* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 239 240 241 242 243 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schwarzbären - Lily & Hope & mehr


Update 11.02.2014

Familientag, Ted Besuch - UPDATE 11. Februar 2018


Ted

Die Familiennacht wurde heute zum Familientag. Wir begannen mit Kirche, gefolgt von dem Drang Ted zu besuchen. Ich wollte ihn besuchen. Es war schön seine netten Willkommensgrunzer zu hören, als ich ankam. Ein paarmal leckte er und war an der Gruppe am Zaun interessiert, wo er die hinter-den-Kulissen-Gruppen den ganzen Sommer lang sieht. Ich weiß nicht, ob er mehr Menschen begrüßen wollte, oder ob er dachte da wäre etwas zu fressen. Gabrielle oder Heinrik fragten ob es eine Möglichkeit gäbe ihn von näher zu sehen. Als ob er verstanden hätte, kam er sofort zum Zaun mit weiteren netten Grunzern. Menschen wirken anregend auf Ted und verschönern seinen Tag. Er schnupperte durch den Zaun an den Händen, aber wir haben ihn nicht gefüttert. Es ist Februar. Ich weiß, dass manche dachten, wir hätten Erdnüsse, vielleicht sah ein Finger so aus. Ted ging zurück zu seinem Chalet und krabbelte in sein Stroh, wie es auf diesem 6 ½ minütigen VIDEO zu sehen ist.

Aber das war noch nicht alles. Ein paar Minuten nachdem wir gegangen waren, kam er auf einen zweiten Blick heraus, nur für den Fall. Ich weiß nicht, ob er einen zweiten Blick für den Fall, dass wir etwas zu Fressen hätten fallenlassen, riskierte, oder ob er uns einfach nur vermisste wie es auf diesem 4+ VIDEO eingefangen wurde.

In einigen Monaten wird er aufstehen und aktiv sein. Es war gut ihn zu sehen und wir warmherzig er uns begrüßte.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 12.02.2018

Nächtliche Bilder, Füchse, Rehe - UPDATE 12. Februar 2018


Rotfuchs - von Peggy Stubbs

Für Nachteule und Naturliebhaberin Peggy Stubbs, die ehrenamtliche Buchhalterin, fängt es am Abend an, wenn ich nachhause fahre. Sie geht gegen 2 Uhr ins Bett. Während der frühen Morgenstunden hüpft sie von Fenster zu Fenster um den Füchsen zu folgen, die im Licht der Gartenbeleuchtung den Hof durchkämmen. Einige der Graufüchse sind an sie gewöhnt. Letztes Jahr zogen sie hier unter der Veranda Junge groß. Der Rotfuchs ist ein Neuling und noch scheu. Es gelang ihr trotzdem, ihn mit der Kamera einzufangen. Sie kennt sich nicht mit Kameras aus, aber die neuen Kameras gehen automatisch genug, dass ihr einige nette Bilder gelangen, indem sie die Kamera ruhig hielt und versuchte einen Moment einzufangen an dem der Fuchs ruhig genug war, um das Bild nicht zu verwackeln. Die Bilder vom Rotfuchs geben einen schönen Vergleich mit dem Graufuchs, den wir normalerweise sehen. Sie schaute auf, als wir den letzten Rotfuchs vor diesem am 25. Oktober 2014 um 23 Uhr sahen, der 19 Pfund auf die Waage brachte. Die Gelegenheit Bären und andere Wildtiere zu sehen, lässt sie ein oder zwei Wochen lang jeden Monat 1,600 Meilen fahren um sauber zu machen, Nummern zu verteilen, Futter auszulegen und Kot zu beseitigen.


Graufuchs - von Peggy Stubbs

Es stand ein netter Artikel im Timberjay Newspaper am 02. Februar über die Ausbreitung der Graufüchse in diesem Gebiet von ihrem früheren Gebiet einhundert Meilen entfernt. Ich bin nicht sicher, dass man es ohne ein Konto dort zu haben lesen kann. Aber hier ist der LINK. Wenn es jemandem gelingt das zu lesen, kann er vielleicht andere informieren.


Rotfuchs - von Peggy Stubbs

Peggy war auch vor ein paar Jahren diejenige, die Quill jede Nacht beobachtet hat und Quills Rückkehr im nächsten Mai dokumentierte.

Wildtierbeobachtung ist auch Teil der Schwarzbär Feldkurse hier im Juli und August. Teilnehmer bleiben oft lange auf, beobachten Bären und andere Tiere, einschließlich Eulen und gelegentlich Wölfe. Sie sehen, wie Bären aus der Dunkelheit auftauchen und direkt vor den Fenstern interagieren. Ich habe heute einen netten Anruf von einer Dame aus Österreich bekommen. Sie ist für den ersten Kurs im Juli angemeldet und kann es kaum erwarten. Ich freue mich darauf alle zu treffen – einige neue, einige Freunde aus vergangenen Kursen.

Während eine Rehfamilie den letzten Mais, der heute ausgelegt war, aufputzte, eilte ein Nachzügler mit erhobenem Schwanz zur Familie, sah, dass zwei Familienmitglieder die Ohren zurückgelegt hatten und die Hirschkuh einen angespannten Ausdruck hatte. Der Nachzügler konnte erkennen, dass er nicht willkommen war und sie wollte vorbeikommen, bevor die Hirschkuh ihre Hufe benutzte.


Rehe am WRI

Am Bären Zentrum war heute das große Thema die Veränderungen die im Jungenraum gemacht werden sollen, nachdem Lily Fans zwei Jahre dafür gespendet und es möglich gemacht hatten. Es wird ein Rennen werden, um es fertig zu bekommen, bevor wir im Frühjahr öffnen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 14.02.2018

Valentine Bären, Ted, Scott, Meisen - UPDATE 14. Februar 2018


June und Harry 21.06.2012

Fröhlichen Valentinstag von Ted, Tasha, Lucky und Holly. Auch eine Erinnerung an eines der großen Bärenpaare, June und Big Harry am 21. Juni 2012.

Auch dieses 9-Minuten VIDEO von Lily und ihren Jungen Eli und Ellie, zwei Tage vor dem Valentinstag 2013.


Ted frisst Schnee

Ich weiß nicht, wie so viel Stroh vor Teds Höhle kam und wie er an so einen großen Schneezapfen kam, den er an diesem 46F Valentinstag gefressen hat, aber er sah gut aus in der Sonne des Luxus seiner Höhle.

Am WRI haben wir seit heute wieder Telefon, Email und Internet zurück.


Scott mit Hunden

Scott war beim Hunde-Schlittenrennen und kam auf den 3. Platz in einem Rennen vor einigen Tagen. Hier (oben) sieht man Scott und sein Hundeteam auf die Schlusslinie zufahren.


Meise ohne Schwanz

Vor dem Fenster wollten wir ein Bild für die Ökologiehalle machen, um unseren beliebtesten Vogel abzubilden, der hier zahmer ist, als irgendwo sonst in den USA. Wir bekamen ein Bild, das uns gefiel, aber dann sahen wir, dass es keinen Schwanz hatte. Verdammt.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 16.02.2018

Ted und Vinnie - UPDATE 16. Februar 2018


Ted und die Wühlmaus – 14.02.18

Teich Chatter haben einen großartigen Job gemacht , diese Videos am Valentinstag einzufangen. Sehr interessant für mich, nachdem ich so viele Beispiele gesehen habe, wie Lily nach Wühl- und Spitzmäusen geschlagen hat. Ted muss diese Wühlmaus genau gesehen haben und sie einfach ignoriert haben. Die Wühlmaus hat Ted meist auch ignoriert. Ted hat sich bewegt, als die Wühlmaus sehr nahe an seiner Nase war. Ich denke das ist, weil sie aneinander gewöhnt sind, nicht weil Valentinstag war. Süßer Ted.

Diese zwei Videos sind 1:33 Minuten VIDEO 1 und 54 Sekunden VIDEO 2

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 17.02.2018

Ted, Rehe, Rotfuchs - UPDATE 17. Februar 2018


Rotfuchs von Peggy Stubbs

Als Ted vor einigen Tagen bei Temperaturen in den 40-igern F einen angenehmen Tag hatte, wurde dieses nette VIDEO von ihm aufgenommen.

Vor dem Fenster rannte gestern ein Rudel von Rehen über den See. Ich war überrascht fast ein Dutzend von ihnen zusammen zu sehen, obwohl es kein Futter gab, das sie zusammengebracht hätte. Ich frage mich, ob sich Rehe manchmal aus Sicherheitsgründen zusammentun, da mehrere Augen nach Wölfen Ausschau halten können. Nö. Es gab mehrere Jagden um Rehe aus der Gruppe zu treiben. Die Gruppe bestand nur noch aus einer Familie, als sie die andere Seite erreichten. Ich habe so etwas noch nie vorher gesehen. Vielleicht ist ein Antrieb für die Gruppengröße die Menge an Nahrung. Aber wo Mais sie zusammenbringt, riskieren hungrige Rehe etwas Aggressivität um Treibstoff für die Kälte aufzunehmen. Heute fraßen 14 von ihnen recht friedlich den Mais der für sie auf dem Hof ausgestreut war. Nur 9 von ihnen sind auf dem Bild zu sehen.


Rehe am WIR

Unsere Nachteule hat ein hübsches Bild von einem Rotfuchs im Hoflicht um 2:30h heute früh aufgenommen. Das ist derselbe Rotfuchs mit der Narbe auf seiner Schnauze, den einzigen den wir zu sehen bekommen. Er wird jetzt weniger scheu, hat Peggy durchs Fenster beobachtet, als sie fotografierte.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 19.02.2018

Großer flockiger Schnee - UPDATE 19. Februar 2018


Rotes Eichhörnchen

Die 11 Inches Schnee gestern waren so flockig, dass Rote Eichhörnchen sich durch ihn gruben und Meisen darin einsanken. Es schneit noch immer.

**
Meisen im Schnee

Ein Teich Chatter fing ein 2:47 minütiges VIDEO von Rocky im Schnee am Bären Zentrum ein.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 21.02.2018

Kluger Helmspecht, Blauäugiges Eichhörnchen, Eichhörnchen in Not, Praktikanten - UPDATE 21. Februar 2018


Rotes Eichhörnchen

Heute landete ein Helmspecht Weibchen in dem 1.5 Fuß tiefen Pulverschnee und sank ein. Sie wusste dass wir dort einen Block Rindertalg hatten, oder gehabt hatten. Sie begann sofort mit ihrem Schnabel den Schnee auf die Seite zu fegen und ihren Krater auszuweiten, bis sie verstand, dass sie keinen Rindertalg finden würde und flog davon. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Helmspecht so etwas macht. Es war der Beweis für ihr Gedächtnis und Geschick.


Helmspecht schaut

Ein weiteres Mal das erste Mal. Mir ist nie aufgefallen, dass Eichhörnchen etwas anderes als dunkle Augen haben. Heute tauchte eines mit blauen Augen unmittelbar vor dem Fenster auf. Klick.


Eichhörnchen mit langem Zahn

Immer noch ein weiteres erstes Mal – etwas Trauriges. Ich habe davon gehört, dass Zähne bei einem Nagetier wachsen und wachsen können, wenn es nichts gibt, was sie abschleift. Heute sah ein armes Rotes Eichhörnchen so aus, als ob es Schwierigkeiten beim Kauen hätte. Kein Wunder, ein Schneidezahn war zu einem Halbkreis außerhalb seiner Schnauze gewachsen.


Helmspecht fegt

Judy Thon schickte gute Neuigkeiten über Praktikanten für dieses Jahr. Sie schrieb: “Wir haben die Finalisten ausgewählt, um am 2018 NABC Praktikumsprogramm teilzunehmen. Die Anzahl der Bewerber war WEIT höher als die zur Verfügung stehenden Stellen. Wir haben jetzt eine Warteliste für das 2019 Programm. Viele der Bewerber gaben an, dass diese Art von Gelegenheit schwer zu finden ist. Wieder haben wir internationale Vertretung (GB) und auch aus den ganzen USA. (GA, MI, MN, TX, WI). Eine großartige Mischung von Studenten und Doktoranden mit gestaffelten Startterminen werden dazu beitragen, die Bildungsmission voranzubringen. Alle dieser Praktikanten sind daran interessiert die wirkliche Natur der Schwarzbären kennenzulernen und das mit unseren Besuchern zu teilen. Wir freuen uns darauf, sie alle zu treffen und eine erfolgreiche 2018 Saison zu haben.“

Ich stimme dem letzten Satz zu. Es ist großartig diese enthusiastischen jungen Leute zu treffen die mehr über Bären lernen wollen und das gute Wort an Besucher weitergeben wollen. Ich freue mich darauf wenn sie das WRI besuchen, um zusätzliche Erfahrungen zu sammeln.


Rotes Eichhörnchen mit blauen Augen

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 23.02.2018

Arbeit, Wildtiere, ein bedauerliches Eichhörnchen, und Schnee - UPDATE 23. Februar 2018


Rotes Eichhörnchen

An meinem Schreibtisch arbeitend waren die Highlights heute ein Besuch von Jim Stroner und die üblichen Wildtiere vor dem Fenster. Das bedauerliche Eichhörnchen tauchte wieder für ein Bild auf. Er ist schlimmer dran als ich dachte. Das Bild zeigt zwei Zähnen die wild in verschiedene Richtungen wachsen. Er läuft nicht sicher und sacht wie die anderen Eichhörnchen. Der Verletzung auf seiner Schnauze vermute ich, dass er sich nicht wehren kann und verprügelt wurde. Ich möchte ihn lebend fangen und Hilfe finden, aber wir sehen ihn nicht jeden Tag und ich nehme an, wir würden dabei viele anderen Eichhörnchen durcheinander bringen. Er fraß weiches Dattelmash an diesem wärmeren Tag (28F). Ein Dilemma.


Eichhörnchen mit schlechten Zähnen

Leichter Schnee fiel an diesem windlosen Tag – wahrscheinlich mehr als zwei Fuß seit Sonntag. Jemand fragte, wie viel Schnee während eines einzigen Schneefalls in Minnesota gefallen wäre. Peggy schaute nach. Sechundvierzigeinhalb Inches fielen während einem einzigen Sturm vom 6-8 Januar 1994 mit 36 Inchen davon in 24 Stunden am 07. Januar. Das war 56 Meilen von hier nach Südwesten bei Finland, Minnesota.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 24.02.2018

Das Eichhörnchen - UPDATE 24. Februar 2018


Rotes Eichhörnchen

Das Foto zeigt nicht das Rote Eichhörnchen mit den schlimmen Zähnen. Es ist einer seiner Konkurrenten, aber ich bin froh, dass das Eichhörnchen mit den schlimmen Zähnen sich der Konkurrenz stellte und vor einer Woche oder so hierherkam. Das ist wahrscheinlich der einzige Platz wo er genug zu Fressen finden kann. Ich habe nicht gesehen, dass andere Eichhörnchen ihn bedroht hätten, aber er kommt meist nur, wenn nur wenige andere Eichhörnchen hier sind.

Ich denke, dass ich am Montag, wenn die Tierarztpraxis geöffnet hat, eine Havahart Lebendfalle, die wie ein kleiner Käfig ist, aufstellen werde. Dor, wo das Eichhörnchen (ich komme auf keinen Namen für ihn) normalerweise frisst, unmittelbar vor dem Fenster vor meinem Schreibtisch. Andere Eichhörnchen würden nur kurz in Gefangenschaft geraten, da ich das sofort sehe wenn ich an meinem Schreibtisch arbeite, wie ich es tun sollte. Ich entdecke das Eichhörnchen sobald es kommt, nicht an seinen Zähnen und seinem Gesicht, sondern an den zögerlichen Bewegungen.

Der Tierarzt ist derselbe, den wir hier am Bären Zentrum engagieren. Er hat ungewöhnlich viel Ahnung mit Wildtieren.

Danke für Ihre ermutigenden Geschichten von Erfolg in ähnlichen Situationen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 25.02.2018

Etwas Anderes - UPDATE 25. Februar 2018


Scott Edgett mit seinem Schlittenhund

Mit großem Druck um alles fertig zu machen für Judy McClure, die morgen an einer neuen Ausstellung arbeiten wird. Ich schwänzte und führte Donna zum Mittagessen aus und sah Scott, unseren Direktor, wie er die Ziellinie überfuhr beim Wolf Track Classic Schlittenhund Rennen. Auf diesem Foto nahm Jim Stroner einen glücklichen Scott auf, der einen seiner Hunde auf dem Arm hält.

Donna und mir war es kalt im Wind zu stehen als Scott erschien. Aber Scott hatte keine Mütze auf und schwitzte. Er ist geboren um Hundeschlitten Rennen zu fahren.

Beim Rennen sah ich einen der Tierarzt Assistenten und erzählte ihr, dass ich hoffte sie wegen eines kleinen Roten Eichhörnchens zur Behandlung morgen aufsuchen zu können. Ich sah ihn heute (das Eichhörnchen) nicht, aber ich war auch nicht viel am Schreibtisch. Es scheint, dass Bucky ein populärer Name ist. Ich werde ihn auch so nennen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de


Seiten: Anfang ... 239 240 241 242 243 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten