Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Zahnfehlstellung und jetzt? Hilfe


Hallo meine rennmaus ist jetzt 13 Wochen alt und seit wir sie haben sehr fit und zutraulich jetzt seit 2 tagen ist sie sehr schläfrig und frisst weniger. Was mir aufgefallen ist sie reibt ihre Zähne am Holz und sie versucht auch zu essen fällt ihr aber schwer. Auch getrunken hat sie. Bin heute zum Tierarzt gewesen und die hat festgestellt das er oben ein leichten überbiss hat. Aber warum konnte er die ganze Zeit gut essen und jetzt fällt ihn das schwer? Habe vergessen zu fragen ich soll jetzt babygemüse kaufen und ihn das über eine spritze geben. Was ich auch vergessen habe zu fragen kann sich das im wachstum noch verwachsen? Oder muss ich ihn jetzt immer zu füttern? Hat das jemand schonmal gehabt und wie ist das ausgegangen?



Hallo JackTom,

die Maus ist doch nicht alleine? Wenn ja braucht sie dringend einen Partner, der spornt auch an sich als Nagetier zu betätigen. Ob sich das auswächst kann ich Dir auch nicht sagen, ich hatte das Problem noch gar nie.
Was Du wissen musst ist, dass die Nagezähne der Renner laufend wachsen und wenn sie nicht durch nagen an Holz, Karton, Heu und sonstigen harten Gegenständen abgenutzt werden, dann werden sie eben zu lang und sollten vom TA gekürzt werden. Wenn er aber eine Fehlstellung hat, wird dies evtl. bleiben und dann mußt du ihm immer solche Breie anbieten. Ich kenne jemand, deren Maus braucht alle 14 Tage den Tierarzt, weil die Nagezähne sich nicht genug abnutzen. Auch sie muß immer Brei zufüttern. Das macht sie jetzt schon seit gut 1 Jahr und dem Mäuschen geht es gut dabei. Diese Maus lebt heute noch und ist mittlerweile über 2 Jahre alt. Durch die ganze Prozedur ist sie sehr handzahm.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Nein sie ist nicht alleine mir wundert nur das es von jetzt auf gleich kam. Naja ich werde es beobachten und sie jetzt erstmal zufüttern. Sie nagt auch noch an Gurken oder auch an Mehlwürmer.



Huhu,

gut, dann ist ja ein Partner da, der antreiben könnte. An Gurke und Mehlwürmer nagen ist zu wenig,das nutzt die Zähne nicht ab. Da muss schon was härteres her. Vielleicht hilft es ja wenn jetzt Zweige hinein gegeben werden, damit sie daran nagen, dass sich die Zähne dann richten.

Dass so etwas plötzlich auftaucht ist normal. Weil es einfach so ist, dass die Mäuse damit eine ganze Weile normal auskommen, dann aber irgend wann es so schwerwiegend ist, dass man damit nichts mehr nagen kann. Es gibt auch Kaninchen bei denen man die Zähne kürzen muß. Es ist manchmal auch so, dass sie ein Problem haben (z.B. Entzündung die man nicht bemerkt) und dadurch falsch knabbern/fressen. Sozusagen einseitig mehr bzw. weniger belasten. Dadurch wächst dann ein Zahn anders. Ich habe auch schon gehört, dass durch den Verlust eines Zahnes der andere Zahn zu stark abgenutzt wurde. Das war bei einem Meerschweinchen. Der Tierarzt hat dann den noch vorhandenen Zahn sehr stark gekürzt, danach sind beide Zähne wieder normal gewachsen.
Also ich würde jetzt einfach mal sehen, dass sie viel zu nagen haben und jetzt mal mit Brei zufüttern, dann wird das hoffentlich wieder werden.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Vielen Dank für den fachlichen Rat. Ja das meinte die Tierärztin auch irgendwas mit Entzündung und hat auch profilaktisch Antibiotika mit gegeben. Eigentlich haben sie genug zum knabbern sie haben sogar ein grossen zweig in Käfig.



So kleines Update habe jetzt babygläschen möhre gekauft und das mit aufgeweichten futter gemischt er hat ca 1-1.5 ml davon gegessen und etwas wasser er hat Appetit. Für so ein kleinen mäuse magen doch erstmal ausreichend oder? Er ist halt sehr geschwächt ich hoffe ich bekomme ihn wieder aufgepäppelt.



Ja klar, das ist jetzt schwierig für den Kleinen. Ich würde auf jeden Fall noch kleingesschrottete Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne rein tun, denn das geht auf die Hüften. ;-) Vielleicht hast Du getrockente Mehlwürmer, dann von denen auch schön druntermischen natürlich geschrotet.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Irgendwie baut er immer mehr ab und ich bekomme kaum noch futter in ihn rein mit ach und krach. Er macht so gut wie garnicht mehr die Augen auf. Habt ihr in den Zustand nochmal eine Maus aufgepäppelt bekommen? Sie hat heute wieder das Antibiotika bekommen. Und wie oft am tag soll ich ihn füttern? Zum Futter mix habe ich wasser dazu das er direkt Wasser hat. Ja Mehlwürmer habe ich gestern mit dazu gegeben.



Hat der Tierarzt nicht gesagt wie oft Du ihn füttern sollst?
Wenn er das nicht gesagt hat, würde ich mal sehen, dass ich ihn mindestens alle 4 Stunden was gebe. Aber dass er jetzt abbaut ist gar nicht gut. Hat er die Augen geschlossen oder kneift er sie zu?

Eine genauere Diagnose hat der TA nicht ausgesprochen? Beim Tierarzt gibt es aber auch noch so Aufbaufutter - ich glaube Bene Bac oder so ähnlich, ist auf jeden Fall für Kleintiere - frag mal beim Tierarzt morgen früh gleich nach.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik