Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Streit meiner Rennmäuse Teil 2


Hallo,
Ich habe am 28.12.15 schon einmal einen Beitrag wegen meiner Rennmäuse geschrieben. Ich habe es so gemacht wie sie mir geraten haben. Seit Februar 2016 sind sie jetzt in einem 100×50 cm Terarium mit Recht sparsamer Einrichtung. Es gab bis heute keinerlei Probleme mehr.
Heute bin ich nachhause gekommen und die Mäuse waren im heftigem Kampf.sofort getrennt. Eine Maus (grau/weiß) das weiße Fell hellrot und mehrere Löcher im Kopf und Halsbereich. Macht aber einen recht normalen Eindruck.Die andere Maus sieht noch schlimmer aus.Sie ist im Unterkiefer und Halsbereich blutgetränkt.Es sieht aus als wenn dort gar kein Fell mehr ist.Blutungen haben aufgehört,sie haben auch beide gefressen und getrunken.Schaue wie es morgen aussieht denke das ich zum Tierarzt muß.
Habe vorher keine Verhaltensänderungen feststellen können. Sie haben wie immer zusammen in ihrem Häuschen geschlafen als ich heute weggefahren bin.
So furchtbar ich es auch finde ich möchte keine Vergesellschaftung mehr versuchen.Ich denke das wenn ich nicht nachhause gekommen wäre eine ihr Leben hätte lassen müssen.
Wie sehen sie das? Ich würde eine Trennwand einsetzen das sie sich wenigstens sehen können. Aber sie tun mir so leid wenn sie alleine sitzen müssen!Sie sind jetzt Ca. 18 Monate alt.
Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen. Liebe Grüße Steffi




Hallo Steffi,

die Beiden sind zu jung um alleine zu bleiben. Ich würde eine davon an jemand abgeben, der sie wiederum mit einem Jungtier vergesellschaftet. Die Andere würde ich behalten und ebenfalls mit einem Jungtier vergesellschaften.
Was ich noch machen würde, wäre eine Verkleinerung des Beckens durch ein Brett auf ca. 80 cm.

Wenn sich zwei Mäuse mal gestritten haben ist halt immer ein Restrisiko dabei, dass sie sich wieder streiten. Bei einem zweiten Streit würde ich auch nicht mehr versuchen sie zusammen zu vergesellschaften. Aber in dem Alter nur im Trenngitter leben ist für Beide so ein hohes Streßlevel, dass sie mit Sicherheit früher versterben werden, als wenn man beiden ein Jungtier dazu setzt und eben eine davon abgibt.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,

Wollte mal berichten wie es jetzt mit den beiden ist.
Ich war mit der einen Maus beim Tierarzt sie hat Antibiotikum bekommen.Ich habe für beide auch noch Amynin fürs Trinkwasser bekommen. Beide Mäuse sind putzmunter,es ist kaum noch was zu sehen.
Sie sind jetzt noch mit Gitter getrennt.Sie waren damit von Anfang an gar nicht agressiv. Wollen sich nur durch das Gitter budeln und nagen. Habe jetzt morgens das Sandbad und abends die Seiten getauscht. Heute haben sie sogar versucht sich durch das Gitter zu putzen.
Was soll ich davon nur halten? Doch noch mal versuchen?
Wenn ich nur wüste was den Streit ausgelöst hat!
Werde sie erstmal noch ein paar Tage mit Gitter lassen und weiter beobachten.

Gruß Steffi




Habe noch etwas vergessen zu schreiben. Die Tierärztin hatte beim Abhören der Maus ein “feuchtes“ Geräusch gehört. Wohl ein Infekt. Dagegen hilft aber auch das Antibiotikum hat sie gesagt.
Kann es deshalb zum Streit gekommen sein? Vielleicht hat die andere bemerkt das sie nicht 100% fit ist?
Beide Mäuse sind munter, es ist alles gut verheilt. Morgen gibt es das letzte Mal Medizin.
Verhalten am Gitter ist wie gehabt. Sie schlafen auch beide nach dem Seitentausch im Nest der anderen. Wenn ich die Seiten tausche wird kurz geschnuppert, es wird kaum markiert.Sie sind dann auch kaum aufgeregt.

Gruß Steffi




Hallo Steffi,

eine Bekannte von mir berichtet laufend darüber, dass wenn eine Maus erkrankt die Andere auf sie los geht. Ich selber kann das aber nicht bestätigen.

Ich würde jetzt mal abwarten, bis sie keine Medikamente mehr benötigt. Vielleicht liegts ja doch daran. Dann aber zweimal täglich die Seiten tauschen - nicht nur das Sandbad, das ist zu wenig. Das dann über 1 Woche und wenn alles immer noch so ruhig bleibt - doch noch mal einen Vergesellschaftungsversuch starten. Sollte das nicht klappen musst du dir wirklich Gedanken machen ob jede eine Jungmaus dazu bekommt. Ewig im Trenngitter sind sie einfach zu jung.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Huhu,

Die beiden sind jetzt seit Freitag wieder zusammen. Habe sie in einem kleinen 60er Becken zusammengesetzt. Kurzes Schnüffeln,dann wurde erstmal die eine von der anderen geputzt. Gemeinsam alles kleingeschnippselt und haben sich zusammen schlafengelegt.
Jetzt sind sie wieder in ihrem alten Heim. Haben aber bisher nur Ca. 70 cm zur Verfügung. Futter,Wasser, eine Weidenbrücke und jede Menge zum knabbern. Werde mir Zeit lassen ihnen mehr Platz und Zubehör zu geben.
Vielen Dank für die Hilfe und Daumen drücken das sie friedlich bleiben!

Liebe Grüße Steffi



Hallo,

ich würde empfehlen die Zwei nicht größer als 80cm Kantenlänge zu setzen. Bei Streitigkeiten sind kleinere Becken sinnvoller.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/




Hallo,
Ich habe drei Rennmäuse nur dann haben sie sich gestritten und ich habe die eine Rennmaus (Flitzer) mit den anderen zweien getrennt.Flitzer hat Jetzt seit ein paar Monaten
ein eigenes Nagarium.Nur ich weiß nicht ob das so gut für ihn ist.
Soll ich es nochmal mit ihnen versuchen?
Ich würde mich über eine baldige Antwort freuen.
Viele liebe Grüße Lucy



Hallo Lucy,

es ist nicht gut, wenn eine Rennmaus alleine sitzt, da hast du recht.
Nur ist jetzt die Frage wie lange ist Flitzer schon alleine? Einige Monate ist zu wenig Information.

Mit den beiden Anderen wirst du ihn nicht mehr zusammen bekommen. Wenn er noch keine 6 Monate alleine ist, kannst du ihm einen neuen jungen Partner dazu holen. Suche dir einen Züchter in deiner Nähe, damit er die Vergesellschaftung für dich übernimmt.

Euer
Clan of little Angels

http://www.little-angels-clan.de/


Zurück zur Übersicht


Hier darf jeder seine Meinung sagen, wilde Thesen aufstellen und behaupten Rennmäuse stammen vom Mars. Kein Problem, solange man niemanden persönlich angreift! Antworten sollen sich auf den Beitrag beziehen, nicht auf den Autor! Der Ton macht die Musik