Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ist meine Rennmaus krank?


Hallo,

Ich besitze zwei weibliche Rennmäuse (Geschwister), die beide etwa 3,5 Jahre alt sind, Coco und Rose. Nun waren wir für zwei Wochen im Urlaub und haben sie von einer Nachbarin versorgen lassen.
Jetzt ist mir folgendes aufgefallen- Coco war schon immer ein klein wenig rundlicher als Rose, aber anscheinend hat sie in unserer Abwesenheit noch mehr zugelegt. Sie wiegt nur etwa 8 Gramm mehr als Rose, aber ihr Bauch ist etwa doppelt so dick! Auch kann man, wenn sie auch nicht deutlich sichtbar sind, ihre Rippen ertasten.
Ansonsten verhält sie sich relativ normal.
Jetzt mache ich mir etwas Sorgen, dass sie krank sein könnte oder so, denn die Rennmaus einer Freundin hatte mal ähnliche Auffälligkeiten und ist an Wassereinlagerungen gestorben.
Interpretiere ich da zu viel hinein? Ich möchte sie nur ungern ohne triftigen Grund einem stressigen Tierarztbesuch aussetzen.

LG, Aurelia



Hallo Aurelia,

ich würde die Beiden nehmen und gleich zum TA gehen. In so einem Fall sollte man schnell handeln. Wenn es Bauchwassersucht ist, muß sie gleich behandelt werden. Dass Du die Rippen spüren kannst ist bedenklich, also hat sie nicht viel auf den sprichwörtlichen Rippen und sollte daher gleich untersucht werden. Rennmäuse zeigen sehr spät, dass sie krank sind und meist ist es dann zu spät. Es sind nunmal Beutetiere, die keine Schwäche zeigen dürfen. Also keine Rücksicht auf den Streß - beide Tiere in eine Box und schnellstens zum TA.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut läuft.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Danke für die Antwort, ich gehe gleich mit ihnen zum Tierarzt und berichte dann später nochmal von dem Ergebnis.



Hab heute leider keinen Termin mehr bekommen, mir aber direkt einen für morgen früh gesichert.



Ich war heute früh mit ihr beim Tierarzt. Nach dem Röntgen meinte der Arzt, dass tatsächlich Wassereinlagerungen im Bauchraum sind. Das ganze hängt wohl auch mit einem Herzproblem zusammen, ich habe jetzt ein Entwässerungsmedikament, das sie zweimal täglich in den Mund getropft braucht, und eines fürs Herz, das nur einmal täglich. Die arme Kleine..
Folgendes: der Tierarzt meinte, das Herzm. kann ich ihr auch beaufsichtigt in einer Gurke zu essen geben, aber beim anderen müsste ich sie in der Nackenfalte festhalten, sonst macht sie den Mund nicht auf. Ich habe schon versucht, Krieg es aber nicht richtig hin- ich hab Angst, sie falsch zu halten und ihr so wehzutun.
Hat da jemand vielleicht einen Tipp?

LG, rennmausa



Hallo Aurelia,

ist die Maus richtig handzahm?
Wenn ja würde ich sie in die Hand nehmen, so dass sie die Vorderpfötchen auf dem Daumen hat. Dann würde ich ihr das Medikament versuchen mit einer Spritze - ohne Nadel - ins mäulchen zu geben. Ich würde aber jedes Medikament so geben. Wenn sie die Gurke nicht ganz frisst, nimmt sie nicht genug Medikamente zu sich. Probiers mal.

Wenn man sie im Nacken hält regen sie sich erstmal gar nicht und lassen auch das Maul zu - so kenne ich das. Die Schockstarre bringt sie dazu eben gar nichts mehr zu tun.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Eigentlich ist sie handzahm. Ich habs mit dem Medi. mal versucht, ist leider etwas schwierig. Wenn ich sie nur in einer Hand halte und in der anderen die Spritze, sitzt sie nicht sicher. Braucht wohl noch etwas Übung bis das alleine geht, jetzt hilft mir noch meine Schwester und hält die Maus kurz fest.


Zuletzt bearbeitet: 15.08.15 15:44 von rennmausa


Hallo,

ja, das ist doch prima, dass Deine Schwester hilft. Man braucht ein wenig, bis man die Übung bekommt. Meist merkt die Maus von alleine, dass die Prozedur hilft und macht dann ganz schnell prima mit.
Ich drück Dir die Daumen, dass es bald soweit ist.

Ich habe hier auch schon öfter Krankenschwester spielen dürfen. Der Vorteil ist, dass man die Kleinen dadurch sehr schnell handzahm bekommt, wenn sie es nicht schon sind. ;-)

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Das ist gut, danke für deine Hilfe!



Aktualisierung:
Ich habe ihr die Medikamente zwar regelmäßig gegeben, aber anscheinend geht es ihr immer noch nicht besser- sie schläft fast nur noch ;isst kaum etwas (nichtmal Kürbiskerne nimmt sie an!) und ist insgesamt noch dicker und schlapper geworden.
Der Tierarzt meint, ich soll ihr in den nächsten Tagen noch öfter Entwässerungsmittel geben (krieg ich kaum übers Herz, sie hasst das) und wenn es nicht besser wird, muss sie Donnerstag eingeschläfert werden..



Ohje, das hört sich jetzt aber nicht gut an. War es vielleicht schon zu spät um ihr zu helfen? Wäre echt schade. Versuche trotzdem mal auf den Rat des TA zu hören, auch wenn es ihr nicht schmeckt und ihr nicht gefällt. Wenn es dann im Endeffekt hilft, wäre das ja super, wenn nicht hast Du wenigstens alles gegeben um ihr zu helfen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Mittlerweile ist der Bauch zwar geringfügig schmaler geworden, aber Coco ist so abgemagert, dass ich jeden Knochen spüren kann. Sie nimmt nur sehr selten einen halben Kern und ist noch schwächer geworden.
Es besteht also wohl kaum noch Hoffnung. Würde man vielleicht mit einer Aufbauspritze oder so noch Lebenszeit gewinnen können? Oder kann man sie mit Päppelbrei durch eine Spritze (ohne Nadel) ernähren? Es ist furchtbar, wie sie verhungert.


Zuletzt bearbeitet: 18.08.15 12:05 von rennmausa


Du kannst es mit Päppelbrei und Spritze versuchen, das wird wohl das Vernünftigste sein. Mehr wirst Du auch nicht tun können. Beten und hoffen.
Ich drücke die Daumen, dass sie die Durststrecke übersteht.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Leider ist die Maus gestern abend verstorben.



Herzliches Beileid,
schade, dass sie es nicht geschafft hat. Du hast auf jeden Fall das Beste gegeben. Jetzt ist sie im Mäusehimmel, hat keine Schmerzen mehr und ist nicht alleine.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik