Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Mäuschen liegt im Sterben - Fragen


Hmm also Mogli nagt auch ab und zu am Gitter, wobei das jetzt keinen aggressiven Eindruck macht
Eben waren beide wach und da hat Mogli ganz intensiv am Gitter geschnuppert und versucht sich durchzubuddeln. Artus hat das völlig cool gelassen, der schnuppert manchmal, macht aber keine Anstalten zu klettern oder zu buddeln..

Ich habe jetzt zum ersten Mal die Seiten getauscht, mit Artus macht das gar keine Probleme, der lässt sich super greifen, ich glaube mit ein bisschen Übung wird der richtig Handzahm
Mogli ist völlig aufgedreht, hat die ganze Seite völlig neu umgebuddelt und sitzt grade in einer Glasecke buddelt sich da dumm und dämlich :/
Artus hat sich tatsächlich in Moglis "altes" Nest verkrümelt, sieht die Situation nach ein wenig schnuppern ganz entspannt.

Update:
Grade waren beide wach und ich habe Artus meine Hand hingehalten, da kam zum ersten Mal aufgeregtes Trommeln von Mogli aus.


Zuletzt bearbeitet: 12.04.15 13:01 von Githa


Ich würde trotz Moglis "Leid" genug Zeit im Trenngitter lassen.
Ich hatte auch ein paar VGs (auch mit älteren Tieren).. Bei einer war der "Alte" ca 2,5 und die Jungen ca 8 Wochen. Nach dem Trenngitter und ersten zusammen setzen alles gut. Sie blieben dann im kargen Gehege - war ja alles friedlich. Ja und dann fand ich den "Alten" verbissen von den Jungen!!
Seitdem lass ich lieber ein paar Tage länger das TG und nimm mir wirklich viel Zeit.
Die längste Trenngitter-Zeit war 3-4 Wochen, aber das waren adulte Tiere.

Hier sind Daumen und Pfoten gedrückt!

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Ja also die zwei bleiben deifinitiv mindestens diese Woche im Trenngitter ! Vorher hätte ich auch gar keine Zeit
Und je nach dem wie sie sich dann verhalten muss ich eben gucken.

Also ich staune die ganze Zeit, Mogli springt total auf den kleinen Mann an, immer wenn der beim trenngitter sitzt (ich verteile natürlich immer nur dort das Futter ) kommt Mogli aufgeregt an, drückt sein Näschen durch die Maschen und schnuppert und buddelt wie wild. Teilweise trommelt er auch, vor allem wenn ich mit Artus interagiere.

Artus selbst in nach wie vor total entspannt, der ignoriert Mogli gekonnt und schläft allgemein recht viel.

Ich habe den Rat befolgt und nur ein Sandbad pltziert. Artus liiiiebt es, der kommt da gar nicht mehr raus, Mogli dagegen hat es vorhin erst zugebuddelt und später komplett entleert.
Der ist einfach so aufgeregt..

Update:
Soo eben erneut die Seiten getauscht, Mogli wirkt sehr gestresst durch das alles :/
Ich überlege die Seiten nur 1x am Tag zu tauschen, was meint ihr ?
Mogli buddelt sehr viel an den Glaswänden, ihm ist das alles einfach zu klein, auch baut er sich gar nicht richtig ein Nest, im Gegensatz zum Kleinen.
Aah es bricht mir das Herz meinen Mogli so eingeschränkt zu sehen >< aber durchhalten >__<


Zuletzt bearbeitet: 12.04.15 22:47 von Githa


Hallo ihr Lieben,
inziwschen hat sich ein bisschen was verändert.
Ich habe das Gefühl, dass Artus sich von Moglis Gerucht überhaupt nicht bedroht fühlt, im Gegenteil, nach jedem Seitentausch akzeptiert er die Situation ganz gelassen, schläft immer in Moglis Nest. Kommunizieren tut er noch immer nicht.

Mogli hat sich auch gemacht, er wühlt nach dem Seitentausch auch nicht mehr den neuen Bereich komplett um.
Er schnuppert noch sehr intensiv, nimmt den kleinen Artus sehr genau wahr, sitzt viel am trenngitter, steckt seine Nase durch die Maschen, möchte rüber. Manchmal trommelt er auch
Allerdings setzt er sich auch immer in Artus Nest, er wirkt auf mich jedenfalls überhaupt nicht aggressiv.. eher sehnsüchtig

allerdings ist mir nochwas aufgefallen an Artus..
der kleine kratzt sich für mein Empfinden sehr oft, er hat auch eine leicht kahle Stelle an der Schwanzwurzel, ich konnte ihn bis auf einmal jedoch noch nicht häufig dabei beobachten wie er daran geknabbert hat.
Wie ich erzählt habe, führt das Zoogeschäft, wo ich ihn herhabe vor dem Verkauf immer Wurmkuren und Untersuchungen mit einer tierärztin durch. Dies war auch bei Artus der Fall und er wurde als gesund befunden.
Allerdings habe ich das so verstanden, dass die Wurmkur noch nicht vorgenommen werden konnte oder nicht zu ende gemacht wurde, da sie ihn mir noch mit 8 Wochen verkaufen wollten (war ja mein Wunsch), deshalb baten sie mich, meinen Tierarzt aufzusuchen und die Wurmkur mit ihm zu machen.
Heute hole ich die Wurmkur ab, nehme auch gleich eine für Mogli mit, falls Artus wirklich Wurmbefall haben sollte und Mogli sich evtl. angesteckt hat.

Könnte der "Juckreiz" womöglich davon kommen ?
Ich hab jetzt beschlossen erstmal die Wurmkur abzuwarten und zu beobachten ob sich das kratzen dadurch vermindert.
Weitere kahle Stellen hat er nicht und blutig ist soweit auch nichts.



Zuletzt bearbeitet: 14.04.15 12:29 von Githa


Hallo Githa,

wenn die kahlen Stellen am Schwanzansatz sind könnte es schon sein, dass es von Würmer kommt.
Das häufige Kratzen allerdings kenne ich jetzt eher entweder von Milben oder von einem Pilz.
Ich würde jetzt auch mal die Wurmkur machen und das Ganze sehr gut beobachten. Wie Du schon schreibst mache die Wurmkur bei Beiden.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




LittleAngels - bitte klär mich auf:
Wie kann eine kahle Stelle von Würmern kommen?
Ich kenne mich Wurm-technisch nur bei Hunden aus - deswegen geht mir das jetzt gar nicht in Kopf.

Auch verstehe ich nicht, wieso das Tier entwurmt werden soll?
Sicher kann es mal vorkommen, dass durch Äste etc von draussen was eingeschleppt wird. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Regel ist. Wäre eine Kotprobe dann nicht sinnvoll?
So ne Wurmkur ist ja schon ne Bombe

Wie gesagt - ich kenne mich da bestens bei Hunden mit aus. Deswegen nimmt es mich wunder und ich weiß, dass du durch die Zucht da nen andern Blick dafür hast!

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Habe ein tolles Mittel von meiner tierärztin bekommen.
Wird auf ein Wattepet geträufelt und der Maus hinter dem Öhrchen verteilt, bekämpft Milben und Würmer in einem
Wird nur 1x angewendet und benötigt auch nur eine geringe Dosis.
Haben wir den beiden jetzt gegeben und morgen muss dann leider Gottes das Aqua sauber gemacht werden, damit die möglichen Würmer die Mäuse nicht einfach wieder neu befallen.
Leider ist dann vermutlich der ganze Fortschritt dahin, weil ich die beiden ja in getrennte Transportboxen während der Säuberung stecken muss. Jetzt schon den nächsten Schritt zu wagen traue ich mich noch nicht :/




Bei einem tatsächlichen Wurmbefall muss die Anwendung in 10 Tagen eh wiederholt werden.


Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Bist du da sicher ?
Hätte die Tierärztin das dann nicht erwähnt ?



Hallo Snoopy und Githa,

ich könnte mir vorstellen, dass es in der Region um den After und evtl. am Schwanzansatz durch Würmer juckt und er sich kratzt. Das war jetzt nur von mir eine Möglichkeit, die ich mir vorstellen könnte, ob das so ist, müsste der TA eigentlich wissen. Man sagt ja auch, wenn es Menschen im Afterbereich häufig juckt, sollte man auch an Würmer denken.

Vor Abgabe gebe ich meinen Jungmäusen auch profilaktisch immer einen Tropfen Ivomec ins Genick - und normalerweise reicht das auch aus. Ich hatte bisher nur einmal Würmer in einem Wurf mit ganz Kleinen und einmal entwurmt mit Ivomec hat gereicht. Allerdings kommt es halt wirklich darauf an, mit was entwurmt wird. Bei panacur muß auf jeden Fall später nochmal wiederholt werden.

Die kahle Stelle geht mir allerdings auch nicht aus dem Kopf. Ich hoffe, dass es kein Pilz ist, der ist nämlich hartnäckig. Waren die Tiere eigentlich mit beim TA?

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo
Panacur hatte ich erst geben wollen, das hätten sie Oral bekommen müssen, aber meine Tierärztin hat dann diese Alternative vorgeschlagen und die war für mich dann auch einfach sinniger.

Nein, die beiden waren nicht dabei, da ich mir dachte erstmal die Wurmkur durchzuführen und dann zu schauen ob es sich bessert.
Ansonsten wäre das ja auch wieder Stress gewesen, vor allem mit dem Transport..
Die kahle Stelle ist aber weder gerötet, noch gereizt oder sonstiges, es fehlt irgendwie einfach nur Fell.
Erst dachte ich, sein Fell würde nur komisch liegen, wie so ein Wirbel oder so aber dann hab ich es mir mal näher angeschaut und diese Vermutung ausgeschlossen.

Ich warte mal ab wie es sich jetzt mit dem generellen kratzen entwickelt..
Sollte es sich wirklich nicht bessern, dann werde ich nochmal zum tierarzt tingeln


Zuletzt bearbeitet: 14.04.15 22:59 von Githa


Hallo ihr lieben

Heute war der große Tag, die beiden durften sich endlich kennen lernen!
Eine Freundin, die mich dabei unterstützt hat und auch ein wenig Erfahrung mit Nagern hat, und ich haben die beiden in der Badewanne losgelassen und es war unheimlich aufregend für mich!

Nachdem die beiden ein paar Runden gelaufen sind und sich erstmal umgesehen haben, haben sie sich kennen gelernt. Mogli war sehr aufgeregt, hat getrommelt und viiel geschnuppert, Artus war da viel entspannter, es schien als sei ihm Moglis Geruch gar nicht fremd.

Nach ein bisschen hin und her und beschnuppern (Mogli hatte es vor allem auf Artus Hinterteil abgesehen, was der nicht so toll fand) begann das erste putzen. Mogli hat den kleinen unheimlich bemuttert, ihm erstmal eine ordentliche Wäsche verpasst, was der kleine genoss, er zerfloss wie Wasser

Allerdings gab es auch ein bisschen Rangordnung checken und der kleine war sogar recht vorlaut, aber eine gefährliche Situation war nicht beobachtbar.

Nach einer Stunde haben wir die beiden in ein 40er (abgetrenntes) Becken umgesiedelt und alles lief problemlos, beide genau wie in der Badewanne recht verträglich, wenn sehr vorsichtig.
Aber sie waren auch schon sehr erschöpft und der Kleine hat immer die Nähe des großen gesucht zum ankuscheln.

Bald gab es Futter und Trinken und die beiden haben brüderlich geteilt und dann wieder etwas geschlafen, immer nah bei einander.
Wenn sie wach waren gab es wieder ein paar Situationen wo sie sich noch abchecken mussten und etwas vorsichtig waren, aber größtenteils waren sie sehr lieb zu einander und schienen die Gesellschaft zu genießen.

Als dann etwas Streu hinzu kam, haben sie das erste mal richtig gekuschelt, der kleine lag unter dem großen und sie haben etwas geschlafen.. später als sie wach wurden hat auch endlich mal der kleine den großen geputzt.
Ich könnte gar nicht glücklicher sein über dieses Ergebnis, die beiden hocken nur zusammen, sind am schmusen als hätten sie sich nichts sehnlicher gewünscht.

Ich hoffe es bleibt so, es ist so schön die beiden zusammen zu sehen

Ich danke euch so sehr für eure eifrige Hilfe und eure Tipps, ihr habt mir unheimlich geholfen <3

Gute Nacht und ein schönes Restwochenende



Hallo Githa,

herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Vergesellschaftung.



Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




hallo githa,
verfolge das thema schon seit deinem ersten post über den armen kleinen mausetoten kollegen.... umso mehr freue ich mich über das positive ergebnis der vg. wir ALLE (3 gerbilfans) hier zuhause freuen uns mit dir!!!
da sieht man mal wieder: es braucht geduld und liebe um für die kleinen renner ein optimales zuhause trotz gefangenschaft zu schaffen.
wünschen dir alles gute und viele wunderbare stunden mit diesen fantastischen geschöpfen!!!!
LG



Ooh wie lieb von euch
Dankeschön für die lieben Worte :3
Ich bin auch sehr sehr glücklich, dass die VG so schnell und offenbar problemlos geklappt hat
Die beiden sind gar nicht mehr allein unterwegs, alles wird zusammen gemacht, vor allem der kleine rennt dem großen in jeder Siutation hinterher und schiebt sich unter seinen Bauch
Ich bin so froh dass Mogli einen neuen Partner finden konnte und auch wenn ich noch immer ein weinendes Auge wegen Merlin habe, bin ich doch sehr sehr glücklich um den kleinen Artus.

Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche

Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik