Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schlafen plötzlich nur noch viel im nest


Liebe leute,

Meine zwei Renner machen mir echt sorgen. Ich hatte sie ja von einer Frau die Babys bekommen hatte und die Babys dann in ikea kisten verteilt hat. Erst gab es ständig streit. Dann hab ich Ihnen bis auf futter wasser und wenig streu alles raus genommen. Dann war frieden. Hab Dann angefangen langsam Sachen anzubieten erst sandbad. Bissl gestritten sandbad Wieder raus. Und nun verkriechen sie sich seid gestern fast die ganze zeit und hocken zusammen in ihrem nest. Hab angst dass sie krank sind einzeln kommen sie kurz raus und knabbern etwas dann sind wieder beide wEG fast die ganze zeit. Papprolle wurde aber wohl zernagt als wir nicht zu hause waren. Sie sitzen auch eng nebeneinander im nest. Streit scheine sie also nicht zu haben. 😯

Ich weiß nicht mehr weiter



Hey,
wieviele sind es denn bei dir?

An so heissen Tagen machen die Tiere nicht viel. Oft wird das Nest sogar an die Oberfläche verlegt und dort geruht.
Wenn das Fell und Augen / Nase gut aussehen, würd ich mir erstmal nicht so grosse Sorgen machen.
Wir machen bei der Hitze auch nicht viel.

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************



blub, möp, quiek D


Es sind zwei Mäuse aus schlechter haltung. Etwa 6 Monate alt. Sie balgen sich zwischendurch etwas beißen sich aber nicht. Also mit balgen mein ich dieses boxen etwas. Oder eine liegt auf dem rücken der andere über ihm und sie boxen ein bisschen. Dann ist wieder alles gut. Manchmal bespringen sie sich oder versuchen es mal der eine mal der andere. Klären sie ihre Rangordnung? Flegelalter? Ist das Verhalten ok? Sie schlafen zusammen und benutzen beide alles. Meint ihr das ist ok so?



Ich lese hier auch immer so viel über gegenseitig putzen. Ich hab noch nie gesehen, dass meine beiden sich gegenseitig putzen.



Laut ehemalger Besitzerin sind es zwei Brüder von Geburt an zusammen.



Huhu,

für mich hört sich das an, als würden die Beiden sich nicht wirklich mögen. In so einem Fall gebe ich nicht viel Platz, damit die Zwei möglichst zusammen bleiben können. Bei nicht viel Platz meine ich maximal 80 cm Kantenlänge. Es ist auch zu erwarten, dass sich die Zwei entweder total zerstreiten oder einer von Beiden frühzeitig stirbt, weil sie nur im Stress leben. Vernünftig wäre hier jedem der Tiere ein neues Jungtier dazu zu vergesellschaften, damit beide aus dem Stress heraus kommen.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Also ein kleines so jung wie möglich??? Ich finde auch nicht gut Sie eng zusammen zu sperren. Kann man sie auch mit einer älteren Mais zusammen setzen? Der Vater der zwei lebt noch bei der frau.





Gibt es noch andere Meinungen dazu?? Das Verhalten ist auf keine Fall normal???





Muss ich noch etwas beachten??? Woher soll ich wissen welche jungmäuse zu wem passen??? Nicht dass ich auf einmal vier einzelmäuse habe!! Wo soll ich hin damit???? Oh je



Die Vergesellschaftung mit einem älteren Tier ist weitaus schwieriger und heikler, als mit sehr jungen Tieren (6 - max.10 Wochen).

Der wenige Platz deswegen, damit sie keine Reviere bilden.

Biete ihnen erstmal weniger Platz und Einrichtung und schau, wie es sich entwickelt und sie sich verhalten.
Sollte es so bleiben, muss man weiter sehen.

Liebe Grüße Snoopy
*********************************************



blub, möp, quiek D


... verkriechen sie sich seit gestern fast die ganze Zeit und hocken zusammen in ihrem Nest ...

Gundsätzlich würde ich erst einmal klären ob sie im Nest zusammen schlafen oder sich im Nest verkriechen und wach sind? Falls sie sich wach im Nest verstecken steht die Frage im Raum, warum sie das machen. Hochfrequente Töne, dauernd klingelde Handys, herumschleichende Katzen, erschrecken ... ? Hat vielleicht jemand in Abwesenheit des Besitzers mal einen Fehler gemacht und die Tiere sind deshalb verängstigt? Dann braucht man ein wenig Geduld bis das Vertrauen wieder hergestellt ist.

Oder (Rennmäuse schlafen ja in Perioden auch tagsüber) könnte es sein, dass man die Wachphasen dazwischen nicht mitbekommt und zufällig immer zur Schlafenszeit ins Terrarium schaut?

Ich würde mit der Anschaffung neuer Tiere noch warten und erst einmal das weitere Verhalten beobachten. Wenn eine Maus auf dem Rücken liegt ist das ein Unterwürfigkeits-Zeichen. Gegenseitiges Bespringen deutet auf noch nicht geklärte Rangordnung hin. Möglicherweise wird das noch ausgelotet und hinterher ist alles geregelt, zumindest vorläufig.

Nachtrag: Wo, in welchem Raum, steht das Terrarium?

<º)()))))<<
give a man a fish, help him for a day,
teach a man to fish, help him for lifetime

Zuletzt bearbeitet: 23.07.16 14:21 von Administrator


Also sie verkriechen sich nicht mehr. Es War nur einen Tag und da ich mir so sorgen gemacht hab dachte ich schon sie sind vor stress vielkeicht schon krank. Seid gestern abend sind sie wieder viel draußen und agil. Aber sie habe such weiterhin gekabbelt. Begegnung Nase anstubsen. Rangeln. Haben jetzt das gehege verkleinert. Auf 55cm Länge mal 55cm breite mit nem holzbrett. Häuschen und alles war ja schon draußen und wenig streu. Jetzt ist Begegnung Nase schnuppern und nix weiter. Lassen es Mind. Ne Woche so dann je Woche 5 cm mehr und abwarten. Sollte das aber bei zu geringem Platz wieder zu ärger führen werden wir sie wohl lieber vergesellschaften. Möchte keinen Dauer stress für die zwei oder dauerhaft zu wenig platz. Erst mal beobachten. Hatte noch nie ärger im mäusehaus. Früher immer zwei Mäuse gehabt wo Bis zu ihrem Ende Frieden war. Aber die zwei kommen auch aus schlechter haltung. Vielleicht wird es besser wenn man ihnen Zeit gibt. Ich hoffe es



Ist mir gerade noch was eingefallen. Wie sehen die Mäuschen denn aus? Vielleicht gerötete Nasen? Bei einem Pilz ziehen sie sich nämlich auch gerne ins Nest zurück und man sieht sie kaum.

Neue Mäuse dazu erst, wenn es wirklich nicht mehr anders geht und sie sich zerstritten haben - im Moment noch nicht. Aber wie schon gesagt jetzt gerade nicht zu viel Platz anbieten.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Sie sehen ganz normal aus. Wir haben das gehege jetzt verkleinert von 100 mal 55 auf 55 mal 55 ca. Häuschen etc waren schon alle raus und wenig streu. Jetzt haben wir zwei Tischen für nen kleinen Sand teller und Wasser und fuschfutter und eine kleide und eine etwas größere holzbrücke für nest und versteck. Sonst nix. Bissl mehr Streu so 10 cm hoch. Und wie gesagt nur noch fast die Hälfte an platz. Haben ihr Nest vorhin wieder richtig hergerichtet und sind dann beide rein gekrochen. Dennoch gab es vorhin kurz noch mal ein bisschen geboxt nur zwei Sekunden etwa. Sonst Begegnung Nase an nase und weg wird fortgesetzt. Zuletzt im großen gehege war eine Begegnung öfter mit boxen verbunden. Also eine wich so lassen? Oder länger? Und dann fünf tremnbrett um 5 cm verschieben und wieder ne Woche warten??? Oder erst vergrößern wenn echt kein Gerangel mehr ist wahrscheinlich oder?? Aber mindestens eine woche?? Darf ich euch hier auf dem laufenden halten? ? Vielen dank für eure Hilfe

Liebe grüße desiree



Bedeutet dieses auf den Hinterbeinen stehendes beboxen oder hauen denn streiten? ??? Was bedeutet es denn wenn sie das tun??

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik