Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ausbruchsversuche


Hallo liebes Forum,
ich bin ein wenig "verzweifelt" und bräuchte einmal euren Rat.
Unsere beiden WüRennMa- Jungs sind gerade von einem 120cmx60 Terrarium in ein Gehege mit zwei Volletagen der Maße (je) 120x60cm gezogen. Der komplette untere Bereich ist zum Buddeln (was sie im Terrarium schon gerne gemacht haben, Streu circa 25-30cm hoch). Der obere Teil hat mehrere Teilebenen, ein Laufrad, ein Sandbad, eine Wühlkiste mit Heu und verschiedene Verstecke.
Das Futter wird jeden Abend im Gehege versteckt, in Papier eingeknüllt oder als Erlebnissfutter aufgehängt.
EIgentlich hatte ich das Gefühl, den Jungs damit etwas gutes zu tun aber die "Ausbruchsversuche" als kratzen am Plexiglas und am Boden sind nur weniger geworden, haben aber nicht aufgehört. Es gibt sogar Abende, da ist es schlimmer als vorher im Terra.
Was kann da das Problem sein?



Es gibt keine Futternot und wahrscheinlich auch genügend Einrichtung und Klettermöglichkeiten. Also eigentlich keinen Grund zu Flüchten. Wir Menschen denken immer gleich, dass die Tiere ausbrechen möchten.

Es liegt in der Natur der Rennmäuse Tunnel und Gänge zu graben. In der freien Wildbahn graben sie unterirdische Gänge und bauen es zu einem Höhlensystemen aus. So sind sie vor Witterungseinflüssen (Kälte und Hitze) geschützt. Die Gänge sind oft 5-6 m lang und haben Nestkammern in 45 cm Tiefe (im Sommer) oder 150 cm Tiefe (im Winter).

Deine Renner folgen nur ihrem natürlichen Instinkt. Abhilfe schafft es möglicherweise, wenn Du Pappröhren mit Zweigen und Astwerk vollstopfst und in das Terrarium legst. Eine Röhre ist immer attraktiv und Hindernisse müssen aus dem Weg geräumt werden. Damit sind sie eine Weile beschäftigt. Fleißig wie die Rennmäuse nun mal sind, wirst Du das wohl täglich wiederholen müssen :-)

Du hast agile und gesunde Renner.

<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime

Zuletzt bearbeitet: 30.04.15 20:05 von Administrator


Es kann sich auch um ein stereotypes Verhalten handeln, dann kann man meist kaum Abhilfe schaffen. Da hat sich das Verhalten schon so gefestigt, dass es "einfach dazu gehört".
Dein Gehege klingt super, die Tiere haben Abwechslung und alles, was dazu gehört. Traumhaft!

Haben sie immer die gleiche Ecke, in der sie buddeln? Dann stell doch dort mal was hin (großer Stein, Blumentopf etc). Vielleicht nützt es was.

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Danke ihr Lieben,
dann werde ich da mal ein Paar Rollen reinlegen.
Nein, eine bestimmte Stelle haben sie nicht , bzw. nur Sheldon, Lennard macht das eigentlich gar nicht.
Ich werds mal versuchen



Eine Variante zu meinem Vorschlag oben (Astwerk in den Tunneln) habe ich einmal aus Röhren gebaut. Dazu habe ich eine senkrechte Röhre von oben mit Ästen "gefüttert". Der Klue: Hat die Maus den Ast durchgenagt, ruscht der Rest nach unten und die Arbeit beginnt von neuem.

Ach ja: Das Röhrensystem hatte ich in die Steu eingegraben, nur der Zugang der senkrechten Röhre schaut oben heraus.



<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime

Zuletzt bearbeitet: 03.05.15 15:49 von Administrator



Toll dargestellt Wilhelm! Danke!

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Das sieht echt super aus.
Mit ein paar Röhren und Ästen ist es hier auch gleich nochmal ruhiger geworden
Danke




Du kannst noch mehr basteln für die Kleinen. Z.B. ein Küchenpapierhaus. Einen Luftballon aufblasen, dann Knoten drauf und Küchentücher befeuchten und drum rum kleben. Die Aufblastülle frei lassen, damit es auch einen Eingang gibt. Mehrere Lagen drüberr kleben - soviel wie Du Lust hast. Dann einige Tage trocknen lassen. Wenn es richtig trocken ist, kannst Du den Luftballon an der Tülle aufschneiden und entfernen. Nun nochmal ganz trocknen lassen - so dass auch von innen alles trocken ist. Und dann ab damit ins Gehege - das macht den Kleinen vielleicht Spaß. Hält halt gar nicht lange, aber sie nehmen es sehr gerne auseinander.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik