Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: maus operieren lassen?
Tags für dieses Thema: Operation Tierarzt Zyste


unsre gerbildamen fanta u sprite sind knapp 2 jahre alt. mega zahm und ganz tolle mäuse.
letzte woche abends fiel auf, dass fanta mit halbgeschlossenen augen rumsaß, aber dabei nicht gechillt aussah... dann sahen wir, dass sie einen ganz dicken bauch u hintern hatte, auch das laufen fiel ihr schwer. tags davor aber war noch alles ok gewesen.
also direkt zum TA am nächsten tag. der sagt, es sei eine zyste; gefüllt mit wassser oder eiter. man müsse erst über ultraschall gucken, on man mit punktieren was machen könne oder ob eine OP nötig würde... aber sie sei ja ansonsten total fidel.... in 1-2 woche sollen wir nochmal wiederkommen..
tja... eben grad gesehen: ihr gehts richtig schlecht. sie wackelt, hat halbgeschlossene augen, das fell ist ganz struppig u ihr hinter-/unterleib sieht aus, als platzt er gleich...
morgen gehts direkt zum TA, wenn sohnemann aus der schule kommt.
nun meine frage: was sollen wir machen, wenn der TA zu einer OP rät? just grade sieht fanta wirklich nicht so aus, als würde sie das oder überhaupt die nacht überleben...



Hallo muddi73,

das hört sich gar nicht gut an. Bei Rennmäusen kann man nicht abwarten und schon gar nicht 1-2 Wochen. Man bemerkt ja schon sowieso eine Krankheit sehr spät.
Die Kleine hat sicherlich sehr starke Schmerzen. Da hilft nichts als morgen sofort zum TA und evtl. auf eine OP bestehen. Auch wenn sie es dann nicht schaffen sollte, ist es besser es mit einer OP versucht zu haben, als das Tier dann mit Schmerzen sich zu Tode quälen zu lassen.
Der TA hat nicht mal irgendwelche Schmerzmitteln oder Antibiotika gegeben?

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,

zum Thema Narkose hat Iome vor längerer Zeit einen Beitrag geschrieben:

Link zur Seite

Ich möchte hervorheben:

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Rennmaus erst wieder zu ihren Kollegen kommt, wenn sie wieder vollständig munter ist und frisst! Sonst könnte es, wenn es zu Konflikten kommt, schlecht für die Rennmaus ausgehen. Ebenfalls ist zu empfehlen bei der Rennmaus zu bleiben bis sichergestellt ist, dass die anderen aus der Gruppe sie wieder annehmen. Ich hab es so gemacht, dass ich die TB in das Aqua gestellt und erst nach einiger Zeit aufgemacht habe. Eventuell kann (in den schlimmsten Fällen) eine Vergesellschaftung notwendig sein. Auf jeden Fall nicht darauf vertrauen, dass die anderen ihn schon wieder annehmen werden!

Viel Glück mit Deiner Maus, ich hoffe alles geht gut.

<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime

Zuletzt bearbeitet: 18.02.16 10:14 von Administrator


gestern schickte uns die praxis wieder weg. heut um 16:00 ist ultraschall angesagt...
werd heut aufm schmerzmittel "bestehen"



Hallo,

mit welcher Begründung wurde die Untersuchung verschoben? Gerade bei Mäusen muß man sofort handeln, da können 24 Stunden das Todesurteil sein. Die Mäuse kaschieren die Krankheiten sehr gut, da es sich nunmal um Beutetiere handelt, die keine Schwächen zeigen dürfen. Ich würde dann doch mal den Tierarzt wechseln. Leider gibt es noch genug Tierärzte, denen eine Maus nicht wichtig genug ist.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Das ist unfassbar..
Erstmal werdet ihr auf 1-2 Wochen vertröstet und dann wieder weg geschickt.
Kleinvieh wird halt nicht gern behandelt.

Würde dir auch raten, einen anderen Tierarzt aufzusuchen, der sich 1. mit Kleintieren auskennt und 2. es auch ernst nimmt!

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




ja, ich geb euch völlig recht bzgl der kritik an der praxis... leider ist das der einzige in unserer erreichbaren nähe, da wir kein auto haben u auf öffis angewiesen sind.. allerdings hatten wir BISLANG immer gute erfahrungen damit gehabt. gehen jz zum ultraschall



nachtrag: 2 std wartezimmerzeit später.
kein ultraschall... leider machts keinen sinn... es würde nichts ändern. wir haben uns gegen den versuch einer punktierung entschieden, weil es soviel gibt, was zum einen schiefgehen könnte und weil sich die eiterblase (wassersucht konnte der TA im bauch ausschließen) wieder füllen würde. eine OP überlebt sie so auch nicht.trotz ihrer aufgeblähtheit ist sie sehr abgemagert.. aber sie versucht noch, alles so wie sonst zu machen..
da sie aber darunter wohl weniger leiden würde (keine schmerzen sagt TA) u "nur" schlecht luft dadurch kriegt, mussten wir entscheiden: einschläfern oder sie solange noch machen lassen, wies von allein zu ende geht...
der TA war sehr einfühlsam u machte einen kompetenten eindruck. letztlich ham wir fanta lebend wieder mitgenommen. er hat was echt schönes gesagt: "..würden wir die maus fragen, ob wir ihr leben jz beenden sollen, sie würde NEIN sagen"..................



Hm,

das find ich trotzdem alles sehr seltsam. Dass wieder nichts gemacht wird. Wenn das eine Eiterblase ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das Tier keine Schmerzen hat. Nimm mal einen Eiterpikel bei einem Menschen, je nachdem wo der sitzt, hast Du gewaltige Schmerzen. Im Ohr z.B. mal bei meiner Tochter, hatte der Allgemeinarzt sich nicht einmal dran getraut, weil er befüchrtete, dass sie ohnmächtig wird vor Schmerzen. Da hat er den HNO dran gelassen. Der hat dann auch was drauf getan, damit sich das von alleine öffnet.
Wenn das Tier also richtig dick ist und mit halbgeschlossenen Augen (was auf starke Schmerzen hindeutet) rumsitzt, dann ist das für mich eben ein Zeichen, dass es dem Tier nicht wirklich gut geht. Kann sein, dass er trotzdem noch fidel wirkt, ist es aber nicht wirklich, das ist eben das Problem von Beutetieren - blos keine Schwächen zeigen.
Der Eiter sollte trotz allem entfernt werden, denn der Eiter infiziert noch mehr Gewebe und macht alles schlimmer. Ich hätte ihn punktieren lassen und den Eiter entfernen lassen, dann wäre wenigstens der Druck weg und wenn man dann dahinein AB rein gibt, hilft das sicherlich auch. Das kenne ich von meinen Zähnen her, da hatte ich auch mal einen Eiterherd, der so behandelt wurde und das hat geholfen. Ich hatte solange der Eiter eingeschlossen war extreme Schmerzen, als der Eiter raus laufen konnte, war gar nichts mehr - hat zwar gestunken, aber wenigstens war der Druck weg und somit auch die Schmerzen.
Überlegs Dir noch mal ob Du ihn nicht doch noch punktieren lässt.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




versteh was du meinst... vllt hätte ich erwähnen sollen, dass die diagnose die einer zyste voll eiter ist. diese drückt auf die atmung, so dass fanta schlechter luft bekommt.
die abtastung u das was der TA dazu sagte (inkl des risikos dabei) ham uns abstand davon nehmen lassen.. trotz allem versucht sie i-wie noch sie selbst zu sein... die zyste selbst bereitet ihr keine schmerzen. nur wird halt alles an organen dadurch gequetscht..

fanta schläft jz fast nur noch.. nach allem, was der TA erzählte (u er nahm sich ungewöhnlich viel zeit für uns) hätten wir sie nur einschläfern lassen können, wovon ER allerdings auch nicht begeistert war... eben WEIL sie keine schmerzen hätte.. sie hätte halt angst, weil ihr die luft knapp wird...
sie stirbt, soviel ist mal klar. ich weiß nicht, ob wir die richtige entscheidung getroffen haben, sie wieder mit nach haus zu nehmen. ich weiß es wirklich nicht...

Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik