irgendetwas in einiger Entfernung. Was immer es war, es verängstigte es nicht. Es bewegte sich weiter. Dann sahen wir einen der Graufüchse aus dem langen Gras und um den Teich herum rennen. Ich fing an zu fotografieren. Das Reh achtete, statt auf den Fuchs, auf die Kamera. Weiß es nicht, dass es nicht in die Kamera schauen sollte?


Graufuchs rennt

Ein Lily Fan fragte nach den 2018 Kalendern. Ich denke wir beschließen, wegen Zeitmangel und nicht genug guten Bildern und zurückgehenden Kalenderverkäufen, dieses Jahr auszusetzen und werden sehen, was nächstes Jahr sein wird. Wir haben dieses Jahr jedoch genug Festtagskarten. Wir werden uns mehr Mühe geben zu versuchen, gute Bilder zu machen.

Heute erwähnte Sharon, dass sie dieses Bild von Tasha vom 26. April mag und eines haben möchte. Doch hat es nicht genug Pixel um in 5x7 Inches gut auszusehen. Keine Kalendergröße.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 14.10.2017

Wau, Großartige PTZ Aufnahmen von Ted - UPDATE 14. Oktober 2017


Reh Portrait

Ich hatte schon gehört, dass wir eine neue PTZ Kamera für Ted bekommen, aber ich wusste nicht, dass die so gut sein würde. Toll gemacht, Team! Gute Aufnahmen und scharfe Bilder. Ted unternahm auch einen Spaziergang zu seiner ‚Gebetsecke‘ und dann zurück zu seinem gemütlichen Zuhause wie ein Lily Fan in diesem 6:22 Minuten VIDEO aufgenommen hat.

**

1 = Reh beschnuppert Graufuchs
2 = Graufuchs
3 = Stockenten

Vor dem Fenster hat ein Graufuchs ein Reh fast an sich schnüffeln lassen.

**

1 = Ted
2 = Krähe
3 = Ted

Der Eckschwanzsperber machte fast Beute, was viel Geschrei bei den Hähern auslöste, aber alle entkamen unverletzt. Der Sperber ignorierte die Krähen und Enten, die zum Mittagessen hereingekommen waren.

Es war ein guter Tag zum Schreiben.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 15.10.2017

Jagd ist vorbei! - UPDATE 15. Oktober 2017


Wo Tasha gräbt

Tatsächlich haben wir hier seit fast einem Monat keinen Jäger mehr gesehen, haben aber die Tage gezählt. Wir erinnern uns als June am 27. September 2013 getötet wurde, so kann alles passieren, obwohl das eine andere Situation war wo der DNR versucht hat sie und andere hervorragende besenderte Bären zu nehmen.

Wir sind erleichtert, dass wir keinen der besonderen Bären verloren haben von denen wir wissen. Vielen Dank an alle die Futter gespendet haben.


Luckys Höhle

Wir machen uns Gedanken um Jewel und Ethel und könnten mehr über Jewel herausfinden, wenn wir ihre Lieblingshöhle untersuchen.

Die meisten Bären haben sich in Höhlen begeben und sind nicht mehr an all den Futterstationen in der Gegend. Nur ein Bär, ein junges ausgewachsenes Männchen kam letzte Nacht bei Dunkelheit hierher zu Besuch. Der scheue Neue begann im Spätsommer mit seinen Besuchen. Bären werden oft scheuer, bevor sie in Höhlen gehen. Das war auch so bei Harry. Ich denke sie wollen kein Risiko eingehen mit dem verringerten Metabolismus. Harry war einer der letzten die gingen. Er kam spät herein und war sehr mager und er blieb lange um sich Fett anzufressen. Er hatte fast das Gewicht vom letzten Jahr, als er ging.


Hollys Höhle

Am Bären Zentrum scheinen Holly und Lucky alleine überwintern zu wollen. Sie sind zu lethargisch, um zum Frühstück herauszukommen, aber sie kommen noch zum Abendessen.

Tasha lässt uns rätseln. Sie hat sich viel Arbeit gemacht, eine Höhle unter der Kabine zu graben. Jetzt gräbt sie eine Höhle draußen im Wald über hundert Meter entfernt. Sie hat Zeit die Möglichkeiten auszukundschaften. Sie hat Kentucky Gene und wird wahrscheinlich nicht so schnell lethargisch und sich zur Ruhe begeben.

Ted ist sanft wie immer.

Es ist gut, dass die diesjährige Jagd vorbei ist.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 16.10.17 07:51 von Administrator


Update 16.10.2017

Schreiben und Wildtiere - UPDATE 16. Oktober 2017


20171016 Baummarder Weibchen

Es war ein Tag des Schreibens – mit Pausen um die Kamera zu klicken, wenn Nachbarn vor dem Fenster erschienen. Einige dieser Nachbarn habe ich eine ganze Weile nicht gesehen. Seit einem Monat den Baummarder nicht mehr, aber sie kannte sich hier perfekt aus. Sie ignorierte mich ziemlich. Ich fragte mich, wohin sie ging. Ich lief auf das Deck um nachzuschauen. Da waren leuchtende Augen bei meinen Schuhen die durch das Deck zu mir aufschauten. Ich hoffe sie schafft es durch die Fallenstellsaison, wie sie es letztes Jahr schaffte.

Das Helmspecht Weibchen war das erste, das ich seit Monaten am Speck sah. Mit den neuen Wildtieren, den fast ganz gefallenen Blättern und Bodenfrost, kann man den Jahreswechsel nicht mehr ignorieren. Der Herbst ist hier. Wir werden bald die Höhlen untersuchen.

Ein Graufuchs beobachtete ein Reh nonchalant beim ‚Grasen‘ von Vermont-Ahorn Blättern in 10 Fuß Entfernung, rannte aber davon, als das Junge auftauchte.

*

1 = Helmspecht
2 = Graufuchs

Ich warte darauf, zu sehen, ob irgendwelche Bären erscheinen. Gestern Abend war es, bei Einbruch der Dunkelheit, ein junges erwachsenes Männchen und ein jüngerer Bär heute Morgen bei Morgengrauen. Ich ging hinaus um den von heute früh besser sehen zu können, aber er verschwand sofort, ohne mir eine Idee zu geben, wer es war.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 17.10.2017

Jewel, Asiatischer Marienkäfer - UPDATE 17. Oktober 2017


Asiatischer Marienkäfer

Das Team untersuchte die Höhle, in der Jewel im Januar 2009 geboren wurde, in der sie im Januar 2014 Junge geboren hatte und im letzten Winter/Frühjahr 2017 mit Jährlingen verbrachte. Nichts. Sie haben nicht die Höhle untersucht, in der Jewel 2011 2 Jahre alt geworden war und in der sie Fern und Herbie als 3-jährige im Januar 2012 geboren hatte, da sie ein wenig eingestürzt war und wir erst die Erlaubnis einholen möchten, bevor wir auf diesen Grund gehen. Das Team untersuchte die Höhle, in der sie im Winter/Frühjahr mit Jährlingen war. Nichts. Wir müssen bis zum Frühjahr warten, um zu wissen, ob sie die Jagdsaison überlebt hat.


Asiatischer Marienkäfer

Vor dem Fenster hat heute die jährliche Invasion von Asiatischen Marienkäfern (Harmonia axyridis) begonnen. Sie wurden in einigen Staaten eingeschleppt, aber sie haben sich weit verbreitet und bekamen sehr zahlreich. Sie mögen es in Häusern zu überwintern. Wir sehen kaum noch die einheimischen Marienkäfer. Die zwei Bilder zeigen einige Variationen der Farbmuster der Asiatischen Marienkäfer, besonders die M-förmige Markierung auf dem weißen Grund hinter dem Kopf.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 18.10.2017

Seit zwei Nächten keine Bären - UPDATE 18. Oktobee 2017


Quill

Kein Bär wurde hier seit dem 16. Oktober um 5:58h gesehen. Das Team ging gestern Abend früh schlafen, gegen 00:30h. Sie waren immer bis 2 oder 3 Uhr aufgeblieben, um das endgültige Gewicht von Bären zu bekommen, um es mit dem im nächsten Frühjahr vergleichen zu können


Baummarder Weibchen

Inzwischen hat das Team die Pfadkameras eingesammelt und damit angefangen die Hunderte, vielleicht Tausende von Bildern, ausgelöst von Ästen die vom Wind verweht wurden, von Eichhörnchen, Rehen und vielleicht Bären. Lorie Kennedy und Mike Johnson machen dieses Programm und schauen sich jede Karte ganz genau an.

Sie könnten ein Geheimnis gelöst haben. Als wir Quill im letzten Mai, am 24. sahen, fragten wir uns, wie er 89 Pfund wiegen konnte, was 26 Pfund schwerer war, als dem, als er uns nach Mitternacht am frühen Morgen des 18. November 2016 verlassen hat. Normalerweise ging er nicht am Quillhaus, das wir aufgestellt hatten, vorbei. Aber einmal ging er vorbei. Die Pfadkamera fing ihn beim Vorbeigehen dieses (ungenutzten) Hauses mit seiner Nase nach oben gerichtet am 10. Mai 2017 um 15:11h vorbei. Er war hier wochenlang hergekommen bevor wir sein Gewicht aufgenommen hatten! Dank auch an Peggy Stubbs für ihr sich Kümmern um Quill im letzten Herbst und für das Einsetzen von neuen Batterien in diese Pfadkamera, um zu sehen, ob sie ein Bild von ihm aufnehmen würde. Wir haben Glück am Bären Zentrum und dem Wildtier Forschungsinstitut, dass wir so engagierte Menschen dort haben, deren Passion es ist, neben unseren Mitarbeitern, die Wahrheit über Bären zu lernen und als Volontäre weiterzugeben


Graufuchs

An einer anderen Höhle die June und Jewel immer wieder genutzt hatten, nahm die Pfadkamera 3 Wölfe auf, die am 28. Januar 2017 in der Dunkelheit vorbeigingen. Der dritte Wolf ist etwas schwer zu sehen, weil er mehr im Schatten ging. Keiner von ihnen richtete irgendwelche Aufmerksamkeit der Höhle, die von Jewel und ihren drei männlichen Jährlingen, Zac, Caleb und Brennan, belegt war.VIDEO.


Tamaracks

Weißscheitelammern ziehen zusammen mit Weißkehlammern und Winterammern durch. Die Fotos zeigen eine erwachsene Weißscheitelammer mit ihrer weißen Krone und einen jugendlichen mit seiner hellbraunen Krone.

*

1= Erwachsene Weißscheitelammer
2= jugendliche Weißscheitelammer

Wir haben bisher noch nicht das Marder Männchen gesehen, aber das Weibchen kommt immer wieder. Sie ist daran gewöhnt, Menschen zu sehen. Wenn sie auf das Deck kommt für ein Bild, schaut sie, aber geht dann ihren Geschäften nach. Genau dasselbe mit den Graufüchsen (abgebildet), die wohl auf meine Geräusche reagieren, aber gleich wieder zurück sind, um Mäuse im Gras um das Dattelmasch zu erweitern, jagen. Ein weiterer Graufuchs rannte beim ersten Anblick von mir davon.

Wir waren draußen, haben Höhle an diesem wunderschönen Tag untersucht, die meisten Espenblätter waren gefallen, aber die goldenen Spitzen der Tamaracks waren auf dem Höhepunkt ihrer Färbung.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 19.10.2017

Ein Fehler und ein Video - UPDATE 19. Oktober 2017


Jewel in Höhle 22.10.2015

Vor einigen Updates machte ich einen Fehler, indem ich sagte, dass Jewel mit ihren Jährlingen in der Felsenhöhle, die so viel genutzt wurde, überwintert. Diesen Winter überwinterte sie nahe der Felsenhöhle aber nicht darin.

Nach dem Update, in dem es darum ging, wie viel June und Jewel die Felsenhöhle genutzt hatten, postete ein Lily Fan ein dramatisches Video von June, Jewel und Jordan, als sie am 16. Oktober 2009 kurz aus der Höhle kamen. Nach einem frühen 1 ½ Inch Schneefall. Sie gingen sehr nah an der Kamera vorbei und ignorierten sie VIDEO. Das Bild zeigt die erwachsene Jewel in dieser Höhle, sechs Jahre später am 22. Oktober 2015 als sie mit ihrem dritten Wurf schwanger war: Zac, Caleb und Brennan.

Darüber hinaus hat uns eine Bären Freundin ein großartiges Video von der Zusammenkunft zweier Bären, die ruhig aber heftig miteinander umgehen, geschickt, spielen sie oder, nachdem es während der Paarungszeit war, kämpfen sie womöglich miteinander!? Leute hatten ihr gesagt, dass es beides sein könnte. Ich überlasse es den Lily Fans sich eine Meinung zu bilden VIDEO

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de


Seiten: Anfang ... 231 232 233 234 235 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis