Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Alte Maus - Veränderungen


Hallo ihr Lieben,

ich melde mich nach langer Zeit auch einmal hier wieder.
Mein Mogli ist inzwischen 2 Jahre alt geworden und ich habe den Eindruck dies hat ein paar Veränderungen mit sich gebracht.

Physiologisch bewegt er sich inzwischen etwas verändert wie ich finde und ich wollte mal fragen, ob diese Veränderungen in diesem Alter normal sind, da Mogli meine erste Rennmaus dieses Alters ist.

- zum einen habe ich den Eindruck er hat eine krummere Körperhaltung, der Rücken ist krummer, buckeliger und der Knochen lässt sich leichter ertasten
- generell wirkt er auch dünner, knochiger.
- er streckt sich vermehrt, nicht nur nach dem Wach werden oder vor dem Schlafen gehen
- ich finde er "hoppelt" mehr, berücksichtigt dabei aber keine spezielle Pfote, weshalb ich ausschließe dass er irgendwie akut verletzt ist. Also irgendwie sind die Beinchen näher zusammen

Alles in allem ist er aber super aktiv: frisst, läuft im Laufrad (wenn auch kürzere Runden als früher), knabbert, putzt, kommt an die Hand (er ist jetzt um einiges Handzahmer als noch einige Monate zuvor - liegt an dem guten Einfluss seines Mitbewohners )

Dennoch- dadurch, dass Artus, sein Mitbewohner erst ca. 1 Jahr ist sehe ich doch einen kleinen Unterschied in der Haltung und Bewegung.. Auch schläft Mogli ein bisschen mehr als Artus .. aber auch nicht besorgniserregend mehr..
Nun also meine Frage - ist dies normal mit 2 Jahren ? Oder könnte er Beschwerden wie Arthrose oder so etwas haben ?

Vielen Dank im Vorraus und eine nschönen Abend !
Liebste Grüße


Zuletzt bearbeitet: 19.03.16 20:27 von Githa


Hallo Githa,

das ist sehr schwer zu beantworten. Manche Mäuse werden heute noch 5 Jahre alt und andere Mäuschen leider nicht einmal 3 Jahre.
Was mich jetzt etwas stört ist die Körperhaltung. Die krumme Körperhaltung genau gesagt. Und dass er dünner und knochiger wirkt.

Ich würde die Zwei mal dem Tierarzt vorstellen und vor allem nicht vergessen auf Würmer zu kontrollieren. Wiege die Zwei vorher mal und vergleiche auch das Gewicht. Bei Würmer nehmen die Mäuse gerne und schnell ab. Kann auch sein, dass erst einmal nur einer betroffen ist. Aber mit zwei Jahren sollte er nicht dünn und knochig wirken. Das kommt eigentlich erst wenn er noch älter ist.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Okay, dann werde ich das Montag einmal in Angriff nehmen.
Dankesehr.

Ja wie gesagt, von außen sieht man ihm kaum etwas an: as Fell glänzt, er ist aktiv, neugierig - alles !
Aber dann hatte ich ihn auf der Hand und hab echt überrascht festgestellt, wie dünn er sich im Vergleich zu Artus anfühlt und wie leicht die Knochen zu spüren waren.
Artus - muss ich dazu sagen - ist aber auch ganz schön propper. Fast ein bisschen zu dick. Er ist auch der ranghöhere und mopst Mogli gerne mal etwas. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er Mogli alles wegfrisst, dass der nichts mehr bekommt.

Bei genauerem Beobachten sind mir dann eben diese Eindrücke aufgefallen. Meiner Mutter z.B., die die Mäuse nicht so häufig sieht ist dies im Gegenzug nicht aufgefallen.

Was sie allerdings fand war, dass die Mäuse stinken. Ich habe sie aber erst vor maximal 3 Wochen sauber gemacht und sorge dafür, dass die Pipi-Ecken auch immer frisch sind.
Da kam mir halt der Gedanke, dass Mogli evtl etwas mit den Nieren hat ?
Vielleicht liegt es auch daran, dass die Mäuse ihr Nest diesmal auf einer der Holzetagen gebaut haben und nicht unten im Streu des Beckens. Vielleicht kommt vom Nest der intensive Geruch..

Man merkt ich mache mir viele Gedanken ><
In den letzten Tagen habe ich jedenfall Mogli ganz viele Leckereien, die dick machen gegeben, damit er etwas zunimmt, ich lasse ihn sich strecken um zu beobachten, ob es ihn schmerzt oder ob es ihm überhaupt noch gelingt - klappt wunderbar.
Der Bauch und Po-Bereich sind sauber, der Kot völlig normal, die Augen und Nase optimal, Zähne und Krallen auf einer normalen Länge..

Mal sehen ob der Tierarzt weiter weiß..


Zuletzt bearbeitet: 19.03.16 22:29 von Githa


Hallo Githa,

habt ihr die Holzebenen mit Sabberlack sicher gemacht, dass der Urin bzw. der Markierduft nicht eindringen kann?

Pinkeln sie ins Sandbad? Wenn ja öfter das Sandbad wechseln. Ich wechsle die Einstreu maximal alle 6-8 Wochen, damit sie den Eigengeruch behalten. Und meine Mäuse bzw. ihr Revier stinken nicht. Was bei mir mal stinken kann ist das Sandbad, das ich dann eben einmal mehr wechsle.
Was bei mir extrem war, war eben die Holzebenen, die ich auch hatte und unbehandelt natürlich. Ich habe sie jetzt ersetzt gegen eine Plastikebene und seither ist wieder Ruhe eingekehrt was Geruch betrifft.

Es kann natürlich auch sein, dass er etwas mit den Nieren habe, das würde ich dem Tierarzt auch mal sagen, dass er es überprüfen kann.
Danach bist Du einfach auf der sicheren Seite.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,

es gibt Neuigkeiten..
Moglis Popo ist ganz nass und er versucht sich die ganze Zeit auch dort zu putzen.
Nach wie vor ist er super aktiv, frisst und rennt herum..
Allerdings - und das ist neu ! Putzt Artus ihn sehr sehr oft- zumindest öfter als sonst.. sonst war es immer Mogli der Artus putzen musste..

Ich werde morgen definitiv zum TA fahren und ihn checken lassen - auch wenn es ihn stresst..

Ich habe ja wieder eine neue Theorie:
Zum einen glaube ich, dass mir Moglis krumme Körperhaltung nur so erscheint, weil er so abgenommen hat (er ist nicht mager oder so aber ich spüre nunmal sehr deutlich seine Knochen, wenn ich ihn auf der Hand habe)
Auch ist er ja noch sehr aktiv und gut drauf.. also scheint es doch etwas zu sein was ihn nicht akut belastet, wie eine Infektion oder ? .. Eher etwas was sich leise und unscheinbar in seinem Inneren ausbreitet .. wie ein Tumor ?
Vielleicht ist es auch nur ein Wurmbefall - was mich aber wundern würde - da ja Artus nicht betroffen ist und ich mir nicht erklären könnte, wie sowas überhaupt ins Haus kommen könnte..
Mal sehen .. Ich habe leider bisher immer die Erfahrungen gemacht, dass man einer kranken Maus bzw. einem kranken Nager nie helfen konnte.. und die Befürchtung habe ich jetzt auch

Aber ich werde morgen zum TA fahren und es checken lassen..

Ich halte euch auf dem Laufenden,
Liebste Grüße, Githa




Zuletzt bearbeitet: 20.03.16 22:14 von Githa


Update:

Es geht ihm immer schlechter..
inzwischen ist er schwächer, Augen sind nicht mehr ganz offen, er ist sehr schmutzig.. der Popo klatschnass..
Er frisst noch und trinkt gaaaaaanz viel..
Deutet ziemlich auf Nierenversagen hin.
Er stinkt auch.. also das Nest auch..

Halb 5 haben wir den TA Termin.. mal sehen.. vielleicht müssen wir ihn schon heute einschläfern lassen..
Nach dem TA werde ich das Terra gründlich reinigen..

Es ist echt so nervenaufreibend .. genau vor einem Jahr hatte ich ja Moglis Partner verloren und dieses Jahr ihn ?
Dann ist Artus alleine und braucht wieder einen neuen Partner .. es ist ein ewiger Kreislauf ._.



Hallo Githa,

das hört sich nicht mehr gut an.
Das Problem bei den Mäusen ist, dass sie die Krankheit verschleiern. Sie wirken immer noch agil, sind aber schwer krank.
Es könnten jetzt Würmer sein, kann aber auch was schwerwiegendes sein. Da es dem Tier sehr schnell schlecht geht, sollte der TA auf jeden Fall danach sehen. Selbst wenn der Kleine verstirbt bring ihn zum Tierarzt. Es könnte sich auch um eine ansteckende Krankheit handeln. Ansteckend nicht nur für das Tier sondern auch für den Mensch - sprich für Dich und Deine Familie. Solltest Du ihn einschläfern lassen müssen, solltest Du alles sehr gut desinfizieren und dann auf jeden Fall die Holzsachen weg werfen. Artus muss dann auch einige Zeit (um auf Nr Sicher zu gehen 4 Wochen) alleine bleiben. Sollte das Ganze ansteckend sein, muss er solange beobachtet werden.

Würmer und sonstige Parasiten holt man sich über das Futter ins Haus. Da reicht es, wenn an einem Stückchen Gurke doch noch ein Wurmei dran klebt - man sieht es ja nicht, wird aber von der Maus mit gefressen und schon ist es passiert. Davor ist man nie wirklich sicher.

Und ja, es ist eine never ending Story wenn man sich mal mit den Mäuschen eingelassen hat.
Jetzt aber erstmal Kopf hoch und schauen, dass alles gut wird.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Okay- mache ich alles !

Sollte ich Artus trotzdem mit zum TA nehmen oder zu Hause lassen ?
Mogli ist so ein kleiner kämpfer .. noch immer putzt er sich..
Essen wollte er eben nicht mehr annehmen und er trinkt so unfassbar viel..
Heute morgen hat er noch an einer Möhre geknabbert ..
Ich hab das gefühl es wird im Minutentakt schlechter ..

Edit:
Okay als er mich eben hat rumkraspeln hören (habe die Transportbox vorbereitet) kam er aus dem Nest und hat etwas von den Körnern gegessen, die ich ihm hingestreut hatte.. Äuglein sind halb geschlossen aber er ist verhältnismäßig flink- springt noch die Leitern hoch in die nächste Etage und so ..
aber er ist sehr schmutzig.. er versucht sich im Sandbad immer sauber zu machen aber inzwischen bleibt der Sand nur noch an ihm kleben..
Sein Kot ist unfassbar weich - er hat ziemlich dolle durchfall der arme..
Ich kann es gar nicht erwarten bis es endlich zum TA geht .. ich will endlich ein Statement !
Wir fahren extra in eine Tierklinik in der Nähe .. leider haben die auch keinen Spezialisten für Nager aber wir hoffen, dass sie wenigstens etwas mehr Erfahrung in der Richtung haben als normale Tierärzte bei uns in der Nähe..


Zuletzt bearbeitet: 21.03.16 13:57 von Githa


Hallo Githa,

auf jeden Fall beide Tiere mitnehmen.
Er hat also extrem Durchfall. Da ist die Tierklinik vielleicht nicht schlecht. Evtl. braucht er Flüssigkeitszufuhr über Infusion, wenn das überhaupt möglich ist für eine Maus.
Es gibt eine schwere Krankheit bei Mäusen, daher muß das jetzt untersucht werden. Es muß raus kommen was die Maus hat. Könnte sich um E-Coli oder Salmonellen handeln, das ist aber behandelbar. Aber die Krankheit ist ansteckend.
Sollte es Tyzzer sein, wird die Hilfe zu spät kommen, allerdings auch für das zweite Tier. Sollte das Tier sterben muß es trotzdem untersucht werden. Einfach um dem zweiten Tier zu helfen und vor allem um die Ansteckung für den Mensch auszuschließen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,

wir mussten den kleinen Mann erlösen..
er war so schwach, nur noch ganz leicht am zucken.. der hätte sicherlich nicht mal mehr die Nacht überstanden..
Ich wollte ihn dann auch nicht mehr unnötig quälen..

Die Tierärztin konnte keinen Tumor ertasten und meinte, dass es alles sein könnte (sie wirkte leider nicht sehr kompetent)
Da er mir vor Stress auf die Hand gekotet hat, konnte sie davon einen Abstrich nehmen..
Mal sehen was dabei heraus kommt..

Artus ist sehr unglücklich, das merkt man - er und Mogli waren nach der Vergesellschaftung vor einem Jahr ein Herz und eine Seele
Ich werde nun die 4 Wochen abwarten, ob Artus gesund bleibt und dann werde ich ihm ein Jungtier holen. Er ist ja erst ein Jahr alt und soll nicht einsam bleiben..

Ach mensch es ist einfach immer so traurig, wenn so eine kleine Seele geht und einen traurigen Partner zurück lassen muss ..

Danke für deine Ratschläge LittleAngles



Ohje, das kenne ich auch, dass es dann so schnell geht. Tut mir leid, dass es nicht gut für den Kleinen ausgegangen ist.

Jetzt ist erstmal wichtig, dass Artus nicht auch noch erkrankt. Ich hoffe, dass der TA etwas findet. Weil dann kann man sagen ob es überhaupt ansteckend war bzw. ist.

Ich würde jetzt auf jeden Fall erst einmal alles desinfizieren und neue Einstreu etc. einbringen, bevor Artus wieder ins Heim zurück darf. Es hilft ihm vielleicht auch zu verstehen, dass der Partner nicht mehr da ist. Und dann kannst Du ihn nur beobachten. Gib ihm aber in nächster Zeit mal kein Frischfutter, sondern nur Körner, Wasser, Heu und natürlich auch Mehlwürmer. Einfach um mal auf Nummer Sicher zu gehen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Genau, ich werde mich auch gleich um das Säubern des Käfigs kümmern.
Ich bezweifle eigentlich, dass es vom Frischfutter kommt, da ich es eigentlich immer ordentlich abwasche und es auch immer Bio-Gemüse und -Obst ist.
Aber dann werde ich erst einmal Deinen Ratschlag befolgen.

Ich habe auch eine neue Wasserflasche gekauft und viele der "Möbel" werden in Essigwasser eingeweicht und danach gründlich abgespült. Einige Sachen schmeiße ich aber auch weg


Zuletzt bearbeitet: 21.03.16 18:37 von Githa


Es muss ja nicht vom Gemüse kommen, es geht nur darum momentan nichts zu geben von was die Kleinen weichen Stuhl bekommen könnten - und da ist das Frischfutter immer besser weg zu lassen.
Bei Kaninchen gibt man da auch nur Heu, Körner und Wasser um vorzubeugen. Das macht man auch nur ein paar Tage, dann darf es wieder Gemüse sein.


Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Achso, ich verstehe
Dann mache ich das, danke !



Ach Gott es ist so traurig..
Artus wirkt sehr unglücklich..
Er wechselt nur zwischen zwei Sitzplätzen auf den oberen Etagen. In das Becken nach ganz unten geht er gar nicht - baut sich auch kein Nest, erkundet nicht.
Es ist als hätte er totalen Kummer
Er sitzt nur da als würde er warten :'(
Die beiden waren auch einfach so ein tolles Team, unzertrennlich..

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik