Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Arbeiten?


Mir ging so durch den Kopf: Wenn ich arbeite, heißt das doch, ich glaube, etwas nicht zu haben oder etwas nicht zu sein. Das ist Mangel oder zu gut neudeutsch "neediness".
Wenn ich das wirklich verstanden habe, bin ich automatisch in dem Zustand, den Lazaris als "preference" beschrieben hat.
Der letztere Satz ist sehr wichtig, denn dann brauche ich auf nichts zu verzichten. Ich muß nicht arm wie eine Kirchenmaus sein wenn der Mangel verschwunden ist. Ich kann mir manifestieren, was immer ich will, denn es ist irrelevant zu dem, was ich bin.
Niemand hat etwas zuviel und niemand hat etwas zuwenig. Wir sind 100% und das konstant.



Grade ging mir zu dem Thema noch was durch den Kopf. Wenn ich glaube arbeiten zu müssen, können nur ein oder zwei oder beide beliefs dastehen: Ich bin nicht gut genug; ich bin nicht genug. Ich versuche damit, meinen Selbstwert zu verdienen. Der Selbstwert ist aber gegeben. Den kann ich nicht verdienen. Er kann nicht vermehrt werden und auch nicht reduziert und deswegen kann ich nur kläglich scheitern, wenn ich versuche, ihn zu verdienen oder zu vermehren. Jetzt will ich endlich meinen Selbstwert klar verstehen, wissen!
Lazaris sagte zum Selbstwert, er ist zu 100% gegeben und in meinem Innen hörte ich, der Selbstwert ist die Summe von Gott Göttin, die etwas oder jemand ist und das ist immer 100%, unveränderbar. Beides klingt gut, ist aber leider noch Theorie.



Noch was dazu: Selbstwert ist ein wichtiger Teil unseres "Ich Bin" und Geld ist eine Illusion.



Arbeit macht frei? Also ich hab in meinem ganzen Leben noch keinen einzigen Menschen getroffen, der durch Arbeit frei wurde, eher im Gegenteil!
Abenteuerlich, was wir Menschen alles so glauben!



Jetzt weiß ich endlich, wie man Milliarden von Menschen dazu bringt, für andere zu malochen und zu zahlen: Sag ihnen, sie seien böse und lieblos. Seit fast 6000 Jahren wird uns Menschen, aus dem jüdisch/christlichen Hintergrund, diese Lüge eingeredet und wir haben geglaubt, wir müssten durch Zahlen und Malochen unser Gutsein und unsere Liebe verdienen. Jetzt ist Schluss damit! Böse und lieblos ist ein Urteil und Gott/Göttin/Alles Was Ist urteilt nicht! Wir Menschen waren immer schon gut genug und werden es auch immer sein.

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis