Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ich bin Neu und habe eine Frage
Tags für dieses Thema: Schlafnest Schlafverhalten


Hallo,

ich bin sowohl neu hier als auch Frischling in der Rennmaushaltung.
Ich habe seit Samstag 2 Kleine Rennmaus Jungs Chip und Chap 10 Wochen alt.
Mein Terrarium hat eine Größe von 120x60x60.
Für mich ist die Rennmaus Haltung komplettes Neuland natürlich habe ich mich über die Haltung usw.vorher informiert.
Das die Jungs sich erstmal eingewöhnen müssen ist ja auch klar denn noch mache ich mir irgendwie Sorgen da ich gestern beobachtet habe das die Jungs nicht wirklich was mit einander machen und mit Erschrecken musste ich auch feststellen das sie gar nicht zusammen schlafen,jeder schläft in einer anderen Ecke obwohl genug Versteckmöglichkeiten da sind,nun ist meine Sorge das sie sich eventuell zerstritten haben könnten ?es ist auch so das eine Maus sich versteckt und ich somit immer nur eine sehe.Die beiden sind übrigens Brüder und als ich sie abgeholt habe am Samstag schien es mir auch so als kämen sie gut mit einander klar also ich hatte zumindest nicht den Eindruck als würden sie sich streiten.Ich habe auch von der Züchterin die Einstreu mitgenommen wo sie vorher mit einander drinnen waren und habe diese natürlich auch mit ins neue zu Hause genommen und rein gemacht,ich bin in Sorge haben die Mäuse sich zerstritten oder ist ihr Verhalten normal?ich würde mich freuen über hilfreiche Infos,und Bitte steinigt mich nicht ich weis das für die Mäuschen alles neu ist und sie sich erstmal an ihr neues zu Hause gewöhnen müssen aber ich hab halt Angst das sie sich nicht mehr verstehen.



Hallo Trinchen83,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Hier wird dich keiner steinigen - für gar nichts.

Ich denke nicht, dass sich die Brüder verstritten haben - mit 10 Wochen kommt das normal nicht vor. Was ich mir vorstellen kann ist, dass die Beiden mit der Größe des Terrariums nicht klar kommen. Sie waren ja vorher mit Geschwister und Eltern zusammen - und jetzt sind sie alleine. Haben 1,20 an Fläche und wissen nicht wie ihnen geschieht. Versuche mal vorsichtig das Terrarium mit einer Holzplatte oder so erstmal zu verkleinern auf maximal 80 cm. Dann können sie sich besser einleben. Dann gib ihnen so 14 Tage darin Zeit und vergrößere die Fläche ab da dann täglich um 5-10 cm. Dann können sie sich langsam daran gewöhnen. Das fällt den Beiden sicherlich leichter. Die verlieren sich in dem großen Bereich.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Vielen Dank für Deine Antwort,so habe ich das natürlich gar nicht gesehen ich dachte es wäre perfekt für die Beiden wenn sie viel Platz haben,aber du könntest Recht damit haben das es den beiden zu groß ist.
Heute habe ich sie weiterhin im Auge behalten weil einfach die Angst zu groß ist es könnte beiden etwas passieren,ich stellte fest das sie sehr wohl was zusammen machen sie saßen beide zusammen im Sandbad und auch so hatte ich den Eindruck das sie mit einander klar kommen also ich sah nicht das sie sich zerstritten haben.Ich bin halt noch neu auf diesem Gebiet und muss mich selber erstmal hinein finden.Aber was ich schon mal sehr toll finde einer der Mäuse war sehr mutig und kam sogar auf meine Hand,das ist ja schon mal positiv zu verzeichnen oder?



Ja, das hört sich gut an. Wenn Du das Herz einer Maus erobert hast, kommt die Zweite früher oder später auch dazu. Das macht die zweite Maus auch mutiger wenn festgestellt wird, dass der Partner das Ganze überlebt hat. ;-)

Trotzdem würde ich für den Anfang etwas verkleinern. Denn jetzt beginnen sie mit dem Gruppengeruchsaufbau. Und in einem großen Terrarium kann das dann schon mal verloren gehen. Wenn sie dann etwas älter sind, haben sie auch mehr Eigengeruch und der verteilt sich dann auch im ganzen Gebiet besser.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik