* Forum World of Animals *
In Memoriam Hartmuth Wiedenroth († 03.06.2011)

Seiten: Anfang ... 241 242 243 244 245 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schwarzbären - Lily & Hope & mehr


Update 09.03.2018

Ted, Kein Bucky, Lebendfalle - UPDATE 09. März 2018


Ted

Das Bild, das ein Lily Fan von Ted gemacht hat, wie er heute aus seinem Chalet kam, gab mir das Gefühl, dass ich hingehen und seine freundlichen Willkommensgrunzer hören möchte und ein Wilkommenslecken. Und vielleicht den Kot auf seiner Türschwelle, den er vor einigen Tagen dort hinterlassen hat, einsammeln möchte.

Vor dem Fenster war die Krähe zurück und holte sich Bissen von einem Stück Speck.

Drei Rehe waren hier um Mais zu fressen und sie wussten was ich mache, als ich einige Handvoll vom zweiten Deck aus hinunterwarf. Als ich zur Garage ging, schauten sie und fraßen weiter. Als ich zurückkam, schauten sie wieder aber fraßen gleich weiter als ich meinen üblichen Weg ging, sogar als ich näher unter knirschendem Schnee an sie herankam. Kein Blick während ich in vielleicht 35 Fuß Entfernung an ihnen vorbeiging. Es fühlt sich gut an, erkannt und ignoriert zu werden. Sie müssen sich hier sicher fühlen. Als sie fertig mit Fressen waren, legte sich eine Mutter hin und ihr Kitz stand ruhig neben ihr.

**
1 = Rotes Eichhörnchen
2 = Reh mit Kitz
3 = Krähe

Bisher kein Bucky heute, obwohl 13 andere Eichhörnchen hier waren, einschließlich dem auf dem Bild. Ich muss heute früher gehen um Donna und eine ihrer Freundinnen zum Abendessen auszuführen. Donna rief an und sagte, dass die Lebendfalle heute zuhause angekommen sei. So werde ich die wahrscheinlich am Sonntagnachmittag, wenn Peggy (Buchhalter Assistentin) kommt, aufstellen, damit wir Bucky am Montag zum Tierarzt bringen können.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 11.03.2018

Ted, Bucky - UPDATE 11. März 2018


Bucky

Ein Lily Fan nahm vor einigen Tagen ein 10-minütiges VIDEO von Ted auf, in dem er vorsichtig einen Bissen Schnee nahm und ihn auf den Pfotenrücken legte, um in zierlichen Bissen zu fressen – wie er es mit einem Büschel Weintrauben macht. An der 4:50 Markierung macht er etwas Ähnliches mit Stroh. Er fängt bei der 7:30 Markierung an Stroh zu graben und zu kratzen. Ted ist wieder ein ziemlich aktiver Bär. Zeit für einen Besuch.

Auch Bucky war aktiv. Gestern war er mittags hier, fraß Sonnenblumenkernherzen und dann etwas Dattelmash. Ich nahm ein Bild durchs Fenster von seiner linken Seite auf, wo wir uns vor einigen Wochen über sein Auge wunderten. Das ist wieder gut. Dann rannte er die Treppen hinunter. Ich flitzte zum Fenster, um zu sehen, ob er wieder durch das Knotenloch im Deck verschwinden würde. Nein. Er kletterte auf die große Weymouthskiefer am Fuß der Treppen, huschte zur Rückseite als er sah, wie ich ein Fenster öffnete, um ein Bild zu machen und verschwand. Ich schaute, ob er oben auf dem Baum auf einem Ast ruhte, aber nichts. Ich nehme an er kletterte ganz auf die Spitze des Baumes wo er selten in Schwierigkeiten mit anderen Eichhörnchen geraten würde. Ich war überrascht und froh zu sehen, dass er schnell, wie jedes andere Eichhörnchen, unterwegs war.

Heute war ich überrascht ihn Sonnenblumenherzen auf dem Deck des zweiten Stocks fressen zu sehen, wo nur noch ein anderes Eichhörnchen war. Sehr friedlich. Ich öffnete die Tür einen fußbreit, er bemerkte die Bewegung und rannte davon. Das andere Eichhörnchen, das viel näher an der Tür war, fraß weiter. Die Fernfalle wird hoffentlich in der Lage sein ihn zu fangen, damit wir ihn zum Tierarzt bringen können.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 12.03.2018

Ted, Bucky, Jungen Raum - UPDATE 12. März 2018


Ted blinzelt

Ein Highlight heute war es Ted zu besuchen, den Kot aufzunehmen, den er vor einigen Tagen hinterlassen hat. Er kam heraus, blinzelte in der hellen Sonne, gab seine Willkommensgrunzer und leckte. Als ich den Kot aus dem Tor trug, kam Ted auch. Durch den Zaun leckte er mich noch einmal und gab einige nette Laute von sich, doch dann hielt er nach einer Belohnung Ausschau. Ich hätte eine gebracht, aber wir versuchen die Bären im Winter nicht zu füttern. Es ist eine Zeit, in der die meisten Wildbären nichts fressen und Gewicht verlieren. Diese Eingesperrten legen genug Gewicht zu während der aktiven Saison zu. Wir sind gerade bei Ted besonders vorsichtig mit Gewichtszunahme, denn er läuft nicht gut, wenn er zu schwer ist. Die Tierärzte warnen immer davor die Bären zu viel zu füttern – besonders ihn. Der Kot bestand meist aus Stroh, sehr leicht und vertrocknet – wahrscheinlich vom Aufenthalt in Teds Verdauungstrakt über eine Zeit. Eine der Funktionen des großen Verdauungstraktes ist es, Wasser zu bilden.

*
Lynn besucht Ted

Ein bittersüßer Moment war, Bucky in der Lebendfalle zu sehen, die uns ein netter Lily Fan zugeschickt hat. Es ist eine ferngesteuerte Falle – wahrscheinlich die einzige Art auf der es uns möglich war ihn, der so scheu war, zu fangen. Ich drückte auf den Knopf, die Falle schloss sich. Bucky hüpfte und fraß dann ruhig weiter. Ich rief unseren Tierarzt an und brachte Bucky hin, Das Bild ist, wie ich Wartezimmer sitze besorgt darüber, was der Tierarzt über ihn sagen würde. Der Tierarzt erkannte schnell die Situation und sagte, dass das hoffnungslos war. Er sagte, dass er die Zähne zurückschneiden könnte, aber dass sie sofort nachwachsen würden und Bucky hatte bereits zu viel Schmerzen erfahren. Er hatte nicht nur den gekrümmten oberen Schneidezahn, der außerhalb seiner Schnauze sichtbar war, sondern auch einen unteren Schneidezahn, der durch seinen Gaumen gewachsen war, was die Beule auf seiner Nase verursachte. Er hatte auch einen zweiten oberen Schneidzahl, den wir nie bemerkt hatten. Der krümmte sich zurück in seinem Maul und in das Gaumendach. Er sagte, Bucky hätte keine Überlebenschance und es wäre unmenschlich, ihn noch mehr leiden zu lassen. Er hat Bucky menschlich und schmerzlos eingeschläfert. Wir haben alle nach ihm geschaut, um ihn zum Tierarzt zu bringen in der Hoffnung auf das Beste.


Lynn mit Bucky

Anderseits habe ich den Jungenraum nie in so schlechtem Zustand gesehen. Das ist ein Zeichen für Fortschritt. Wenn wir öffnen, wird er besser aussehen. Er könnte nicht schlimmer aussehen. Was wie Zeichnungen an der Wand aussieht, ist Klebstoff vom Teppich, der entfernt wurde. Der Boden bekommt auch einen neuen Teppich. Was die Designer mit uns ausarbeiten wird wie Dynamit sein. Ich freue mich darauf und fühle Dankbarkeit all den Lily Fans gegenüber die bei den letzten zwei GiveMN Kampagnen gespendet haben.


Jungenraum

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 13.03.2018

13. März 2018 Bucky, Ted, Streifenkauz


Streifenkauz

Danke für all Ihre unterstützenden Kommentare wegen Bucky. Wir wollten alle das Beste für ihn. Wir wußten alle, dass er schlimme Zeiten hatte. Ich mußte mir nur vorstellen, wie es sich anfühlen würde und ich kannte nicht die Hälfte davon. Ich hatte schon, aus dem was ich im Internet gelesen hatte befürchtet, was der Tierarzt sagen würde. Ich wünschte es wäre besser ausgegangen. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Der Tierarzt sagte, dass er nicht wüßte, wodurch das verursacht wird. Ein Geburtsfehler? Eine Verletzung? Sein Maul war deformiert, entweder von Fehlbiss oder vielleicht hat die Fehlstellung den Fehlbiss hervorgerufen. Wir sahen ihn seit 3 Wochen immer wieder. Ein großes Dankeschön an Felicia Ortner, dass sie uns die Lebendfalle per UPS aus Connecticut geschickt hat. Sie ist ein Veteran von verschiedenen Bärenkursen und gibt Vorträge über Bären in ihrem Gebiet.


Ted mit Stroh

Ein Lily Fan nahm ein nettes Bild von Ted auf, das erklärt, warum in seinem Kot Stroh ist.

Vor dem Fenster landete ein Streifenkauz auf dem Geländer, 10 Fuß von meinem Stuhl entfernt. Er schaute mich an, als ich die Kamera ergriff, fokussierte und darauf wartete, dass er mich wieder anschauen würde für ein detailliertes Gesichtsfoto. Tat er nicht und ich war zu langsam seinen Abflug aufzunehmen. Er landete in einer großen Weymouthskiefer. In dem großen Baum sieht er klein aus auf dem Bild, doch sie sind fast 2 Fuß groß von der Schwanzspitze bis zum Schnabelende.


Abflug

Ich sehe, dass Sie mächtig erfolgreich sind bei der Hilfe für die neue PTZ Kamera! Danke! Ich sehe, dass es bei der $ 3.305 Markierung ist mit dem Ziel $ 4.000 zu erreichen – schon 83%. Super.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 14.03.2018

Peggy, Füchse, Waschbär, Rehe, Eule, und Bucky - UPDATE 14. März 2018


Rotfuchs

Wenn ich nachhause gehe, wird Peggy munter. Sie liebt es Wildtiere zu beobachten, zu sehen, wie sie miteinander auskommen. Das scheint das zu sein, wofür sie lebt. Es könnte auch der Grund sein, warum sie ehrenamtlich als Buchhalter Assistentin arbeitet. Das ist dasselbe, was die Teilnehmer an den Bärenkursen bis in die Nacht aufbleiben lässt. Gestern Nacht erschienen nach und nach die Akteure. Zwei Graufüchse, ein Rotfuchs, ein Marderhund, ein scheues Reh und ein Streifenkauz. Wenn ich nicht da bin um meine Kamera zu bedienen, nimmt Peggy sie und füllt die Karte mit Bildern. Gestern Nacht war sie auf dem Deck des zweiten Stocks bereit mit Hühnchen und Speckscheiben und Mais das für die Rehe vor dem Wohnzimmerfester ausgestreut war.

Ein Rotfuchs kam und hielt Ausschau und roch auf einen Baum, wo an einem Futterhäuschen Speck angebracht war. Aber Rotfüchse klettern nicht auf Bäume und er ist niemals die Treppen auf dieses Deck hinaufgegangen. Inzwischen kam ein Reh zum Mais. Den Fuchs störte das Reh nicht, aber das Reh hat zuerst vorsichtig den Fuchs beobachtet, bevor es Mais fraß, von dem der Fuchs nur einige Fuß entfernt war. Dann sah das Reh so aus, als wäre es bereit den Huf einzusetzen, während der Fuchs, mit dem Gesicht abgewendet vom Reh, im Schnee grub. Das Reh kickte nicht, aber hat den Fuchs kurz für die Nacht verjagt.

**
1 = vorsichtiges Reh
2 = Miteinander
3 = zweite Gedanken

**
1 = Streifenkauz
2 = Marderhund Dilemma
3 = Marderhund Erfolg

Zwei Graufüchse erschienen. Sie werden auf das Deck des zweiten Stockes gehen, wie einer es gestern Nacht gemacht hat, um an die Hühnchen zu gelangen, die wir ausgelegt haben (39 Cent pro Pfund). Sie drückte auf den Auslöser, als er auf ein Stückchen Hühnerfleisch schaute.

Nächste Szene war ein Marderhund, der ein Stück Speck nahm und sich dann fragte, wie er von der Brüstung herunterkommen könne, nachdem er mit beiden Pfoten den Speck hielt. Irgendwie gelang es ihm und er nahm den Speck irgendwohin mit und ward nicht mehr gesehen. Der Marderhund ist ein Zeichen für den Frühling.

Dann landete um 3 Uhr der Streifenkauz bei genug Licht vom Hof, damit Peggy beweisen konnte, dass sie ihn gesehen hat. Es braucht eine Nachteule um eine Eule zu sehen.


Graufuchs

Ich denke viel über Bucky und sein Leben nach. Wir dachten daran ihn in Gefangenschaft zu halten, aber er kannte nur die freie Natur und er war außer sich im Käfig, als er erstmal genug gefressen hatte und er begriff, dass es keinen Ausweg gab. Er rammte wiederholt in die Seiten des Käfigs bei seinem Kampf um Freiheit. Gefangenschaft hätte bedeutet dass er jeden Monat zum Zähnebeschneiden gebracht werden muss. Ich weiß nicht, ob die Entfernung seiner Schneidezähne eine Option gewesen wäre. Er hatte schon ein Loch nach oben durch den Kiefer und ein weiteres halb auf dem Weg zu seinem Gehirn. Ich denke, dass Einschläfern die menschlichste Option für ihn war, aber es ist traurig daran zu denken, was er mitgemacht hat.


Graufuchs mit Hühnchen

Danke dafür, dass die Spenden für die PRZ Kamera über das Ziel gelangt sind. Und danke dem Lily Fan, die mit der Spendenaktion angefangen hat.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 17.03.18 09:25 von Administrator


Update 16.03.2018

Ted, Lucky, Holly, Eine Neue Sicht auf Eisbären - UPDATE 16. März 2018


Waschbär

Ted, Lucky und Holly werden etwas aktiver. Als die Temperaturen auf 43F stiegen, dokumentierten Lily Fans die Aktivitäten der Bären, als Ted herauskam um einen Spaziergang im Schnee zu machen VIDEO,
als Lucky Zeit an seinem Eingang verbrachte VIDEO und
Holly es nach draußen zu gehen riskierte VIDEO

Fragen:

1. Haben Sie irgendeine Vermutungen wer der Vater von Lilys Jungen ist, bezüglich ihrer Markierungen?
AW: die helle Schnauze bei vielen ihrer Jungen lässt mich vermuten, dass Big Harry involviert ist, aber sie könnten das auch von Lily selbst haben. Das eine Männchen mit dem ich sie 2010 sah, war keines, das ich kannte. Es war am südwestlichen Rand ihres Reviers, wo unbekannte Männchen leben. Er könnte oder auch nicht der Vater von Faith und Jason sein. Ansonsten war sie sehr privat, was ihr diesbezügliches Leben angeht.
2. Was glauben Sie, warum manche Bären spät in Winterschlaf gehen. Zwei verschiedene Fans berichteten von jüngeren Männchen, die noch sehr spät im Jahr alleine unterwegs waren.
AW: Ich weiß keine Antwort und kann nur bestätigen, dass junge Männchen unter denen sind, die am spätesten in Winterschlaf gehen. Mütter mit Jährlingen sind auch spät dran. Es ist, als könne sie die Kinder nicht ins Bett bringen.
3. Warum sind Waschbären ein Anzeichen für Frühling? Machen sie Winterschlaf oder zíehen sie?
AW: Waschbären so weit im Norden verbringen viel Zeit im Hibernaculum, tun sich oft mit anderen Waschbären zusammen. Ich bin mir nicht sicher, dass sie hier Waschbären finden mit denen sie sich zusammentun, bedenkend wie selten sie sind.

Vor dem Fenster hat Peggy ein Fahndungsfoto vom dem Banditen gemacht, der das zweite Stück Speck gestohlen hat. Dieser hat eine schräge Narbe an der Schnauze.

Zu einem anderen Thema, dieses VIDEO von einem Eisbär gibt einen sehr unterschiedlichen Blick auf Eisbären. Es ist nicht der übliche „Fleischfresser, der es auf Menschen abgesehen hat“. Kann sein, dass ich das schon vorher gesagt habe, aber ich hatte 1982 doppelt so viel Angst, als 4 von uns in ein kleines Flugzeug stiegen und nach Churchill hinauf flogen, um sie zu fotografieren. Ich hatte grade das TV Spezial von National Geographic „Polar Bär Alarm“, in dem Eisbären zu versuchen schienen einen Mann in einem Käfig zu kriegen, gesehen. Um den Eindruck zu verstärken, stieg der Produzent, der in dem Käfig war, zurück in einen Tundra Buggy und sagte „They want to get atcha“ (sie wollten atcha“[dafür finde ich keine Übersetzung!] bekommen). Wenn uns ein Eisbär so anschauen würde, würden wir in den Van flüchten. Dann hatte ich die Gelegenheit mit einem Mann zu sprechen, der sagte, dass er vor Ort war, als National Geographic filmte. Er sagte, dass der Hauptanziehungspunkt für die Bären das Sardinenöl war, dass auf in dem Käfig war. Als ich das hörte, war mein Blick auf Eisbären objektiver und ich wagte es, mich hinzulegen, um bessere Bilder von unten von ihnen machen zu können, einschließlich dem Bild an der Eingangstür des Bären Zentrums, das aus 15 Fuß Entfernung gemacht wurde. Keine Probleme. Jetzt lerne ich von Experten, die viel Zeit unter ihnen verbracht haben, dass ich nicht übergeschnappt war. Das beste Beispiel ist Nikita Ovsianikov, der auf der Wrangel Insel zwischen ihnen wandert , was nördlich von Russland liegt. Er trägt einen langen Stock mit sich, den er selten einzusetzen hat. Er sagt, dass Eisbären risikoscheu sind, ähnlich wie Schwarzbären. Jetzt sehen wir, dass Eisbären lieben können. Der große Eisbär, aufgezogen von diesem Mann liebt ihn offenbar und macht das motorische Summen der Zufriedenheit zu ihm.

Vielen Dank wieder, dass sie mehr als für die PTZ Kamera notwendig gespendet haben.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 20.03.2018

Erster Frühlingstag - UPDATE 20. März 2018


Meise

Der Frühling begann heute um 11:15h CT als die Sonne den Äq1uator überquerte und das Licht in der nördlichen und südlichen Hemisphäre gleich war.


Krähe

Hier war die Temperatur nur 30F. Nichts sah wirklich anders aus. Letzte Nacht spielte sich die übliche Wildtier Show für Peggy ab, außer dass es ungewöhnlich war, so eine große Waschbärfütterung am Dattelmash, nicht weit von einem Graufuchs entfernt, zu sehen. Heute kamen die Meisen zu ihrem üblichen Ansinnen nach Sonnenblumensamenherzen. Die Krähe, die mich durchs Fenster beobachtet, war hier für Speck. Ich war wie immer an meinem Schreibtisch und versuchte schnell zu tippen ohne Fehler zu machen.


Waschbär und Graufuchs fressen

Ich bekam einige Anrufe von Schwarzbär Feldkurs Teilnehmer, die Reservierungen mit dem Flugzeug machten. Es ist immer aufregend an diese Zeit mit den Bären und dem Spaß zu denken. Es gibt einen freien Platz von 8-11 Juli Kurs und drei Plätze im Kurs vom 15-18 Juli.

Ich bereite mich auf ein Gespräch mit Jane Goodall am Abend des 24. März vor. Gute Dinge sind auf dem Weg.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 22.03.2018

Ted, Wildtiere, besonderes Ereignis - UPDATE 22. März 2018


Rotfuchs

Gestern Nacht hat ein Lily Fan Ted in einer kurzen Aktion in diesem 5-minütigen VIDEO aufgenommen. Nachtaufnahmen wie diese kommen so gut heraus.


Helmspecht

Vor dem Fenster war es ein netter Tag mit Wildtieren vom Schreibtisch aus. Der Tag begann mit Rehen die ankamen und sofort näher herankamen, als ich ihnen Mais vom Deck des zweiten Stocks zuwarf. Das Helmspecht Weibchen hat mich oft genug da sitzen sehen, dass sie jetzt sogar so sitzen bleibt, wenn ich nach meiner Kamera greife und auf sie fokussiere. Dasselbe mit der Krähe. Heute hing die Krähe am Speck, schaute mich an und fraß weiter während die fast 5 Inch weite Linse auf sie gerichtet war. Meisen macht das überhaupt nichts aus, besonders, wenn sie hungrig sind. Neulich am frühen Morgen, als die Meisen grade anfingen, landeten 4 in weniger als einer Minute auf meiner Hand – gerade so schnell wie sie landen und wieder wegfliegen konnten. Dann waren sie fertig. Die anderen haben das offenbar noch nicht gelernt. Jede Nacht verschwinden einige Hühnchenteile vom zweiten Stock Deck wenn niemand hinschaut. Wir haben neulich einen Baummarder gesehen und nehmen an, dass er oder sie der Schuldige ist. Er rannte so schnell davon, als er mich sah, dass es ein neuer sein könnte. Der Fuchs gewöhnt sich langsam an eine Person hinter dem Fenster und heute Abend schaute er mich nur durch das Fenster an, als ich einen hohen Ton von mir gab. Reden machte nichts aus. Er fraß Hühnchen und en paar zweifelhafte Fische aus dem Gefrierschrank. Es ist der mit der Narbe auf der Nase, der regelmäßig kommt. Füchse müssen sehr schlau sein um zu lernen inkonsequente Reize so schnell zu ignorieren.

*
1 = Rotfuchs mit Hühnchen
2 = Krähe

Die Tierwelt zu sehen und jetzt zu erleben, wie die Rehe reagieren, sind die Highlights eines jeden Tages. Ich freue mich darauf jede Menge Aktionen den ganzen Sommer über zu sehen, was neben der Freude, Bären zu sehen, diese noch verstärkt. Die Helmspechte waren schon mehrmals als Paar hier. Es wäre schön, wenn sie in der alten Rotkiefer brüten würden, die sie hier mehrmals während der Jahre benutzt haben.

*
1 = Meise
2 = wartende Rehe

Begleiten Sie uns bei einem besonderen Ereignis Live vom NABC um 11h CT am 27. März mit Neuigkeiten über die Verbesserungen des Jungenraums und anderen Themen, die Scott und seine Gäste geplant haben https://www.bear.org/website/live-cameras/live-cameras/special-live-events.html…/live-cameras/special-live-events.html


Live am NABC

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Und alle Bilder sind Klick-Bilder)


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 23.03.2018

Ted, Lucky, Holly - UPDATE 23. März 2018


Beobachtung eines Eisbären

Lily Fans nahmen heute Videos von Ted, Lucky und Holly auf, nachdem sie immer aktiver werden.

Lucky vor seinem Eingang 23.02.2018 VIDEO

Ted schnüffelt und frisst Schnee 23.03.2018 VIDEO

Holly nimmt Schnee auf 23.03.2018 VIDEO

Frage: Welche Kamera benutzen Sie und Peggy?
AW: Für die meisten Bilder durch das Fenster ist es eine Nikon D 750 Kamera mit einem AF-S Nikkor 200-400mm 1:3 Gied Objektiv mit einem Nikon AF-S Telekonverter TC-14EII. Für Nahaufnahmen-Details ist es eine kleine Canon G 11, die sehr gut für sehr nahe Aufnahmen ist. Peggy bevorzugt die Nikon mit einem kleineren leichtern AF-S Nikkor 70-200mm 1:2GII ED Objektiv. Ich sitze an meinem Schreibtisch mit der ausgeschalteten Kamera auf einer Schachtel auf der Seite meines Schreibtisches vor das Fenster gerichtet, so wenn es dort Bewegungen gibt fokussiere ich nur und mache eine Aufnahme und bin glücklich, wenn sie was geworden ist und ich etwas Natur sehen kann, die durch das Objektiv näher herangezogen wurde und man besser im Detail als mit dem bloßen Auge sehen kann. Ich halte immer danach Ausschau dass sich altbekannte Tiere zeigen. Heute war der Nerz wieder da und untersuchte das Deck des zweiten Stocks, war aber wieder weg, bevor ich irgendwas unternehmen konnte. Gestern Abend fraß ein Flughörnchen Sonnenblumenkerne, aber kein Bild. Heute war es ein Waldmurmeltier der unter das Vorderdeck rannte, genau wie ich es am 08. März gesehen hatte.

Morgen gibt es kein Update. Donna und ich fahren nach Minneapolis um Jane Goodall zu sehen und zu hören und mit ihr über ein mögliches kleines Abendteuer mit Eisbären zu sprechen . Es ist 35 Jahre her, seit ich mit Eisbären gewandert bin. Könnte Spaß und Aufregung bedeuten. Das Bild zeigt die Kulisse. Wir werden sehen, was sich ergibt. Es würde dem Bären Zentrum helfen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de




Update 25.03.2018

Ted in Totaler Aktion, Jane Goodall - UPDATE 25. März 2018

bitte darauf klicken, dann kommt das Bild:

Dr. Lynn Rogers and Dr. Jane Goodall

Gestern nahm ein Lily Fan dieses 13:42 minütige VIDEO von Ted in wunderschönem Licht, draußen und in Aktion, auf. Er lief mit etwas Schwierigkeiten, was wegen der noch nicht gelösten Fußsohlen so sein könnte, an denen er arbeitet, wie man in diesem 4:55 Minuten VIDEO sehen kann.

Gestern Abend war ein großer Abend für Jane, an dem sie über ihre Geschichte berichtete. Ich konnte nicht anders, als Vergleiche anstellen. So viele Ähnlichkeiten, wie wir unser Ziel ansteuerten, die Probleme mit denen wir es zu tun hatten und wie wir näher an die Tiere kamen über die wir so viel lernen wollten. Ich hatte so auf ein persönliches Gespräch mit ihr gehofft und ich denke ich war der einzige, der diese Gelegenheit hatte. Sie war immer liebenswürdig – als ich sie das erste Mal am 30. Oktober 1997 getroffen hatte und bei jeder Zusammenkunft bis jetzt. Ich dankte ihr für vieles. Ich erwähnte den Trip zu den Eisbären im Herbst 2019, aber die Vermutung ihres Assistenten ist, dass es ein bißchen zu viel für sie sein könnte. Dann wird sie 85 Jahre alt sein und ich 80. So scheint das etwas zweifelhaft. Sie ist ein großartiger Redner – das ist eine Tatsache, konzentriert sich auf das Publikum und bekommt gute Reaktionen. Jeder dort liebte sie. Große ‚Begeisterung. Sie hat so viel für Tiere – besonders Schimpansen – getan. Ich bin sehr froh, dass Donna und ich dorthin sind und ein gutes persönliches Gespräch mit ihr hatten. Ich werde die zwei Bücher, die der Organisator mir vorher gegeben hat, die sie persönlich für mich signiert hat, in Ehren halten. Ich werden von ihr immer als der Begründer der vertrauensbasierten Studien mit großen Säugetieren nennen und dazu sagen, dass ich in meinem Studien ihre auf Vertrauen beruhende Methode angewandt habe.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum


Viele Grüße von
Brit
http://www.worldofanimals.de



Zuletzt bearbeitet: 27.03.18 06:49 von Administrator
Seiten: Anfang ... 241 242 243 244 245 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten