F O R U M
zu La Loba's Wolfshöhle

"Hilfe zur Selbsthilfe"



20.03.2003
Ein stiller Gruß, ein Gebet, zum Gedenken und zur Mahnung
nicht nur zum 11.09.2001
sondern für jeden Tag,
jedes Lebewesen
und unsere Mutter Erde!
Wir sind EINE Welt
und WIR gestalten diese Welt
mit der Kraft unserer Gedanken,
Handlungen, der Liebe und des Verstehens!
gewidmet von Schamanca


Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Neues von der Selbsthilfe-Front


, mal kurz hier erwähn:

Ich erhielt neue Infos von

IGWE e.V. - www.gegen-gift.de
Mitglied im ISVBU
Der Vorstand
(Hauschild)
FAX.+49 941 - 5992 - 44438
Vorstand@gegen-gift.de

zu einem Artikel
MEDIZIN
"Wie ticken die Ärzte?"
Von Veronika Hackenbroch
Warum kommt medizinisches Wissen oft nicht oder zu spät im klinischen Alltag an? DER SPIEGEL 1/2007 - 30. Dezember 2006
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,457313,00.html

und weiter wird bei der IGWE e.V. die Frage aufgeworfen:
"in der "Psychologie Heute" ist wieder mal eine groteske
Verzerrung der Realität betreffend "Umweltkranker".
Wann sagt denen mal jemand, das es für die Psychologie allgemein
keine Grundlage mehr gibt?"

Der Satz war dann für viele Grübeleien Anlass ...hmmm. Der Original-Artikel in "Psychologie heute" ist leider nicht online - boah!

La Loba





Hallo Wölfin,
ich habe den Artikel gelesen und verstehe Deine Wut.
Allerdings vertritt die PH keinesfalls den Standpunkt der modernen psychologischen Forschung und schon gar nicht den der meisten Therapeuten. Sie gilt vielmehr als so 'ne Art "Bild" der Psychoszene. Sich darüber groß aufzuregen verleiht ihr mehr Aufmerksamkeit, als sie verdiehnt. ;-)
herzliche Grüße,
Don



Hallo Don,
mir ist der Orginalbeitrag gleichfalls keineswegs unbekannt, doch danke für Dein Draufanspringen zu meinem Hinweis.

Es ist nicht so, dass ich den aus Wut gebracht habe. Es war mehr mein Bedürfnis, diese Info publik zu machen - da mir dazu einige Hintergründe bekannt sind, zu denen ich hier jedoch nicht Stellung nehmen kann - die mich jedoch sehr zornig machen. Wut und Zorn haben für mich jeweils eine andere Qualität. Meine Wut ist sehr emotional und kann damit eher hinderlich sein, während ein gerechter Zorn mich nachdenklich handeln lässt.

Ich denke mir, wer sich wirklich für die Thematik der Umwelterkrankungen interessiert, wird aufgrund meines Hinweises zu dem besagten Artikel auch mal selbst recherchieren können: Tante Google lässt grüßen !

Ich darf Dir vielleicht zu meinen Zorn noch etwas zum Artikel in der "Psychologie heute" einen kleine Hinweis geben:

Wenn der Autor besagten Artikels - wie immer wieder passiert, und oft in der Vergangenheit bei solchen Artikeln zu beobachten ist - einfach so aus der MCS-Studie des RKI ganze Passagen übernimmt (also auf gut Deutsch, schlicht abschreibt) - mitsamt den darin enthaltenen, inzwischen längst international wissenschaftlich widerlegten Behauptungen und dann auch noch mit seinem Namen unterzeichnet - und bei Aufforderung die Sachverhalte doch bitte richtig zu stellen, den Schwarzen Peter dem RKI zuschiebt, dann macht mich das sehr zornig - nicht nur mich ! Es zieht Kreise - bis in die Schweiz - die dortige Gruppe MCS-Liga hat ihn (den Autor) ganz schön in die Mangel genommen - nachzulesen hier in Germany in einem der größten MCS-Foren. Bin nur mal gespannt, ob, wie und wann die Deutschen Spezies (Umweltmediziner und Psychologen) hier tätig werden.

grummelnde grüsslis
~grauschnauze~




Hallo Wölfin,

ich habe den Artikel gelesen und diese Studien sind mir nur
zu bekannt. Jede Studie hat ein Thema, hier MCS und die
Psyche, und die Ärzte und Kliniken waren so ausgewählt, daß
genau dieses Ergebnis herauskam.
Das klingt sicher böse, aber die Wirklichkeit für Menschen
mit MCS und Allergien ist so. Es ist einfacher der betreffenden
Person ein Problem zuzuschieben, als die Ursachen zu bekämpfen.
Und letzlich allen Menschen ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Wirkung solcher Studien, Veröffentlichungen von einigen
Medinern, Behörden und Instituten usw. ist fatal. Wenn ein
Mensch toxischen Stoffen ausgesetzt war und um sein Leben,
seine restliche Gesundheit, Entschädigung, eine Rente usw.
kämpft, dienen solche sogenannten wissenschaftlichen Studien
als Mittel alles abzulehnen.
Die Folgen für die Betreffenden sind katastrophal. Und kämpfen
können die meisten Menschen irgendwann auch nicht mehr.
Das ist tödlich.

So, jetzt habe ich meinem Zorn einmal Luft gemacht.

Liebe Grüße von LaLeona





Liebe LeserInnen, Betroffene -

nach der Neuorientierung dieses Forums habe ich unter den alten Beiträgen lange gesucht, an welchen ich die News von SAFERWORLD am besten dran häng, ohne immer wieder neue Threads zum selben Thema zu eröffnen, denn die Kapazität dieses kostenlosen Forums ist ja bekanntlich sehr eingeschränkt. Also heißt es "haushalten". Bei dieser Gelegenheit also gleich die Bitte, neue Zuschriften eventuell als Beitrag an bestehende "dranhängen", sofern noch aktuell.

Da diese Aktualität beim Newsletter von Ingrid Scherrmann eigentlich immer gegeben ist, (Neues von der Selbsthilfefront - Aufklärung über Zusammenhänge - auch in Punkto Wut und Zorn über Ungerechtigkeit, Verschleierungstendenzen, Volksverdummung) häng ich jetzt also die Nachricht hier dran: Der neue Newsletter von SAFERWORLD ist da :

Die neuesten Infos.

Wie ueblich koennen Sie diesen newsletter unter

http://www.safer-world.org/d/newsletter/2008/118.htm als htm- oder unter

http://www.safer-world.org/d/newsletter/2008/118.pdf als pdf-Datei

downloaden.

Grüßlis

La Loba



---------------------------------------------
.....Erinnere Dich Deiner Selbst.....
Besinne Dich Deiner Fähigkeiten
..................Und Wachse...................

Zuletzt bearbeitet: 24.11.08 12:40 von Administrator


===================================================
SAFER WORLD - Newsletter – 119 – 17.01.2009
===================================================
Wie ueblich koennen Sie diesen newsletter auch unter http://www.safer-world.org/d/newsletter/2009/119.htm als htm- oder unter http://www.safer-world.org/d/newsletter/2009/119.pdf als pdf-Datei downloaden.

Hier daraus ein Auszug:
Start von SPIEGELblog

der erste Blog, der sich gezielt kritisch mit Deutschlands führendem Nachrichtenmagazin auseinandersetzt:

2.01.2009: Der SPIEGEL diffamiert mobilfunkkritische Forscher mit unbewiesenen Infos als Fälscher - und beruft sich dabei auf Personen, die der Telekomindustrie nahe stehen

28.12.2008 SPIEGEL-Beitrag “Freispruch für Gen-Baumwolle” liest sich wie eine Pressemitteilung von Monsanto
www.spiegelblog.info

Anmerkung Scherrmann:

Thorsten Engelbrecht (Autor des Buches "Virus-Wahn" http://www.torstenengelbrecht.com/de/buch_viruswahn.html )

analysiert in seiner gewohnt analytischen und kompetenten Art im SPIEGEL-blog SPIEGEL-Artikel. Die Blog-beitraege sind - wie ueblich bei Blogs - sehr unterschiedlich.

===================================================

KRANKHEIT - ADHS
aus der Zeitschrift umg 4/2008: :
Ulf Sauerbrey

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitsstoerung (ADHS) durch Umweltgifte

Die haeufigsten chemischen Belastungen von Kindern sind Umweltgifte und lebensstilbedingte Noxen. Eine Exposition beginnt bereits vor der Geburt. Mitunter koennen diese Belastungen langfristig weitaus staeker auf die kindliche Entwicklung wirken, als bisher angenommen. Die Situation von Kindern in Bezug auf Umweltgifte wird vor dem Hintergrund der Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitaetssstoerung (ADHS) diskutiert. Neue Studien zu Tabakrauch, Blei, PCBs, Pestiziden, Quecksilber und Mangan verdichten die Hinweise auf neurotoxische Schaedigungen, deren Symptomatik starke Aehnlichkeiten zur kindlichen ADHS aufzeigt. Neurotoxine muessen zukuenftig weitaus staerker als Risikofaktor berueksichtigt werden. Es zeigt sich zudem, dass interdisziplinaere Arbeit fuer eine Kinderumwelt und damit ein Erziehungsfeld ohne Neurotoxine notwendig ist. Die Erziehungswissenschaft muss sich an der Diskussion beteiligen, da sozialpaedagogische Massnahmen nach gegenwaertigem Kenntnisstand nur einen Teil der Intervention bei Verhaltensauffaeligkeiten im Kindes- und Jugendalter darstellen. Praevention kommt eine besondere Rolle zu, da paedagogische Rahmenbedingungen, Arrangements und Settings, in denen Kinder sich entwickeln koennen, ein gesundheitlich unbedenkliches Umfeld in die paedagogische Planung integrieren muessen.

Den ganzen Artikel als pdf-file aus der umg finden Sie mit freundlicher Genehmigung der umg unter http://www.safer-world.org/d/krank/adhs.htm

Weitere Informationen zu "Kindheit und Umwelt" finden Sie auf Ulf Sauerbreys web unter http://www.kindheit-und-umwelt.de.tl/

Website der Zeitschrift umwelt-medizin-Gesellschaft (umg): www.umwelt-medizin-gesellschaft.de

Anmerkung Scherrmann:
Ich finde diesen Artikel auesserst wichtig. Endlich beschaeftigt sich ein deutscher Wissenschaftler mit diesem Problem. Ich hoffe, dieser Artikel und Ulf Sauerbreys Website finden weite Verbreitung nicht nur bei den Eltern sondern auch bei den Psychologen, Psychiatern, Neurologen, Hausaerzten, ...

===================================================


Erbauliche Lektüre wünscht

La Loba

---------------------------------------------
.....Erinnere Dich Deiner Selbst.....
Besinne Dich Deiner Fähigkeiten
..................Und Wachse...................
Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis