Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Rennmaus alleine halten nach Tod der anderen?


Hey, also ich hätte da mal eine Frage...
eine meiner 2 Rennmäuse ist heute im Alter von 2 Jahren gestorben
Nun wäre meine Frage was nun mit dem anderen Racker ist... kann er auch alleine leben, denn ich möchte das Risiko einer Vergesellschaftung nicht eingehen, denn ich habe darin keine Erfahrung und möchte mir auch eigentlich keine neuen Rennmäuse zulegen. Er verhält sich total normal als wenn nichts gewesen wäre (isst, trinkt, buddelt, nagt, rennt-kein fiepen oder so). Ich hatte den eindruck, dass die beiden sonst auch nichts miteinander gemacht haben außer vielleicht zusammen in einem Nest zu schlafen. Natürlich werde ich mich intensiv um ihn kümmern...jeden Tag neue Beschäftigungsmöglichkeiten, Futterspiele, usw. Kann ich es zunächst erst einmal probieren ob er auch alleine klar kommt...wenn er natürlich anfangen würde zu fiepen oder ein abnormales Verhalten aufweist würde ich eine andere Rennmaus (gleichgeschlechtlich) dazu holen oder ihn schweren Herzens in gute Hände abgeben, da es ja dann keinen Sinn hat. Also was meint ihr... kann ich es erstmal so versuchen?

Würde mich über eine (schnelle) Antwort sehr freuen...



Hallo Gast,

eine Rennmaus zeigt nicht ihre Probleme. Sie fiept auf keinen Fall weil sie alleine ist. Eine Rennmaus leidet still vor sich hin und stirbt dann frühzeitig an Einsamkeit. Du kannst ihm auch keine Rennmaus ersetzen, wenn du dich viel um ihn kümmerst. Das Wichtigste ist immer die Gruppe für eine Rennmaus und die hat deine jetzt nicht mehr. Es gibt Rennmäuse, die ziehen sich dann plötzlich zurück und wollen mit niemandem mehr was zu tun haben - auch nicht mit dem Menschen. Es gibt dann Rennmäuse, die sich an Menschen anschließen, was für die Tierchen leider sehr schlecht ist, da sie vom Menschen kaum die Nähe und Wärme bekommen können wie von einem Mauspartner.
Du hast ca. 6 Monate Zeit um der Maus einen bzw. zwei Jungmäuse dazu zu setzen, danach geht es sowieso nicht mehr. Wenn Du die Haltung aufgeben möchtest musst du im Sinne des Tieres handeln und ihn abgeben. Vielleicht findest du einen Züchter in der Nähe, der die Maus vergesellschaftet und dann weiter vermittelt. Ich mache das auch, wenn ich Platz habe. Ansonsten kannst du es auch so machen, dass du die Tiere zu dir nimmst und der Züchter trotzdem die Beiden versucht zu vermitteln. Bei einem Alt- und Jungtier geht das meist sehr lange. Aus Erfahrung braucht man da schon mal 6-12 Monate dafür.

Aber bitte lasse den Kleinen nicht alleine sitzen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Mit 2 Jahren find ich ihn auch zu jung, um ihn allein zu lassen. Ab 4 Jahren und je nach Gesundheitszustand sollte man abwägen.
Aber eine 2jährige - nein.

Evtl übernimmt der Züchter auch einfach nur die VG für dich?
Solltest du aber keine weiteren Tiere mehr halten wollen, dann solltest du ihn wirklich abgeben.

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************




Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik