Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: 2 Weibchen in einem "Käfig"


Hallo an alle,

wir hatten bisher immer Männchen zusammen gehalten. Mit dieser Lonstellation hatten wir nie Probleme. Beide verstarben innerhalb von 1 Wochen im Alter von 3 J. 11 m und 4 J. Nun haben wir im Laden die letzten 2 Weibchen angesehen und genommen. Ein halbes Jahr ging alles gut. Dann zeigte eine der beiden Agression und fing an die 2 zu jagen und in Kämpfen bissen sie sich. Die eine darf den unteren Bereich nun nicht mehr betreten. Wird sofort verjagt. Wir hielten es erst für Rangkämpfe. Doch als die keilereien immer wüsten wurden, trennten wir sie erst einmal um weiteren Schaden zu verhindern. Nach 2 Tagen setzten wir sie unter Aufsicht wieder zusammen. 2 Tage ging alles gut. Nun beginnen sie wieder an sich zu keilen und zu jagen.

Hilfesuchend wandten wir uns an das Fachgeschäft. Man riet uns, ein Männchen mit hineinzusetzen um die Agressionen in den Griff zu bekommen. Ich glaube aber, dass ich die Mädels trotzdem trennen müsste.

Wir wissen nicht weiter. Wir wollen beide auch behalten. Gibt es hier nützliche Hinweise was wir machen sollen.

Es grüßen aus Berlin, Jeannette und René



Hallo, ich würde es mit der Trenngittermethode versuchen. Dabei sollte man sich viel Zeit lassen und nicht gleich nach 2 Tagen einen neuen Versuch starten. Jede Keilerei verringert die Chance auf ein friedliches Zusammenleben. Möglicherweise müsstet ihr dazu eine Ebene sperren?



Link: Trenngittermethode

<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime


Hallo, Danke schon mal für die Antwort.

Sollte das Trenngitter so gewählt sein, dass sie sich nur sehen oder auch leicht berühren können?

Ich habe heute noch schnell ein Trenngitter gebaut. 2 cm Kanthölzer und beide Seiten mit Maschendraht bezogen. So können sie sich zwar sehen und riechen, aber nicht berühren wenn sie ihre Nasen in die Maschen schieben.

Sollten sie sich berühren können, oder nicht?

Morgen werden wir damit anfangen die Seiten zu tauschen.

MfG J&R





Wenn sie sich nicht berühren können, werden Verletzungen durch Bisse ausgeschlossen. Also ist das so genau richtig. WAhrscheinlich ist die Aufregung am Trenngitter zu Anfang noch recht groß. Das sollte sich im Laufe der Zeit ändern.

<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime


Hallo!
Je nach dem musst du das Gitter doppelt legen, damit sie sich dadurch wirklich nicht beissen können.

Morgens und abends Seiten tauschen und nur das nötigste Inventar!

Der Rat aus der Zoohandlung wäre in einer Riesenkeilerei mit Blut geendet... katastrophe!! *Seufz*

Lass sie wirklich zwei Wochen im Trenngitter und beobachte das Verhalten.
Wenn wirklich alles friedlich ist, kannst du sie auf neutralem Boden zusammen setzen. (Unter Beobachtung).

Anfangs nur wenig Platz und nur das nötigste Inventar anbieten. Erst nach und nach gibt es mehr Platz. Auf zweite Etage etc solltest du erstmal verzichten, das führt dazu, dass die Tiere Reviere bilden. Je weniger erstmal drin ist, desto weniger können sie Reviere bilden.

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************



blub, möp, quiek D


Hallo Zusammen,

ich danke erst einmal für eure Tipps.

Ich melde mich wieder, wenn es nicht klappen sollte.

MfG aus Berlin René



Hallo Rene,

ob das Mädels sind oder Jungs ist egal, es kann bei jeder Gruppe zu solchen Problemen kommen. Die Größe des Geheges ist dabei sehr wichtig. Wenn Du die Zwei wieder zusammen bringst ist es sicherer sie auf max. 80 cm Kantenlänge zu halten. Je größer das Gehege je eher verliert sich der Gruppengeruch und sie sind sich irgendwie dann fremd. Zweite Ebene auf gar keinen Fall mehr. Ansonsten hat Wilhelm und Snoopy schon alles geschrieben.
Drücke dir die Daumen, dass alles klappt.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,

auch dir Danke für die Hinweise.

Wollte nur noch mitteilen, dass ich mich hier im Forum angemeldet habe.

Es grüßt aus Berlin

René



Hallo an Alle,

Habe heute mal versucht sie zusammen auf dem Teppich zusammen zu fügen. Nach kurzem Blickkontakt sind sie übereinander hergefallen. Bin dann sofort dazwischen. Werde wohl oder übel einen zweiten Käfig kaufen müssen, und einen zweiten Versuch starten müssen. Derzeit sind sie auf jeweils 40 cm eingepfercht. Mal sehen was passiert wenn es größere Anlagen sind. Vieleicht ist jetzt noch so eine Art Käfigkoller dazu gekommen.

Werde euch auf dem Laufenden halten. Weitere Hinweise sind aber herzlich willkommen.

Gruß ReneR



Hallo Rene,

ich würde sie nicht auf einem Teppich zusammen setzen. Der Teppich nimmt den Geruch von den Zweien gut auf und somit ist es besser möglich ein Revier zu bilden. Nimm lieber die Badewanne oder so was. Ich nehme immer einen großen Kunststoffbehälter, weil ich keine Badewanne habe. Den Bereich kann man nachher auch super gut wieder säubern, denn auch in der Kunststoffwanne wird markiert. Je nach Gruppe sogar sehr viel und das riecht dann danach extrem.

Nicht vergessen zwei Mal am Tag die Seiten zu wechseln. Du schreibst sie sitzen auf jeweils 40 cm - das ist eigentlich zu viel. Ich selber nehme immer ein 60er Becken - somit hat jede Maus max. 30 cm Platz. Ich kenne sogar Züchter die nehmen nur 40 cm im gesamten - also somit hat jede Maus nur 20 cm. Sie sollen sich ja in der Zeit wieder zusammen raufen - also der Geruch soll für Beide wieder normal werden.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik