Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: zwei trächtige Weibchen bekommen, trennen?


Hallo,
ich habe vor 23 Tagen zwei Weibchen gekauft (Nara -Kohlfuchs- und Mellow -Kohlfuchsschecke), beide da ca. 10-12 Wochen alt. Als wir nach dem Pfingstwochenende nach Hause kamen, sah unsere Nara doch sehr rund aus und wir stellten fest, dass es nicht an zuviel Futter lag, denn sie bekam die typische Birnenform und es beulte sich immer wieder ihr Bauch. Am Freitag (nach 20 Tagen) war es dann soweit und sie lief abends wieder "schlank" durchs Gehege.
Mellow ist definitiv auch ein Weibchen, beim Kauf haben wir gemeinsam nachgesehen und ich habe dann auch hier nochmal kontrolliert. Sie könnte auch trächtig sein, aber es ist kaum etwas zu sehen, es scheint sich auch etwas zu bewegen, aber nicht so eindeutig wie bei Nara. Aber manchmal ist es ja nicht so eindeutig, oder?! Zur Zeit scheint sie Nara zu helfen. Ab und zu wird sie von Nara verfolgt (ohne Beisserei), aber dann versucht auch sie, Nara zu besteigen (ich denke Rangordnung). Dann pflegen sie sich wieder ausgiebig das Fell.
Mellow hat sich allerdings noch kein eigenes Nest gebaut. Wenn ich Mellow jetzt rausnehme, kann es sein, dass beide überfordert sind und ihren Wurf töten, und wenn ich sie drin lasse, kann es sein, dass sie gegenseitig ihre Babys töten, wenn ich das richtig recherchiert habe, und ich habe auch einen Beitrag gelesen, in dem es hieß, es hätte auch schon mit zwei Muttertieren geklappt... Ein Käfig mit tiefer Buddelschale(von unseren vorherigen Schätzchen) steht seit gestern fertig vorbereitet mit Holzebenen (keine Gitter, über die gelaufen werden muss und auch mit Einstreu aus dem Gehege bereit, aber da nicht eindeutig etwas zu sehen ist, wollte ich nicht übereilt handeln. Was soll ich tun,denn wenn,dann ist es jetzt ja bald soweit?! Ich hoffe die Zeit reicht noch....

Ich würde mich sehr über schnelle Antworten freuen!

Marianne

PS. Ich weiß, dass es knapp ist, ich habe seit Tagen auf allen möglichen Seiten und auch hier im Forum gesucht, beide Möglichkeiten. "klappt", "trennen" jeweils nur einmal gefunden und sonst nur auf Böckchen und größere Gruppen bezogen. Auf die Idee, selbst hier nachzufragen, bin ich dummerweise vorhin erst gekommen!!!



Hallo Marianne,

ich habe Dir schon eine E-Mail geschickt. Ich empfehle ein Trenngitter ins vorhandene Becken. Wenn die zweite Dame Nachwuchs bekommt kann es ausarten. Es kann auch sein, dass nicht nur der Nachwuchs getötet wird, sondern dass es einen tödlichen Kampf der Muttertiere gibt. Muß natürlich nicht, ist aber zu riskant sie zusammen zu lassen. Die jetzigen Jungtiere werden mit Sicherheit weiter versorgt, wenn sie jetzt angenommen sind, kein Problem mehr. Nur tierisches Eiweiß zugeben nicht vergessen.
Wenn die zweite Dame dann tatsächlich Nachwuchs bekommt kann es wirklich passieren, dass sie die Jungen tötet - muß aber nicht. Wenn sie im Trenngitter sind kannst Du vom ersten Wurf problemlos dann ein Mädel zur anderen Dame vergesellschaften. Wobei das dann ganz einfach ist - durchs Trenngitter.
Ich hoffe, dass es verständlich ist. Wenn nicht nochmal nachfragen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,
Danke für die schnelle Antwort! Habe mir gedacht, dass sich das mit der email übernehmen könnte. Hatte vorher auch noch nachgesehen, aber war noch nicht da!
Wegen der Einrichtung wird Trenngitter schwierig und ginge nicht, ohne umräumen. Das wäre bestimmt zu viel Stress für Nara! Muss sie dann wohl leider trennen! Ich hoffe, ich habe bis nach der Arbeit Zeit. Sie war noch nicht wieder aus dem Nest nach ihrem "Frühstück". Melde mich später noch mal!



Huhu,

wenn es nicht geht und es eben passiert, dass sie ihren Nachwuchs tötet, dann mußt Du halt ein Jungtier dazu vergesellschaften. Wenn Du ein 6wöchiges Mädel dann heraus nimmst ist es auch nicht schwierig sie zu vergesellschaften.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Da bin ich wieder,
habe Mellow jetzt im Käfig. Heute Nachmittag haben die zwei sich wieder verfolgt, wo bei ich das Gefühl hatte, dass Nara etwas rabiater wurde. Es fiel mir schon schwer, Mellow rauszunehmen, da sie ja nun erst einmal alleine sitzt, aber das ist wohl besser als evtl. Kämpfe mit blutigem Ausgang zu provozieren! Jetzt muss ich ja fast hoffen, dass sie auch Nachwuchs bekommt, den sie natürlich nicht vernachlässigt...!
Kann ich, wenn alles gut geht, die Mäuse eigentlich in vier Wochen zu meiner Kollegin bringen? Die wollte unsere Mädels nämlich eigentlich während unseres Urlaubs betreuen (wie schon ihre drei Vorgängerinnen)! Sonst müsste ich Sie fragen, ob sie sich auch kümmert, wenn ich ihr den Schlüssel gebe. Dann würde allerdings nur einmal täglich jemand nach den Süssen sehen, was bestimmt auch nicht günstig wäre, oder?!





Ein Transport von 4wöchigen Jungtieren mit der Mama steht eigentlich nichts im Wege. Kommt jetzt aber auch noch darauf an wann Melow dann Mama wird.
Einer Betreuung bei Dir wäre auch eine gute Möglichkeit und absolut streßfrei für die Jungtiere. Da die Mütter getrennt sind besteht ja auch keine Gefahr, dass sich die Mütter verbeissen. Wenn dann nur einmal täglich jemand nachsieht und füttert und frisches Wasser gibt dann reicht das vollkommen aus. Wenn ich in Urlaub gehe, schaut auch jemand nur einmal am Tag vorbei. Sollten sie Wasser in einer Trinkflasche angeboten bekommen würde sogar ein 2tägiger Besuch ausreichen - mit genügend eingebrachtem Futter natürlich. Die Rennmäuse sind nicht so menschenbezogen, für sie ist wichtiger einen Partner zu haben und genug Schredder- und Buddelmaterial.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Das wäre natürlich für uns hier auch logistisch einfacher, und es ist für meine Kollegin fast auf dem Heimweg nach der Arbeit, theoretisch sollte das kein Problem sein! Sie ist z. Zt. leider krank, aber ich werde mal versuchen, das so einzustielen! Hoffentlich klappt's!
Vielen Dank für für die schnelle Hilfe!

Vor der Anschaffung unserer ersten drei Damen (es waren ursprünglich vier, von denen sich eine noch rechtzeitig als Böckchen herausstellte), habe ich mir viel tolle Tipps auf gerbils crossing geholt, und während ihrer Zeit bei uns viel im Forum gestöbert. Ich denke, wir haben ihnen dadurch ein einigermassen schönes Leben bieten können! Sie sind im Alter von 2 3/4, 3 1/4, und 4 1/3 gestorben! Mini haben wir nach Leas Tod nicht vergesellschaftet, da sie einen Tumor hatte und sie von Lea kurz vor deren Tod (Nachfolgen eines von mir beobachteten Schlaganfalls) anscheinend malträtiert -keine augenscheinlichen Beissereien- wurde. Da wollte ich ihr keine Vergesellschaftung mehr antun. Und sie hat uns noch fast ein Jahr begleitet, bis ich Sie erlösen lassen musste!



Hallo,
ich dachte, ich melde mich mal, um den neuesten Stand mitzuteilen: also, das mit der Betreuung zuhause hat meine Kollegin gerne gemacht und es hat gut geklappt!
Tja, Nachwuchs hat doch nur Nara bekommen. Gesehen haben wir ihn das erste Mal nach 16 Tagen, als sich endlich doch mal ein Welpe (noch mit geschlossenen Augen) aus dem Nest verirrt hatte und ein anderer aus dem Nest schaute. Danach war die nächste "Sichtung" erst wieder, als sie 21 Tage alt waren und vorsichtig die Umgebung erkundeten - bis Nara sie erwischte und zurück ins Nest gescheucht hat ! In den nächsten Tagen liessen sie sich immer öfter sehen, waren aber bei der kleinsten Regung schnell wieder verschwunden. Dann kam unser Urlaub.... und als wir Dienstag wiederkamen, sah einer unserer Welpen doch deutlich und unverwechselbar nach einem Böckchen aus ! Auch bei dem anderen hatte ich die Vermutung, aber ich konnte sie einfach nicht greifen, so schnell wie sie sind daher war ich heute (wollte schon eher, aber alle Tierärzte in der direkten Umgebung sind entweder im Urlaub oder kennen sich nicht wirklich mit Rennmäusen aus - habe erst telefonisch nachgefragt) doch wieder in der freien Sprechstunde in unserer vertrauten, aber weiter entfernten Tierklinik. Und ja, es sind zwei Böckchen (Mochi und Gru). Es ist gut, dass ich die beiden zusammenlassen kann, aber jetzt muss ich natürlich Nara schnell rausnehmen. Ich würde sie natürlich lieber wieder mit Mellow zusammensetzen (vergesellschaften), als für beide je eine jüngere Maus dazu zu holen. Soll ich das ruhig versuchen?Andererseits ist es aus Platzgründen schwierig, sie alle zu behalten - dabei mag ich keine abgeben , sie sind doch alle so toll....



Hallo,

versuchen kannst Du es mal wenn es klappt - super, wenn nicht kannst Du immer noch Jungtiere dazu setzen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik