Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Die Soziallüge


Der jungen Generation in unserem Land wird glasklar vermittelt: Eure einzige Daseinsberechtigung ist zu schuften um den Alten die Renten zu zahlen. Kein Wunder, dass viele junge Menschen und Kinder übergewichtig sind. Ich hätte das auch dick! Meiner Generation ist das noch scheibchenweise verklickert worden und deshalb brauchte ich so lange, das zu durchschauen.
Wenn es nach unserer Regierung geht, braucht Deutschland mehr Kinder. Was uns nicht erzählt wird ist, dass wir schuften müssen um den Regierenden und den Managern ein luxuriöses Leben zu ermöglichen. Das erinnert doch wirklich sehr stark ans Rotlichtmilieu, was ich darüber gelesen und gehört habe.
Wir beschützen dich - aber ich will überhaupt nicht beschützt sein. Ganz nebenbei ist auch das eine Lüge.
Die Regierenden wagen es doch tatsächlich, einen Generationenkrieg loszutreten, nur um ihren eigenen Egoismus zu schützen und zu verbergen. "Du hast mir zu geben, damit ich im Überfluss leben kann und wenn du das nicht tust, wirst du bestraft und gequält".




Du kommst auf die Welt und nach kurzer Zeit wird dir klar, dir gehört gar nichts. Alles ist schon vergeben. Nachdem du dann deine ganz jungen Jahre überlebt hast (wenigstens haben sie dich gefüttert und gewickelt), willst du natürlich auch einiges, das dir gehört. Du suchst dir also einen Job (wenigstens war das vor einigen Jahren noch so), kratzt dein Geld zusammen und kaufst dir die ersten Freiheitssymbole: Auto und Wohnung. Wenn du nicht ein geldgesegnetes Elternhaus im Hintergrund hast, bleibt dir nichts anderes, als eine Wohnung zu mieten. Du zahlst also Monat für Monat, Jahr für Jahr brav deine Miete. Eigentlich müsste dir das Gemäuer irgendwann gehören. Weit gefehlt! Wenn du ausziehst, hast du wieder nichts. Das einzige, was du getan hast, du hast deinem Vermieter ein gefülltes Bankkonto beschert. Ziemlich pervers für meinen Geschmack!



Jeder mischt sich ungefragt in das Leben des anderen, keiner kann damit frei leben und als Sahnehäubchen wird uns dieser Müll dann als Liebe verkauft.



Sie nehmen dir alles weg, was sie nur kriegen können und wenn du dann nichts mehr hast, musst du wie ein Gratler, wie ein Bittsteller hingehen und betteln, dass sie dir wieder was geben, weil du sonst nicht überleben kannst. Dann behandeln sie dich wie einen Asozialen, wie den letzten Dreck. Diese miese Nummer wird dir als fürsorgliche Liebe bzw. liebende Fürsorge verkauft. Pfui Teufel!





Deine eigenen Erfahrungen werden in den Dreck gezogen, verspottet und niedergemacht. Stattdessen hauen sie dir auswendiggelerntes und angelesenes 2-nd-hand Wissen um die Ohren als angebliche All-Wahrheit und verkaufen dir das Ganze auch noch als Liebe



All die Prediger und Reformer predigen und reformieren immer nur andere. Lebt ein Müntefering oder Schröder und Co. neuerdings von Hartz IV? Oder steht ein George W. an vorderster Front und hält als Soldat seinen Kopf hin? Ja wirklich nicht.
Plötzlich gingen in meinem Kopf ein bis mehrere Lichtlein an: Was geht mich denn deren Wille an?





Es geht immer nur um andere, niemals um mich. Es gipfelt darin, dass ich vergesse, dass es mich überhaupt gibt. Ich bin am weitesten von meinem Selbst entfernt. Das Ganze ist die dunkle Seite der Weiblichkeit, Grausamkeit. Meine Monade sagte ja: Glaubst du wirklich, ich bin so grausam, dass ich dir ein Leben gebe, in dem du nichts bist?
Abartigste Blüte: Helfersyndrom. Es geht bis zu dem Punkt, dass sich andere in mein Leben mischen und Chaos und Unheil veranstalten, mit dem Hinweis "Aber ich liebe dich doch so sehr", "ich will nicht, dass dir was schlechtes passiert".
Das ist der Müll, den uns Kirche/Religion und diejenigen, die Kapital daraus schlagen, als Liebe verkaufen.
Kein Mensch kann dadurch mehr sein eigenes unabhängies Leben führen, denn diverses Wissen ist einfach verhindert worden. Sei es Pflanzenheilkunde, die Stufen zum Manifesting, etc, etc. Dauernd müssen die Menschen nur für irgendjemanden zahlen und schuften.
Wenn ich mich um mich selber kümmere, dann werfen sie mir Egoismus und Selbstsucht vor.
Was für ein abartiges mieses Spiel!



Die Soziallüge in knappen, klaren Worten:

Keiner darf mehr haben, was er/sie will
keiner darf mehr tun, was er/sie will
und keiner darf mehr das sein, was er/sie wirklich ist.



Die Soziallüge ist dieses miese Retter/Erlöser-Spiel mit all seinen Masken und Fratzen. Jeder mischt sich in das Leben des Anderen denn er/sie muß ja alle erlösen und retten.



When it comes to manifesting good for others there is one important thing that we must know-we can't do it. No matter how good our intentions, how much we want to make their lives better, how close we are to them, we cannot use our power to manifest change in another's life. That is not to say that we cannot participate in that process, be supportive and provide appropriate assistance. But all of the efforts that we extend on behalf of others have to be done with consideration for their free will, their own karmic lessons and their ability to accept responsibility for their behavior and life situation. Just as we have each learned, through our own process of spiritual growth, that we have to accept responsibility for our lives and actions, others must go through this process as well. If our spiritual knowledge helps us get through life's rough spots, it is only because we have acquired that spiritual knowledge and then learned to apply it to our own lives. This wasn't something that someone could tell us or show us, it is something that we had to learn through trial and error, by taking steps forward and backward, and by eventually surrendering our own free will to the Universe and learning to work with its energy instead of against it or in spite of it.


Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis